Israel

Netanjahu droht Anklage wegen Bestechung, Betrug und Untreue

Von Jean Shaoul, 2. März 2019

Netanjahus klar rechtsextreme Orientierung und die Förderung neofaschistischer Kräfte verschärfen die Spannungen im politischen Establishment Israels.

Netanjahu fordert Finanzierungsstopp für Jüdisches Museum

Von Sybille Fuchs, 22. Dezember 2018

Die israelische Regierung fordert von der Bundesregierung die Einstellung der finanziellen Förderung des Jüdischen Museums in Berlin und anderer angeblich israelfeindlicher Organisationen und Einrichtungen.

Israel rollt Europas Neofaschisten den roten Teppich aus

Von Bill Van Auken, 15. Dezember 2018

Netanjahus Begrüßung des rechtsextremen italienischen Innenministers Salvini als „großen Freund Israels“ zeigt die Verbundenheit zwischen dem zionistischen Staat und dem Neofaschismus.

Moskau macht Israel für Abschuss von russischem Flugzeug nahe Syrien verantwortlich

Von Bill Van Auken, 20. September 2018

Der Abschuss eines russischen Militärflugzeugs vor der Küste von Latakia hat die gefährlichen militärischen Spannungen in Syrien noch weiter verschärft.

25 Jahre nach Oslo: Palästinenser in katastrophaler Lage

Von Bill van Auken, 18. September 2018

Der Jahrestag trifft mit einer Reihe von Strafmaßnahmen Washingtons gegen die Palästinenser zusammen. Die US-Regierung will damit das Natanjahu-Regime in Israel stützen und die Palästinenser zur Unterwerfung zwingen.

Israel verschärft Vorgehen gegen prominente Kritiker seiner rassistischen Politik

Von Jean Shaoul, 21. August 2018

Die israelische Regierung kriminalisiert jeden Protest gegen ihre Politik, indem sie ihn als „Delegitimierung Israels“, „Bedrohung der staatlichen Sicherheit“ oder „Antisemitismus“ diffamiert.

Ruhrtriennale 2018: Eine abstoßende Kontroverse über angeblichen Antisemitismus

Von Sybille Fuchs, 18. August 2018

Die diesjährige Ruhrtriennale und ihre Intendantin Stefanie Carp sind zum Opfer einer internationalen Kampagne geworden, die jeden als Antisemiten denunziert, der die Politik des Staates Israel kritisiert.

Falsche Antisemitismus-Vorwürfe gegen Corbyn und die Labour-„Linke“

Von Jean Shaoul und Chris Marsden, 30. Juli 2018

Mit dem Angriff auf Corbyn und seine Anhänger soll Kritik am Staat Israel als Antisemitismus kriminalisiert werden.

Israel schießt syrischen Kampfjet über besetzten Golanhöhen ab

Von Bill Van Auken, 26. Juli 2018

Der Abschuss des syrischen Flugzeugs ist Teil der verschärften Aggression der USA und Israels gegen Syrien und den Iran.

Israels Nationalstaatsgesetz: der Zionismus am Ende der Sackgasse

Von Barry Grey, 23. Juli 2018

Das neue „Nationalstaatsgesetz“, das die Vormachtstellung des Judentums als Rechtsgrundlage des Staates festschreibt, markiert eine neue Etappe der Krise Israels.

Israelisches Parlament verabschiedet Apartheid-ähnliches „Nationalstaatsgesetz“

Von Bill Van Auken, 21. Juli 2018

Das israelische Parlament, die Knesset, verabschiedete am Donnerstag ein so genanntes „Nationalstaatsgesetz“, das die faktische Diskriminierung und Segregation der palästinensischen Bürger in einem Gesetz mit Verfassungsrang festschreibt.

Gazastreifen: Israel fliegt schwerste Luftangriffe seit 2014

Von Keith Jones, 17. Juli 2018

In den letzten Tagen hat Israel seine Unterdrückung des Widerstands im Gazastreifen verschärft und dafür die Wirtschaftsblockade ausgeweitet, zahlreiche Demonstranten erschossen und massive Luftangriffe geflogen.

Erklärung der türkischen IKVI-Anhänger zum israelischen Massaker an den Palästinensern im Gazastreifen

Von Toplumsal Eşitlik (Soziale Gleichheit), 21. Mai 2018

Die Gruppe Toplumsal Eşitlik (Soziale Gleichheit) verurteilt das Massaker israelischer Truppen und den zynischen Versuch der türkischen Regierung, sich als Verteidiger der Palästinenser darzustellen.

