Autoindustrie

Verrat der Gewerkschaften und Aufstieg faschistischer Milizen in den USA

Von Jerry White, 14. Oktober 2020

Jahrzehntelange gewerkschaftliche Zusammenarbeit bei der Vernichtung von Arbeitsplätzen und der Förderung des Wirtschaftsnationalismus haben Bedingungen geschaffen, unter denen die extreme Rechte rekrutieren und Unterstützung finden kann.

Beschleunigter Arbeitsplatzabbau in der Autoindustrie

Von Dietmar Gaisenkersting, 10. Oktober 2020

Hersteller und Zulieferer, darunter Daimler, MAN, BMW, Continental und Mahle, verschärfen ihre Angriffe auf die Belegschaften.

IG Metall gründet Fonds, um „Überkapazitäten“ in der Autozulieferindustrie abzubauen

Von Dietmar Gaisenkersting, 21. September 2020

Mit der Gründung einer eigenen Fondsgesellschaft bereitet die IG Metall ein Arbeitsplatzmassaker vor, wie es Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg noch nie erlebt hat.

MAN streicht ein Viertel aller Arbeitsplätze

Von Gustav Kemper, 14. September 2020

Der Hersteller von Lastkraftwagen, Omnibussen und Militärfahrzeugen plant die Schließung mehrerer Werke und den Abbau von 9500 der weltweit 36.000 Arbeitsplätze.

Automobilzulieferer Continental verdoppelt Stellenabbau

Von Gustav Kemper, 4. September 2020

Continental plant den Abbau von weltweit 30.000 Stellen, davon 13.000 in Deutschland – in enger Zusammenarbeit mit der IG Metall.

Massenentlassungen in brasilianischer Autoindustrie: Volkswagen will 35 Prozent der Stellen streichen

Von Miguel Andrade, 31. August 2020

2013 begannen die Gewerkschaften, systematisch auf schlechtere Verträge und Bailouts für die Autokonzerne in Brasilien zu pochen. Seither sind 28.000 Arbeitsplätze vernichtet worden.

„Um Geld zu sparen, bringen sie die Leute um“

Fiat-Chrysler und UAW wollen Arbeiter trotz Corona-Fällen am Arbeitsplatz festhalten

Von Shannon Jones, 24. August 2020

Um Profite zu scheffeln und Unkosten zu vermeiden, sind Manager und Betriebsräte der US-amerikanischen Autokonzerne sogar bereit, die im Mai eingeführten, völlig unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen wieder abzuschaffen.

Vier-Tage-Woche: IG Metall plant nächsten Angriff auf Löhne und Arbeitsplätze

Von Dietmar Gaisenkersting, 19. August 2020

Vier Wochen nachdem die IGM gewarnt hat, in der Metall- und Elektrobranche seien 300.000 Arbeitsplätze in Gefahr, schlägt IGM-Chef Jörg Hofmann eine Vier-Tage-Woche mit heftigen Lohneinbußen vor.

IG Metall bereitet massiven Arbeitsplatzabbau und Lohnkürzungen vor

Von Dietmar Gaisenkersting, 15. August 2020

Die IG Metall bereitet sich darauf vor, gemeinsam mit den Unternehmen Hunderttausende Arbeitsplätze abzubauen, vor allem in der Autoindustrie.

Amerikanische Autogewerkschaft UAW: Eine kriminelle Verschwörung gegen die Arbeiterklasse

Von Shannon Jones, 8. August 2020

Aus offiziellen Gerichtsdokumenten geht hervor, dass die US-amerikanische Gewerkschaft United Auto Workers von der Spitze bis zum kleinsten Funktionär eine einzige kriminelle Verschwörung gegen die Arbeiterklasse ist.

"Die meisten hier sind der Meinung, dass die Anlage stillgelegt werden sollte"

Corona-Bedingungen in der Ford Pickup-Montage in Dearborn (Michigan)

Von Tim Rivers und George Kirby, 7. August 2020

Mitglieder des neuen Sicherheitskomitees in der Pickup-Montage Ford River Rouge berichten der WSWS über die Versuche des Managements, mit Hilfe der Gewerkschaft die Produktion trotz Corona-Gefahr wieder anzufahren.

Elon Musk entdeckt „Das Kapital“

Von Joseph Kishore (Kandidat der Socialist Equality Party für das Amt des US-Präsidenten), 4. August 2020

In einem Tweet vom 27. August fasst Tesla-Chef Elon Musk Marx‘ Kapital mit der Formel zusammen: „Gib es mir umsonst“. Tatsächlich sind es Kapitalisten wie er, die sich den Mehrwert „umsonst“ aneignen.

