SPD

Die Babcock Pleite

Politische Zusammenhänge und Hintergründe

Von Dietmar Henning, 20. Juli 2002

Die Pleite von Babcock spiegelt die wachsende Wirtschaftskrise Deutschlands im Ruhrgebiet wieder und verringert die Wahlchancen der SPD drastisch.

Der Kölner Schmiergeldskandal

Dreiste Raffgier, kriminelle Energie und gesellschaftliche Verantwortungslosigkeit

Von Dietmar Henning, 23. März 2002

Sichtbar wird ein enges Geflecht aus Wirtschaft und Politik, in dem eine recht umfangreiche privilegierte gesellschaftliche Schicht völlig unkontrolliert schaltet und waltet und alle gesellschaftlichen Bereiche nach ihren eigenen Interessen regelt.

Oskar Lafontaine wirbt für den starken Staat

Von Wolfgang Weber, 27. September 2001

Der ehemalige SPD-Vorsitzende macht sich in der Bild-Zeitung für die Staatsaufrüstung stark.

Lafontaine sucht Anschluss an Globalisierungsgegner

Von Peter Schwarz, 9. August 2001

Oskar Lafontaine hat die Bewegung gegen die Globalisierung entdeckt und versucht, sie in eine Sackgasse zu führen

Der "Dritte Weg" verliert seinen Glanz

Die Konferenz "Modernes Regieren im 21. Jahrhundert" in Berlin

Von Peter Schwarz, 6. Juni 2000

Der Berliner Gipfel über "Modernes Regieren" sollte den Siegszug des "Dritten Wegs" zelebrieren. Sie hat sein Scheitern demonstriert.

Gerechtigkeit durch Ungleichheit

Wie Wolfgang Clement die soziale Gerechtigkeit neu definiert

Von Dietmar Henning, 6. Mai 2000

Weil die Wähler nicht von der sozialen Gerechtigkeit lassen wollen, wird der Begriff von der SPD neu definiert

Die Flugaffäre der NRW-SPD

Ein Einblick in den Filz an Rhein und Ruhr

Von Dietmar Henning, 27. Januar 2000

Die "Flugaffäre" in NRW zeigt den Filz zwischen Politik und Wirtschaft in dem SPD-regierten Bundesland.

Parteitag der SPD

Einig aber perspektivlos

Von Ulrich Rippert und Peter Schwarz, 10. Dezember 1999

Aus den Trümmern der Reformpartei SPD entwickelt sich eine neue Partei, die im Namen deutscher und europäischer Interessen eine aggressive Politik nach außen und nach innen verfolgt.

Vor dem SPD-Parteitag in Berlin

Neue Töne in der Außenpolitik

Von Ulrich Rippert, 3. Dezember 1999

Die Europa-Frage wird von der SPD gezielt eingesetzt, um den wachsenden sozialen Spannungen zu begegnen und ein neues Wir-Gefühl zu erzeugen.

Der Niedergang der SPD

Von Peter Schwarz, 4. November 1999

Die gegenwärtige Krise der SPD ist Ausdruck der Tatsache, dass der Weg des Sozialreformismus seinen Endpunkt erreicht hat.

Die Lafontaine-Debatte

Von Peter Schwarz und Ulrich Rippert, 13. Oktober 1999

Die Auseinandersetzung um Lafontaines Buch "Das Herz schlägt links" verkörpert das Aufbrechen der SPD als Volkspartei unter Bedingungen, da die Politik des sozialen Ausgleichs jede Grundlage verloren hat.

Lafontaine fordert Schröder-Blair heraus

Von Ulrich Rippert, 28. September 1999

Oskar Lafontaine hat sechs Monate nach seinem Rücktritt als SPD-Vorsitzender und Finanzminister seinem Nachfolger Schröder den politischen Kampf erklärt.

Die Krise der SPD

Von Ulrich Rippert, 14. September 1999

Die ungeheure Rechtswende der SPD ist der Grund für ihre politische Krise

Grosses Geld und Politik

Die Affären des Bodo Hombach

Von Hendrik Paul, 21. August 1999

Bodo Hombach, Schröders erster Kanzleramtsminister und Autor des "Dritten Wegs", ist früh von der Wirtschaft finanziell gefördert worden.

Bürgerschaftswahlen in Bremen

Ein Nachtrag

Von Dieter Hesse, 22. Juni 1999

Der Abbau der bestehenden Sozialstaatsstrukturen und die Verwandlung von gut bezahlten Arbeitsplätzen in Billiglohnjobs - das ist das Bremer Modell. Daher gewinnt Kanzler Schröder seine Zuneigung zur großen Koalition.

Dritter Weg und Neue Mitte

Blair und Schröder legen ein gemeinsames Programm vor

Von Peter Schwarz, 12. Juni 1999

Gerhard Schröder (SPD) und Tony Blair (Labour Party) haben ein gemeinsames Programm vorgelegt, das aus der neoliberalen Schule stammen könnte.

Lafontaines Mai-Rede bringt Regierung in Bedrängnis

Von Peter Schwarz, 5. Mai 1999

Oksar Lafontaine hat sich am 1. Mai deutlich gegen den Kriegskurs der Regierung Schröder ausgesprochen.

Kriegspartei SPD

Sonderparteitag unterstützt die Bombenangriffe

Von Ulrich Rippert, 17. April 1999

Auf dem Sonderparteitag der SPD war am 12. April kein ernstzunehmendes Wort der Kritik am Krieg gegen Jugoslawien zu vernehmen.