Das Massaker in Gaza und die imperialistische Kriegspolitik

Von Andre Damon, 17. Mai 2018

Die imperialistischen Mächte rechtfertigen das Massaker an mehr als 60 Palästinensern, das die israelischen Streitkräfte am Montag verübten. Der Massenmord an unbewaffneten Zivilisten wird zum legitimen Mittel der Politik erhoben.

Massenmord in Gaza

Von Bill Van Auken, 16. Mai 2018

Die Tötung von 55 und Verwundung von 2.700 unbewaffneten Demonstranten in Gaza ist ein Kriegsverbrechen, für das alle Beteiligten gemeinsam und persönlich Verantwortung tragen.

Israel feiert 70. Jahrestag inmitten von Kriegsverbrechen und verschärfter sozialer Krise

Von Bill Van Auken, 15. Mai 2018

Durch den Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran und die Verlegung ihrer Botschaft nach Jerusalem haben die USA dem israelischen Staat grünes Licht für einen Krieg gegen den Iran und die gewaltsame Niederschlagung der Palästinenser gegeben.

Nach Rückzug der USA aus dem Iran-Abkommen:

Der Nahe Osten am Rande eines regionalen Krieges

Von Jordan Shilton, 11. Mai 2018

Nachdem israelische Kampfflugzeuge zum dritten Mal innerhalb eines Monats iranische Ziele in Syrien angegriffen haben, feuerten iranische al-Quds-Brigaden angeblich Raketen auf den Norden Israels ab.

Nach neuen Raketenangriffen auf Syrien

Washington und Tel Aviv steuern auf Krieg gegen Iran zu

Von Bill Van Auken, 3. Mai 2018

Die aggressive Politik der USA und Israels gegenüber dem Iran droht, die Großmächte in einen katastrophalen Krieg zu ziehen.

Nach neuen Raketenangriffen auf Syrien

Israel verurteilt das Atomabkommen mit dem Iran

Von Bill Van Auken, 2. Mai 2018

Die Gefahr eines größeren Krieges in Nahost nimmt zu. Das zeigt sich auch in Netanyahus aggressiver Anti-Iran-Rede nach den Raketenangriffen auf Syrien.

Warum sich die AfD für Israel begeistert

Von Peter Schwarz, 2. Mai 2018

Am 26. April verabschiedete der Deutsche Bundestag mit den Stimmen der AfD eine Resolution, die „die Existenz und legitimen Sicherheitsinteressen des Staates Israel als ein zentrales Prinzip der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik“ bezeichnet.

Die wachsende Gefahr eines Kriegs zwischen Israel und dem Iran

Von Bill Van Auken, 27. April 2018

Vor dem Hintergrund der Diskussion zwischen Trump und Macron über das iranische Atomabkommen, bereitet sich Israel auf eine militärische Konfrontation mit dem Iran vor, die einen Krieg in der Region oder sogar einen Weltkrieg auslösen könnte.

Das Blutbad im Gazastreifen und die Krise Israels am 70. Jahrestag der Staatsgründung

Von Bill Van Auken, 25. April 2018

Die Zahl der unbewaffneten Demonstranten im Gazastreifen, die von Scharfschützen der israelischen Armee erschossen wurden, ist auf mindestens 40 angestiegen

Amerikanische Medien schweigen über israelisches Massaker in Gaza

Von Jean Shaoul und Barry Grey, 3. April 2018

Führende amerikanische Medien, allen voran die New York Times, behandeln das Massaker des israelischen Militärs an unbewaffneten und friedlichen palästinensischen Demonstranten in Gaza als unbedeutendes Ereignis.

Israel: 17 Demonstranten im Gazastreifen getötet

Von Jean Shaoul, 2. April 2018

Die Protestaktionen, die noch bis zum 15. Mai andauern, sollen daran erinnern, dass vor 70 Jahren Israel gegründet wurde, und dass sein Krieg mit den arabischen Nachbarn bis heute andauert.

Israelischer Angriff auf Syrien erhöht Gefahr eines umfassenden Krieges im Nahen Osten

Von Chris Marsden, 13. Februar 2018

Israel hat zwölf der wichtigsten Flugabwehrstellungen Syriens angegriffen, die die israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) als „iranische Ziele“ bezeichnen.

UN-Vollversammlung: Herbe Abfuhr für Trump in Jerusalem-Frage

Von Jordan Shilton, 23. Dezember 2017

Die UN-Abstimmung mit 128 zu 9 Stimmen zeigt die extreme Isolation der Vereinigten Staaten, was jedoch die Kriegsgefahr im Nahen Osten noch erhöht.