Fordarbeiter in Michigan: „Stoppt das Virus! Rettet Leben“

Von dem Sicherheitskomitee im LKW-Werk Ford Dearborn, 4. August 2020

Aufruf des Aktionskomitees, das eine Gruppe von Ford-Arbeitern im LKW-Werk Dearborn (Michigan) gegründet haben, um sich vor Covid-19 zu schützen.

Daimler verdoppelt Stellenabbau von 15.000 auf 30.000

Die Aktionäre jubeln – der Aktienkurs steigt

Von K. Nesan, 24. Juli 2020

Millionen Beschäftigte der Auto- und Zulieferindustrie stehen vor einer breit angelegten Kampagne beispielloser Angriffe.

Häufung von Corona-Fällen bei Toledo Jeep und in anderen Betrieben

Bildet Sicherheitskomitees an jedem Arbeitsplatz, um Leben zu retten!

Aufruf der Sicherheitskomitees der FCA-Werke Jefferson North, Sterling Heights und Toledo Jeep, 23. Juli 2020

Wir publizieren hier den gemeinsamen Aufruf der Aktionskomitees für mehr Sicherheit in drei amerikanischen Fiat-Chrysler-Werken. Der Aufruf beginnt mit den Worten: „In den USA nimmt die Zahl der Covid-19-Fälle rapide zu, und daher müssen Sofortmaßnahmen ergriffen werden.“

Arbeiter-Sicherheitskomitee fordert sofortige Schließung

Covid-19 in Jeep-Werk in Toledo außer Kontrolle

Von Jerry White, 17. Juli 2020

Angesichts von mindestens 40 bestätigten Fällen im Werk fordern die Arbeiter einen sofortigen Produktionsstopp und Tests für alle Beschäftigten.

Daimler will mehr als die bereits angekündigten 15.000 Arbeiter entlassen

Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Schichtzulagen, Pausenregelungen: Nichts ist sicher

Von K. Nesan, 14. Juli 2020

Daimler-Personalchef Wilfried Porth und Gesamtbetriebsratschef Michael Brecht haben in aktuellen Interviews klar gemacht, dass noch mehr Entlassungen bei Daimler anstehen und auch Errungenschaften, die Generationen von Arbeitern erkämpft haben, unter Beschuss stehen.

Nordamerika: Angesichts Corona-Horror weiten Autoarbeiter ihren Kampf für mehr Sicherheit aus

Von Shannon Jones, 13. Juli 2020

Arbeiter des Fiat-Chrysler-Montagewerks (FCA) in Toledo (Ohio) haben ein Sicherheitskomitee ins Leben gerufen. Ähnliche Organisationen wurden im letzten Monat bereits in zwei FCA-Werken im Raum Detroit gegründet.

Daimler verkauft Smart-Fabrik in Hambach: 1600 Arbeitsplätze bedroht

Von Gustav Kemper, 11. Juli 2020

Daimler will den Smart-Zweisitzer künftig nur noch in China produzieren, gemeinsam mit Partner Geely. Das Smart-Stammwerk im französischen Hambach wird verkauft.

Salamitaktik bei Opel: Jetzt werden die Betriebsrenten gekürzt

Von Marianne Arens, 8. Juli 2020

Die angebliche Kampagne von IG Metall und Betriebsrat zur Verteidigung der Altersrente bei Opel ist Teil eines Spiels mit verteilten Rollen. Es soll einen wirklichen Arbeitskampf gegen die Angriffe in der Autoindustrie unterbinden.

BMW baut 16.000 Arbeitsplätze ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 7. Juli 2020

Betriebsrat und Vorstand nutzen die Umstellung auf E-Mobilität für massive Sozialangriffe. Sie haben den Abbau von 6000 Stammarbeitsplätzen sowie rund 10.000 Leih- und Werkvertragsarbeitern beschlossen.

Der Widerstand der Arbeiter wächst, da das Coronavirus außer Kontrolle gerät

Von Andre Damon, 1. Juli 2020

Sechs Monate, nachdem die Welt erstmals von Covid-19 erfuhr, treten überall auf Welt Arbeiter in Streik und fordern Maßnahmen zur Eindämmung der grassierenden Krankheit.

„Es ist Aufgabe der Arbeiter, gegen dieses Virus zu kämpfen“

Fiat Chrysler droht Arbeiter zu entlassen, die aus Sorge vor Covid-19 die Produktion stoppen

Von Jerry White, 1. Juli 2020

Die Drohungen von Fiat-Chrysler erfolgen nur wenige Tage, nachdem Arbeiter in zwei Fertigungswerken in Detroit die Produktion gestoppt und eigene Sicherheitskomitees gewählt haben.

