Gewalt in Amerika und die soziale Katastrophe

Parteitag der Repubikaner:

Eine panische herrschende Klasse schürt faschistische Gewalt

Von Patrick Martin, 28. August 2020

Während der Konvent vor dem Hintergrund der tödlichen Schüsse des rechtsradikalen Mitglieds einer Bürgerwehr stattfand, war er von hysterischen Drohungen gegen den Widerstand von links bestimmt.

Drei Monate nach dem Mord an George Floyd: Polizeigewalt geht unvermindert weiter

Von Niles Niemuth, 27. August 2020

Der Mordversuch an Jacob Blake in Kenosha (Wisconsin) hat wütende Proteste ausgelöst. Der 29-jährige afroamerikanische Vater von sechs Kindern wurde von einem Polizisten sieben Mal in den Rücken geschossen.

Nach brutalen Polizeischüssen: Nationalgarde greift in Proteste ein

Von Jacob Crosse, 26. August 2020

Neue Proteste gegen Polizeigewalt brachen am Sonntag aus, nachdem ein Polizist gefilmt wurde, wie er Jacob Blake aus nächster Nähe sieben Mal in den Rücken schoss.

USA: 150.000 Tote und kein Ende in Sicht

Von Andre Damon, 27. Juli 2020

Das Wiederaufleben von Covid-19 ist die Folge einer Regierungspolitik, bei der die Trump-Regierung – mit Unterstützung der Demokraten und der Medien – alle Arbeiter zurück an die Arbeit zwingen will, obwohl die Pandemie weiter wütet.

Präsident Trump entsendet Bundespolizei in amerikanische Großstädte

Von Kevin Reed, 22. Juli 2020

Trump sagte am Montag, dass er den Einsatz von Bundespolizisten auf New York City, Chicago, Philadelphia, Detroit, Baltimore und Oakland ausdehnt, um Demonstranten festzunehmen.

Rasant wachsende Zahl der Neuinfektionen in den USA

Parteiübergreifende „Back-to-work“-Kampagne führt in die Katastrophe

Von Andre Damon, 15. Juli 2020

Die unkontrollierte Verbreitung des Coronavirus in den Vereinigten Staaten ist ein Verbrechen an der Gesellschaft. Zum Wohle der Finanzoligarchie werden Entscheidungen getroffen, die zum Tod von Tausenden Menschen führen.

Trotz drohender weiterer Ausbreitung der Corona-Pandemie:

Trump setzt Auftritt am Mount Rushmore durch

Von Barry Grey, 6. Juli 2020

In seiner faschistischen Tirade nutzte Trump die Angriffe auf Denkmäler der amerikanischen Revolutionsführer, um Jugendliche, die gegen Polizeimorde demonstrieren, als „linksradikale Faschisten“ zu brandmarken. Er lobte Polizisten und rechte Milizen und kündigte ein noch härteres Durchgreifen an.

Pandemie der Ungleichheit: Der US-Kapitalismus stellt Profite über das Leben

Von Andre Damon, 3. Juli 2020

Das Wiederaufleben von Covid-19 ist das Ergebnis einer Politik der Trump-Regierung, die gesellschaftliche Bedürfnisse den Interessen der Finanzoligarchie unterordnet. Diese Herangehensweise wird vom gesamten politischen und Medien-Establishment akzeptiert.

Socialist Equality Party (US) geht juristisch gegen Wahlzulassungsgesetze vor

22. Juni 2020

Die Klage im US-Bundestaat Michigan ist Teil des Kampfs der SEP gegen das undemokratische US-amerikanische Wahlsystem. Es behindert jede Wahlteilnahme, die sich sowohl gegen die Republikaner wie gegen die Demokraten richtet.

Tausende erweisen George Floyd die letzte Ehre

Polizist aus Minneapolis wegen Mordes angeklagt

Von Kevin Reed, 10. Juni 2020

Seit 14 Tagen in Folge halten die Proteste gegen Polizeigewalt an.

Polizeimord an George Floyd löst rund um die Welt Massenproteste aus

Von Thomas Scripps, 8. Juni 2020

Hunderttausende haben sich an Demonstrationen in Europa, Nord- und Südamerika, im Nahen Osten und in Asien, Australien und Neuseeland beteiligt.

USA: Trumps Aufstachelung der Polizei führt zu Toten und Verletzten

Von Jacob Crosse, 8. Juni 2020

Auf brutalste Weise haben Polizisten Demonstranten verprügelt, sie mit Tränengas und Pfefferspray drangsaliert und mit Gummigeschossen angegriffen.

Wien: 50.000 demonstrieren gegen Polizeigewalt und Rassismus

Erneut dutzende Protestkundgebungen in Deutschland

Von Gregor Link, 6. Juni 2020

Die Demonstrationen der vergangenen Tage zählen zu den größten, die in den letzten Jahren in Österreich stattgefunden haben. Sie sind auch ein Ausdruck der weitverbreiteten Opposition gegen die äußerst rechte Politik der österreichischen Regierung.

USA: Hunderttausende vereint in Demonstrationen gegen Polizeigewalt

Von Socialist Equality Party (US), 1. Juni 2020

Die Massendemonstrationen von Arbeitern und Jugendlichen nach dem brutalen Mord an George Floyd sind Ausdruck einer enormen gesellschaftlichen Solidarität. Nicht „Schwarz“ und „Weiß“ stehen sich gegenüber, sondern die Arbeiterklasse und die wohlhabende Elite.