Arbeiter in Deutschland solidarisieren sich mit streikenden Fiat-Chrysler Kollegen

Von unseren Korrespondenten, 1. Juli 2020

Die Streiks in den beiden Detroiter Fiat-Chrysler-Werken in Jefferson North und Sterling Heights gegen die unhaltbaren Sicherheitsmängel in der Produktion haben unter Arbeitern in Deutschland starke Reaktionen hervorgerufen.

Neue Streikwelle amerikanischer Autoarbeiter gegen Covid-19-Pandemie

Von Marcus Day, 30. Juni 2020

Um sich vor Corona zu schützen, gründen Arbeiter neue demokratische Organisationen.

Weitet den Kampf der Autoarbeiter aus, um das Coronavirus zu stoppen und Leben zu retten!Bildet Aktionskomitees in allen Werken!

Von dem Aktionskomitee für Sicherheit in Jefferson North, 30. Juni 2020

Autoarbeiter des Fiat-Chrysler-Fertigungswerks Jefferson North in Detroit kämpfen darum, ihr Leben und das ihrer Familien zu schützen.

Pflegekräfte, Landarbeiter und Autoarbeiter streiken für sichere Arbeitsbedingungen

Fiat-Chrysler-Arbeiter in Detroit streiken seit zwei Tagen für Schutzmaßnahmen gegen Covid-19

Von Jessica Goldstein, 29. Juni 2020

Die zunehmenden Kämpfe der Arbeiter gegen die Kampagne zur Rückkehr an die Arbeit verdeutlichen die immense Macht der Arbeiterklasse im Kampf gegen die tödliche Pandemie und die Angriffe von Konzernen und Regierung auf ihre Arbeitsplätze und ihren Lebensstandard.

Daimler-Betriebsrat kündigt weiteren Arbeitsplatzabbau an: Mehrere Zehntausend Jobs in Gefahr

Von Dietmar Gaisenkersting, 26. Juni 2020

Die IG Metall-Betriebsräte bereiten die Belegschaft darauf vor, im Interesse der Aktionäre noch mehr Arbeitsplatzabbau und Sozialkürzungen zu akzeptieren.

130.000 Arbeitsplätze in der deutschen Autoindustrie gefährdet

Von Dietmar Gaisenkersting und Peter Schwarz, 18. Juni 2020

Obwohl die deutsche Autoindustrie einen Großteil des 130-Milliarden-Konjunkturpakets der Bunderegierung erhält und weitere Milliarden über das staatliche Kurzarbeitergeld einstreicht, bereitet sie ein Arbeitsplatzmassaker vor.

Wachsende Wut unter US-Arbeitern über Ausbreitung von Covid-19 in den Betrieben

Von Tom Hall and Jerry White, 12. Juni 2020

Betriebe und Fabriken sind zu Hotspots für Covid-19 geworden. Arbeiter in fleischverarbeitenden Betrieben in Utah sowie Müllwerker in Philadelphia protestieren für sichere Arbeitsbedingungen.

Führungsstreit bei VW: Vorbereitung auf Stellenabbau und Sparprogramme

Von Dietmar Gaisenkersting und Ulrich Rippert, 11. Juni 2020

Die heftige Auseinandersetzung an der Konzernspitze und die Teilentmachtung von VW-Chef Diess sind Vorboten massiver Rationalisierungsmaßnahmen auf Kosten der Beschäftigten.

Konzerne nutzen Corona-Krise für Massenentlassungen und Sozialabbau

Von Dietmar Gaisenkersting und Ulrich Rippert, 6. Juni 2020

Die Corona-Krise legt den Klassencharakter der Politik und Gesellschaft offen. Von Anfang an war die Politik der Bundesregierung durch die Interessen der Konzerne und Banken bestimmt.

Autozulieferer ZF baut 15.000 Stellen ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 2. Juni 2020

ZF nutzt die Coronakrise, um die Umstrukturierung und Konzentration der internationalen Autoindustrie voranzutreiben, die seit längerem im Gange ist.

IG Metall beendet Streik bei Voith in Sonthofen

Von Markus Salzmann, 2. Juni 2020

Mit dem Abbruch des über vier Wochen langen Streiks ebnet die IG Metall der Schließung des Werks mit 500 Beschäftigten den Weg.

Nach staatlicher Rettungsaktion: Renault-Nissan kündigt weltweiten Stellenabbau an

Von Alex Lantier, 27. Mai 2020

Vier Werke in Frankreich, drei weitere in Spanien und Zehntausende Arbeitsplätze weltweit könnten angesichts der brutalen Umstrukturierung der globalen Autoindustrie betroffen sein.

Covid-19 breitet sich unter Ford-Arbeitern in der Türkei aus

Von Ulas Atesci, 21. Mai 2020

Die unsicheren und sogar tödlichen Bedingungen während der Pandemie sind ein internationales Problem, mit dem Arbeiter in allen Ländern konfrontiert sind.

US-Autokonzerne setzen Leben der Arbeiter aufs Spiel

Von Shannon Jones, 18. Mai 2020

Die Detroiter Autokonzerne bereiten die Wiedereröffnung ihrer Fabriken in Nordamerika vor. Unter den Arbeitern wächst der Widerstand gegen die lebensgefährliche Rückkehr in die Betriebe.

Autoindustrie drängt auf Kaufprämie und baut Arbeitsplätze ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 14. Mai 2020

Die Autoindustrie nutzt die Corona-Krise, um den Umbruch hin zur Elektromobilität und die Vernichtung zahlreicher Arbeitsplätze durchzusetzen. Als Treiber und Stichwortgeber agiert dabei die IG Metall.

Autokonzerne verlangen noch mehr Staatsgelder

Von Ulrich Rippert, 6. Mai 2020

Obwohl die Konzerne im vergangenen Jahr Milliardengewinne gemacht haben und hohe Dividenden an die Aktionäre zahlen, verlangen sie von der Regierung umfangreiche Staatshilfen.

Globale Autobauer forcieren Wiedereröffnung inmitten Corona-Pandemie

Von Marcus Day, 6. Mai 2020

In Europa läuft die Autoproduktion bereits wieder an, und auch in Nordamerika bereiten die Konzerne ihre Lieferketten vor.

Daimler schult Führungskräfte für Rausschmiss von Arbeitern

Von Ulrich Rippert, 30. April 2020

Der Stuttgarter Autobauer Daimler nutzt die Corona-Krise, um Massenentlassungen auszuweiten und zu beschleunigen.

Volkswagen: IG Metall und Betriebsrat zwingen Arbeiter trotz Corona-Gefahr zurück an die Arbeit

Von Dietmar Gaisenkersting und Peter Schwarz, 27. April 2020

Am heutigen Montag läuft die Produktion im Volkswagen-Stammwerk mit 63.000 Beschäftigten wieder an. Der Konzern spielt damit Roulette mit der Gesundheit und dem Leben der Belegschaft.

Daimler und VW fahren Produktion hoch und fordern Steuer-Milliarden

Von Dietmar Gaisenkersting, 23. April 2020

Obwohl sich in Deutschland nach wie vor täglich rund 2500 Menschen neu mit dem Coronavirus infizieren, starten Daimler und Volkswagen wieder die Produktion.

Autokonzerne, IG Metall und Bundesregierung planen Hochfahren der Produktion

Von Dietmar Gaisenkersting, 16. April 2020

Das Leben der Arbeiter wird massiv gefährdet, um die Gewinneinbrüche so gering wie möglich zu halten und die Dividende der Aktionäre zu sichern.

USA nun an der Spitze der COVID-19-Infektionen

Trump befeuert Pandemie durch Forderung nach Arbeitszwang

Von Joseph Kishore, 28. März 2020

In den USA befindet sich die Corona-Pandemie noch im Anfangsstadium, doch sie breitet sich rapide aus. Unterdessen versucht die Regierung Trump, die Bevölkerung zurück an ihre Arbeitsplätze zu zwingen.

IG Metall schließt Burgfrieden mit Konzernen

Von Dietmar Gaisenkersting, 24. März 2020

Vergangene Woche unterzeichnete die IG Metall in Nordrhein-Westfalen einen Lohnstopp, der auf alle Bereiche der Wirtschaft übertragen werden soll.

Coronavirus: US-Autoarbeiter ergreifen Initiative

Spontane Streiks erzwingen Schließung von Autowerken in ganz Nordamerika

Von Tom Hall, 20. März 2020

Im ganzen mittleren Westen der USA legten tausende Autoarbeiter am Mittwochmorgen die Arbeit nieder. Ihre Aktion war die jüngste in einer weltweiten Welle von spontanen Streiks gegen die Fortsetzung von verzichtbarer Produktion während der COVID-19-Pandemie.

Arbeiter fordern besseren Schutz

Von Tom Hall und Joseph Kishore, 19. März 2020

Auf der ganzen Welt wächst die Wut unter Arbeitern darüber, dass sie trotz der rapiden Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie ihren Arbeitsplatz nicht verlassen dürfen, auch wenn dieser keineswegs systemrelevant ist.

Coronakrise: Autowerke machen dicht

Von Dietmar Gaisenkersting, 19. März 2020

Für die Manager und die Gewerkschaften stehen nicht die gesundheitlichen Interessen der Belegschaften im Vordergrund, sondern wirtschaftliche Erwägungen.

Protest durch Arbeitsniederlegung im Fiat-Chrysler-Lkw-Werk Warren

Von Jerry White, 19. März 2020

Spontane Streiks gegen die Weiterführung der Produktion während der Coronavirus-Pandemie breiten sich von Italien auf Spanien, Kanada und nun auch auf die USA aus.