Die Ermordung von George Floyd und der Kampf gegen Polizeigewalt in den USA

Von Joseph Kishore – Nationaler Sekretär und Präsidentschaftskandidat der SEP, 29. Mai 2020

Der Mord an Floyd durch Polizisten aus Minneapolis ist der jüngste in einer langen Serie von Morden und Misshandlungen, die ihre Wurzeln im kapitalistischen System haben.

Trump vergießt Krokodilstränen über Massaker-Opfer

Mississippi: US-Einwanderungsbehörde verhaftet fast 700 Immigranten

Von Norisa Diaz and Patrick Martin, 9. August 2019

Die wahre Reaktion der Trump-Regierung auf das faschistische Massaker in El Paso (Texas) war die größte Razzia gegen Immigranten seit Trumps Einzug ins Weiße Haus.

Hinter dem Massaker von El Paso

Rassismus, die Klassenfrage und die Gefahr des Faschismus

Von Patrick Martin, 5. August 2019

Sowohl Trump als auch die Demokraten verbreiten die Fiktion der „Rasse“. In Wirklichkeit ist die Gesellschaft nicht nach Hautfarben, sondern nach Klassen gespalten.

Polizeiterror in Amerika nimmt kein Ende

Von Niles Niemuth, 13. August 2018

Vor vier Jahren löste die Ermordung von Michael Brown in Ferguson (Missouri) durch den Polizeibeamten Darren Wilson in der Bevölkerung Empörung aus. Doch Polizeigewalt und Polizeimorde gehören in den USA weiterhin zum Alltag.

Die internationale Bedeutung der „March for Our Lives“-Demonstrationen

Von Eric London, 27. März 2018

Die Massendemonstrationen im Herzen des Weltimperialismus zeigen, dass sich die sozialen Spannungen und der Klassenkampf weltweit verschärfen.

Das Massaker von Parkland und das Versagen der amerikanischen Gesellschaft

Von Patrick Martin, 17. Februar 2018

Die erschreckende Häufigkeit von Amokläufen zeigt, wie weit der Zerfall der amerikanischen Gesellschaft bereits fortgeschritten ist.

Die Soziopathologie des Massakers von Las Vegas

Von Patrick Martin, 4. Oktober 2017

Das Massaker mit 59 Toten und mindestens 527 Verletzten war das Schlimmste in der Geschichte der USA.

Der Polizeimord in Charlotte, North Carolina

Von Patrick Martin, 23. September 2016

Der Polizeimord und die Proteste in Charlotte, North Carolina, sind Ausdruck der wachsenden sozialen Spannungen in den USA.

Video zeigt Ermordung von Dylan Noble in Fresno

Von Patrick Martin, 16. Juli 2016

Zwei Polizisten schossen zweimal auf einen weißen Jugendlichen, der nur wenige Schritte von ihnen entfernt stand. Danach feuerten sie noch zweimal, als er auf dem Boden lag. Ein Schuss wurde mit einer Schrotflinte abgegeben.

Hautfarbe, Klassenzugehörigkeit und Polizeimorde in Amerika

Von Redaktion der World Socialist Web Site, 13. Juli 2016

Hinter der Darstellung der USA als Land des Rassenhasses stehen reaktionäre Ziele.

Der Massenmord in San Bernardino

Von Joseph Kishore, 5. Dezember 2015

Die Bluttat in einer kalifornischen Sozialeinrichtung ist nur die jüngste solche Tragödie. Sie ist Ausdruck des zutiefst krankhaften Zustands der amerikanischen Gesellschaft.

Hautfarbe, Klasse und Polizeigewalt in Amerika

Von Joseph Kishore, 10. Dezember 2014

Als Reaktion auf den Zorn in der Bevölkerung über Polizeigewalt in den USA stärkt die Obama-Regierung den Unterdrückungsapparat und ruft gleichzeitig die Hohen Priester der Identitätspolitik zu Hilfe, um die grundlegenden Klassenfragen zu verschleiern.

Video aus Cleveland zeigt:

Polizist tötet Zwölfjährigen in weniger als zwei Sekunden

Von Andre Damon, 29. November 2014

Der Freispruch von Darren Wilson und die Vertuschung des Polizeimords an Michael Brown in Ferguson geben grünes Licht für Polizeimorde im ganzen Land.

Politische Lehren aus dem Freispruch von Ferguson

Von Joseph Kishore, 27. November 2014

Der Polizist Darren Wilson, der den jungen Michael Brown getötet hat, wird nicht angeklagt. Die Entscheidung ist ein Hohn auf die Gerechtigkeit, aber sie kommt nicht überraschend.

Kolumne der New York Times fordert Abschaffung der amerikanischen Halbzeitwahl

Von Barry Grey, 7. November 2014

Der Experte für Heimatschutz Schanzer will eine imperiale Präsidentschaft, deren Politik nicht durch teure Ablenkungen wie beispielsweise Kongresswahlen gestört wird.

US-Halbzeitwahlen:

Republikaner gewinnen Mehrheit im Senat

Von Patrick Martin, 6. November 2014

Das Wahlergebnis ist ein Debakel für die Demokratische Partei und die Obama-Regierung. Es kündigt eine weitere Rechtswende im offiziellen Washington an.

Gleichheit und der 4. Juli

Von Joseph Kishore, 5. Juli 2014

Der soziale, politische und kulturelle Zustand des heutigen Amerika ist ein Hohn auf die Prinzipien, derer am 4. Juli gedacht wird und die gefeiert werden.