Corona-Krise in Deutschland: Fabriken und Großbetriebe müssen geschlossen werden

Von Dietmar Gaisenkersting, 16. März 2020

Die Profite der Aktionäre sind den Managern und Bundesregierung mehr wert als das Leben der Beschäftigten. In Großbetrieben wird die Produktion trotz Corona-Gefahr fortgesetzt.

Legt die Autoindustrie still, um die Ausbreitung des Coronavirus aufzuhalten!

Von Socialist Equality Party (USA), 16. März 2020

In Autowerken in ganz Nordamerika wächst die Unterstützung für einen Massenstreik. Die Arbeiter müssen jetzt handeln und Aktionskomitees bilden, um ihr eigenes Leben und das ihrer Familien zu retten.

Fiat-Chrysler-Werk Indiana (USA):

Trotz positivem Corona-Befund läuft Betrieb weiter

Von Jerry White, 14. März 2020

Die Entscheidung, die auch die Gewerkschaft UAW mitträgt, gefährdet das Leben vieler Arbeiter.

Ford plant weitere Entlassungen im Presswerk Chicago

Von George Gallanis, 19. Februar 2020

In Chicago haben der Vorstand der Ford-Werke und die Gewerkschaft UAW Entlassungen und Kurzarbeit angekündigt.

Nach Gewinneinbußen: Daimler verschärft Angriff auf Arbeiter

Von K. Nesan, 13. Februar 2020

Der Vorstandsvorsitzende Källenius deutete am Dienstag an, dass die Daimler-Arbeiter noch weit größere Angriffe zu erwarten haben, als bislang bekannt. Das Handelsblatt schreibt vom Abbau von 15.000 Stellen.

Umbruch in der Autoindustrie bedroht slowakische Arbeiter

Von Marianne Arens, 8. Februar 2020

Die bevorstehende Umstrukturierung der Autobranche bedroht die Slowakei in besonderem Maße. Das Land gilt im Vergleich zur Einwohnerschaft als weltgrößter Autoproduzent.

VW: Vernichtung von 20.000 Arbeitsplätzen allein in Deutschland

Von Dietmar Gaisenkersting, 29. Januar 2020

Nur eine Woche nachdem VW-Chef Diess das „Schlachten heiliger Kühe“ angekündigt hatte, sprang der Vorsitzende des VW-Gesamtbetriebsrats Bernd Osterloh ihm zur Seite.

VW-Chef Diess schwört Führungskräfte auf Massenentlassungen ein

Von Dietmar Gaisenkersting, 22. Januar 2020

Das Jahr 2020 begann mit einer Brandrede des Vorstandsvorsitzenden des weltgrößten Autokonzerns. Er kündigte einen „Radikalumbau des Konzerns“ und das „Schlachten heiliger Kühe“ an.

Weiterer Kahlschlag bei Opel

Von Peter Schwarz, 15. Januar 2020

Nachdem Opel seit der Übernahme durch PSA allein in Deutschland 6800 Arbeitsplätze abgebaut hat, sollen bis 2029 weitere 4100 Sparmaßnamen zum Opfer fallen.

Daimler Arbeiter in Sindelfingen unterstützen Streiks in Frankreich

Von K. Nesan, 23. Dezember 2019

Obwohl die Medien kaum über die Streiks in Frankreich berichten, waren Arbeiter sehr interessiert und unterstützen den Kampf im Nachbarland.

Audi: IG-Metall preist Abbau von 9.500 Arbeitsplätzen als „gut tragbaren Kompromiss“

Von K. Nesan und Dietmar Gaisenkersting, 20. Dezember 2019

Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch verschwieg auf den Betriebsversammlungen in Ingolstadt und Neckarsulm, dass der bisher beschlossene Abbau von Arbeitsplätzen erst der Anfang ist.

Opel-Arbeiter zum Streik in Frankreich: „Die machen es richtig!“

Von Marianne Arens, 19. Dezember 2019

Die WSWS sprach mit Arbeitern am Opel-Werk in Rüsselsheim über die internationale Bedeutung der Massenstreiks in Frankreich.

Verteidigt die „Silao Seven“!

Offener Brief der von GM Mexiko entlassenen Autoarbeiter an US-amerikanische Kollegen

Von WSWS-Autoarbeiter Newsletter, 16. Dezember 2019

Der WSWS Autoarbeiter-Newsletter appelliert an alle Arbeiter, sieben Autoarbeiter in Mexiko zu unterstützen, die von General Motors entlassen worden sind. Sie hatten den 40-tägigen GM-Streik im September/Oktober in den USA unterstützt

Fiat Chrysler-Arbeiter sind mit der korrupten UAW-Gewerkschaft konfrontiert

Von Jerry White, 5. Dezember 2019

Die Einschnitte, die den Autoarbeitern bei GM und Ford auferlegt wurden, hat die UAW durchgesetzt, die sich von den Konzernen systematisch bestechen lässt.

Betriebsversammlung bei Daimler, Stuttgart

IG Metall kündigt weitere Angriffe auf die Beschäftigten an

Von K. Nesan, 5. Dezember 2019

Der Autobauer will mit Hilfe von IG Metall und Betriebsrat bis 2022 mindestens 10.000 Stellen abbauen.

Daimler streicht mehr als 10.000 Stellen

Von K. Nesan, 2. Dezember 2019

Die Ankündigung ist Teil eines umfassenden Angriffs auf die Arbeitsplätze in der internationalen Autoindustrie.

Eine sozialistische Antwort auf die Massenentlassungen in der Autoindustrie

Von Peter Schwarz, 29. November 2019

Die Ankündigung der Volkswagentochter Audi, in den nächsten fünf Jahren 9500 Arbeitsplätze abzubauen, zeigt einmal mehr, dass Arbeiter eine internationale Strategie und ein sozialistisches Programm brauchen, um ihre Arbeitsplätze, Löhne und sozialen Rechte zu verteidigen.

Eine sozialistische Antwort auf die Massenentlassungen in der Autoindustrie

Von Peter Schwarz, 29. November 2019

Die Ankündigung der Volkswagentochter Audi, in den nächsten fünf Jahren 9500 Arbeitsplätze abzubauen, zeigt einmal mehr, dass Arbeiter eine internationale Strategie und ein sozialistisches Programm brauchen, um ihre Arbeitsplätze, Löhne und sozialen Rechte zu verteidigen.

Auch BMW kündigt Milliardenkürzungen an

Von Dietmar Gaisenkersting, 29. November 2019

Die gut 90.000 BMW-Arbeiter in Deutschland müssen Einschränkungen bei ihren Löhnen erwarten, der Arbeitsplatzabbau trifft v. a. die Leiharbeiter.

Audi baut 9500 Arbeitsplätze in Deutschland ab

Von Dietmar Gaisenkersting, 27. November 2019

Der Arbeitsplatzabbau bei Audi ist Bestandteil einer internationalen Offensive gegen Autoarbeiter, der Expertenschätzungen zufolge allein in Deutschland bis zu 15 Prozent der 820.000 Arbeitsplätze in der Auto- und Zulieferindustrie zum Opfer fallen werden.

Zehntausende Entlassungen in der Autoindustrie

Aktionstag der IG Metall in Stuttgart

Von K. Nesan, 27. November 2019

Die IG Metall reagierte mit einem Aktionstag in Stuttgart auf die Wut über die Gewerkschaft, die beim Abbau zehntausender Arbeitsplätze eng mit dem Management zusammenarbeitet.

Bestechungsklage von GM gegen Fiat Chrysler: Wachsende Empörung der Autoarbeiter über Korruption der Gewerkschaft

Von Tom Hall, 25. November 2019

Der Vorwurf von GM lautet, Fiat Chrysler habe sich durch die Bestechung von Gewerkschaftsfunktionären unfaire Wettbewerbsvorteile verschafft.

Volkswagen zahlt Betriebsräten Millionen

Von Dietmar Gaisenkersting, 16. November 2019

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat gegen vier VW-Manager Anklage erhoben. Sie sollen überhöhte Gehälter und Boni an fünf Betriebsräte zur Zahlung angewiesen haben. Allein der VW-Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh erhielt in fünf Jahren über 3,1 Millionen Euro.

Daimler-Chef Källenius will Personalkosten um 1,4 Milliarden Euro senken

Von Dietmar Henning, 15. November 2019

Der neue Vorstandsvorsitzende des Autoherstellers Ola Källenius kündigte gestern in London ein drastisches Sparprogramm und massiven Arbeitsplatzabbau an.

Die Korruption der US-Autogewerkschaft: ein guter Grund für Aktionskomitees

Von Tom Hall, 9. November 2019

Die Gewerkschaft United Auto Workers (UAW) hat den mehrwöchigen Streik bei General Motors abgewürgt und versucht nun, einen miserablen Tarifvertrag bei Ford durchzudrücken. Und das Ganze, während der Gewerkschaftsvorsitzende nachweislich Beitragsgelder veruntreut hat.

Die Lehren aus dem Streik der Autoarbeiter bei GM

Von Marcus Day, 29. Oktober 2019

Die UAW hat zwar kurzfristig ihr Ziel erreicht und die Forderungen des Unternehmens durchgesetzt, sich dabei aber unter den Arbeitern noch weiter diskreditiert.

Der Streik bei GM und der globale Klassenkampf

Von Marcus Day, 22. Oktober 2019

Der Streik von 48.000 Arbeitern bei General Motors ist Teil eines Ausbruchs des Klassenkampfs in den Vereinigten Staaten und weltweit.

„Sie haben uns schon wieder verraten!“

US-Autoarbeiter verurteilen vorläufige Vereinbarung zwischen Gewerkschaft und GM

Von unseren Reportern, 21. Oktober 2019

Der Entwurf für den Tarifvertrag sieht die Fortführung des mehrstufigen Lohnsystems vor, schafft die Grundlagen für den vermehrten Einsatz von Leiharbeitern und segnet die Schließung von vier Werken ab.

Nein zum Ausverkauf! Entreißt der Gewerkschaft United Auto Workers die Kontrolle über den Streik bei General Motors!

Von Tom Hall, 19. Oktober 2019

Die Autogewerkschaft UAW versucht Zugeständnisse durchzusetzen, die für kommende Generationen einen neuen Maßstab an Ausbeutung setzen werden.

Der Streik bei GM muss ausgeweitet werden auf andere Unternehmen und Branchen

Von Jerry White, 16. Oktober 2019

Seit einem Monat wird der Streik der GM-Arbeiter von der Gewerkschaft United Auto Workers isoliert gehalten. Die Arbeiter müssen dies durchbrechen und den Kampf in die eigenen Hände nehmen. Sie müssen sich an die Kollegen bei Ford und Fiat Chrysler wenden, sich mit den Streikenden in den Kupferbergwerken und anderen Arbeitern zusammenschließen.

Autostreik in Gefahr: GM und Gewerkschaft bereiten Ausverkauf vor

Von Tom Hall, 14. Oktober 2019

Die Autogewerkschaft UAW hat die Streikenden vier Wochen lang isoliert. Nun will sie den Ausstand zu den Bedingungen von General Motors beenden.

Weitet die Streiks aus!

Der Streik bei General Motors richtet sich gegen die gesamte herrschende Klasse

Von Eric London, 9. Oktober 2019

Das Ergebnis des Streiks wirkt sich auf die Lebensbedingungen von Millionen von Arbeitern aus – nicht nur in der Automobilindustrie, sondern in allen Branchen.

Continental: 20.000 Arbeitsplätze und sechs Werke bedroht

Von Marianne Arens, 5. Oktober 2019

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental greift mit dem angeblich größten Umbau der Betriebsgeschichte die Belegschaft frontal an.

Daimler-Arbeiter: „IG Metall ist Handlanger des Managements“

Von K. Nesan, 3. Oktober 2019

Mercedes-Benz-Arbeiter unterstützen den Streik der General-Motors Belegschaft und teilen aus eigener Erfahrung ihr Misstrauen gegenüber der Rolle der Gewerkschaft.

Wall Street finanziert General Motors:

Gewerkschaft United Auto Workers versucht, streikende Arbeiter auszuhungern

Von Jerry White, 3. Oktober 2019

Der Streik bei GM hat bereits breite Unterstützung in der Bevölkerung gewonnen und den Konzern hart getroffen. Er kann jedoch nur Erfolg haben, wenn die streikende Belegschaft den Kampf selbst in die Hand nimmt und der Gewerkschaft die Kontrolle entzieht.

Arbeiter von Maruti-Suzuki unterstützen amerikanischen GM-Streik

Von unseren Reportern, 28. September 2019

Dieses Statement zur Unterstützung des Streiks bei General Motors (USA) hat uns Jitender Dhankhar im Namen des Provisorischen Komitees der Maruti Suzuki Workers Union (MSWU) aus Nordindien zugeschickt.

Autoarbeiter brauchen eine sozialistische und internationalistische Strategie im Kampf gegen GM und die Autokonzerne

Von Jerry White, 26. September 2019

Wenn die Autokonzerne und die Wall Street darauf bestehen, dass sie sich die elementarsten Rechte der Arbeiter nicht leisten können, ist das nicht ein Argument dafür, weitere Einschnitte zu akzeptieren, sondern den Kapitalismus abzuschaffen.

Der Streik bei General Motors in den USA ist in Gefahr

Von Marcus Day, 24. September 2019

Während der einwöchige Streik der Arbeiter von General Motors in den USA die Unterstützung von Arbeitern auf der ganzen Welt gefunden hat, arbeitet die Gewerkschaft UAW an einer Strategie, ihn so schnell wie möglich abzuwürgen.

„Wir werden uns nicht unterwerfen, und wir werden nicht klein beigeben“

Hunderte Autoarbeiter diskutieren bei Onlineveranstaltung über Streik bei GM und eine globale Strategie

Von Marcus Day und Evan Blake, 23. September 2019

Mehr als 300 Arbeiter aus den USA, Mexiko, Kanada und anderen Ländern beteiligten sich am zweiten Onlineforum des WSWS Autoworker Newsletter. Viele äußerten ihren Wunsch, den Streik bei GM auszuweiten.

Streik der General-Motors-Arbeiter in den USA

Ford-Arbeiter in Köln dringen auf internationale Zusammenarbeit

Von Dietmar Gaisenkersting, 21. September 2019

Die Ford-Arbeiter in Köln sind wie ihre Kollegen in den USA nicht nur mit den internationalen Konzernen konfrontiert, sondern auch mit den Gewerkschaften und den Betriebsräten, die vorgeben ihre Interessen zu vertreten.

Die 760 Millionen Dollar schwere Streikkasse der UAW: Goldgrube für Spitzenfunktionäre, nur 250 Dollar pro Woche für streikende GM-Arbeiter

Von Eric London, 20. September 2019

Die US-Autogewerkschaft United Auto Workers (UAW) weigert sich, den Streik bei GM mit angemessener Finanzierung zu unterstützen. Ihr Vorgehen enthüllt, dass zwischen den Interessen der führenden Gewerkschaftsfunktionäre und den Interessen der Arbeiter ein unversöhnlicher Konflikt besteht.

Opel-Arbeiter unterstützen GM-Streik in den USA

Von unseren Reportern, 20. September 2019

Im Rüsselsheimer Stammwerk von Opel stößt die Nachricht vom Streik von 46.000 amerikanischen GM-Arbeitern auf großes Interesse.

Der Streik bei General Motors: Klassenkampf vs. reaktionäre Identitätspolitik

Von Joseph Kishore, 19. September 2019

Der Streik der amerikanischen Autoarbeiter widerlegt all jene, die das Ende des Klassenkampfes verkündet und behauptet haben, er werde durch Konflikte ersetzt, die sich um Hautfarbe, Geschlecht und sexuelle Orientierung drehen.

„Wir werden keine Produktionssteigerung akzeptieren“

GM-Arbeiter in Mexiko diskutieren über Streik in den USA

Von unseren Korrespondenten, 19. September 2019

„Haltet uns auf dem Laufenden!“ forderte ein Arbeiter im GM-Werk Silao die Streikenden in den USA auf. „Wir werden die Kollegen hier informieren und eine Entscheidung herbeiführen. Viele sind zur Unterstützung bereit.“

„Alle Gewerkschaftsfunktionäre sollten zurück ans Band und zehn Jahre Teilzeit arbeiten müssen“

GM-Arbeiter kampfbereit: Ford- und Chrysler-Arbeiter wollen sich dem Streik anschließen

Von Jerry White, 18. September 2019

Bereits am ersten Tag ihres Streiks äußerten die Arbeiter von General Motors ihre Entschlossenheit, dem Autokonzern Widerstand zu leisten. Sie erhalten in der Öffentlichkeit große Unterstützung für ihren Kampf.

Daimler-Benz-Arbeiter unterstützen streikende Autobauer von GM und rechnen mit Konzernleitung und IG Metall ab

Von Gregor Link und K. Nesan, 18. September 2019

In der Autostadt Stuttgart stößt der Streik von 46.000 Arbeitern bei General Motors in den USA auf große Unterstützung.

US-Autoarbeiter legen General Motors lahm

Von der Redaktion, 17. September 2019

Der Streik von 46.000 Autoarbeitern bei GM bedeutet eine wesentliche Eskalation des Klassenkampfs in den Vereinigten Staaten und international.

GM-Streik stößt auf große Unterstützung bei Arbeitern in Deutschland

Von unserem Reporterteam, 17. September 2019

Die Nachricht vom Streik von fast 50.000 GM-Arbeitern in den USA verbreitete sich gestern wie ein Lauffeuer in deutschen Betrieben und stieß auf große Unterstützung. Die WSWS sprach mit Arbeitern.

Krise der Autoindustrie

IG Metall schließt Pakt mit Konzernchefs und Regierung gegen Arbeiter

Von Ulrich Rippert, 14. September 2019

Parallel zur Frankfurter Automobilausstellung findet die so genannte „Woche der Industrie“ statt, in der eine Vielzahl von Treffen hochrangiger Regierungsvertreter, Industriebosse und Gewerkschaftsfunktionäre stattfinden.

Hunderte GM-, Ford- und Chrysler-Arbeiter diskutieren online über bevorstehenden Arbeitskampf

Von Marcus Day, 14. September 2019

Über 300 Autoarbeiter und Beschäftigte von Amazon und anderen Konzernen nahmen am Donnerstagabend an einem Online-Meeting des US-amerikanischen WSWS Autoworker Newsletter teil.