Trumps Jerusalem-Entscheidung verschärft Krise der arabischen Regimes

Von Jean Shaoul, 22. Dezember 2017

Am 6. Dezember hat Donald Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt. Die ägyptische Militärjunta spielt die Ankündigung herunter, um die Spannungen nicht noch weiter zu verschärfen.

Nach Trumps Jerusalem-Kehrtwende: Mindestens vier Palästinenser getötet, hunderte verletzt

Von Jordan Shilton, 11. Dezember 2017

Nach Trumps Entscheidung, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen, gingen im Westjordanland und dem Gazastreifen tausende von Palästinensern auf die Straße.

Trump und Jerusalem: Das Ende der Farce um den Nahost-„Friedensprozess“

Von Bill Van Auken, 9. Dezember 2017

Trumps Entscheidung, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, ist ein Akt politischer Aggression gegen die Palästinenser. Trump nimmt damit Kurs auf Krieg im gesamten Nahen Osten.

Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an

Von Bill Van Auken, 8. Dezember 2017

Trumps provokativer Bruch mit der jahrzehntelangen Nahost-Politik der USA löste Wut und Proteste aus. Er steht mit seiner Innenpolitik und mit der Vorbereitung auf einen größeren Krieg im Nahen Osten in Verbindung.

Nach Niederlage der Islamisten in Syrien: Israel droht mit größerem Krieg im Nahen Osten

Von Jean Shaoul, 27. November 2017

Israel will den Einfluss des Iran eindämmen und verhindern, dass die syrische Regierung ihre Kontrolle über die Gebiete festigt, die bisher von diversen islamistischen Milizen besetzt waren.

Hamas erzielt Abkommen mit Fatah

Von Jean Shaoul, 17. Oktober 2017

Die ägyptische Militärjunta, die im Geheimen mit Israel zusammenarbeitet, hat Fatah und Hamas ein „Aussöhnungsabkommen“ aufgezwungen.

Krise in den deutsch-israelischen Beziehungen

Von Peter Schwarz, 27. April 2017

Ein Israelbesuch des deutschen Außenministers endete mit einem diplomatischen Eklat. Der israelische Ministerpräsident Netanjahu sagte ein geplantes Treffen ab, weil Gabriel auf einem Treffen mit regierungskritischen Organisationen bestand.

Trump und Netanjahu lehnen „Zweistaatenlösung“ ab und drohen dem Iran

Von Bill Van Auken, 17. Februar 2017

Sowohl der US-Präsident als auch der israelische Ministerpräsident sprachen von einer „regionalen“ Herangehensweise. Diese solle darauf basieren, sunnitische Despoten für eine Verschärfung des militärischen Drucks gegen den Iran zu gewinnen.

Israel und Palästina: Die „Zweistaatenlösung“ im Nahostkonflikt

Von Nick Beams, 31. Dezember 2016

John Kerry verteidigte in seiner Rede die Enthaltung der USA bei der Verabschiedung einer UN-Resolution, die Israels expansionistische Politik kritisierte. Er warnte, die Abkehr von der „Zweistaatenlösung“ könne explosive Folgen haben.

Israel setzt Ausbau der Siedlungen trotz UN-Resolution fort

Von Patrick Martin, 29. Dezember 2016

Die künftige Trump-Regierung ermutigt Israel bei seinem aggressiven Vorgehen gegen die Palästinenser.

Weist die Hexenjagd gegen Ken Livingstone zurück!

Von Robert Stevens und Chris Marsden, 4. Mai 2016

Die britische Labour Party wirft Ken Livingstone Antisemitismus vor. Mit dieser Schmutzkampagne treibt Labour unter Jeremy Corbyn weiter nach rechts. Ihr Sinn besteht darin, Israel aus der Schusslinie zu nehmen.

Israel erwägt Angriffe auf Syrien

Von Jean Shaoul, 27. Dezember 2012

Ministerpräsident Netanjahu hat Jordanien wiederholt vorgeschlagen, angebliche Chemiewaffenlager in Syrien gemeinsam zu bombardieren.

Nach Entscheidung der UN:

Israel plant weitere Siedlungen in Palästina

Von Bill Van Auken, 4. Dezember 2012

Die UN hat Palästina den Status eines Beobachterstaates erteilt. Als provokante Reaktion darauf beschleunigt die Netanjahu-Regierung den Bau von 3000 neuen Siedlerwohnungen in Ostjerusalem und im Westjordanland.

Israelische Truppen verletzen Waffenstillstand in Gaza

Von Jean Shaoul und Chris Marsden, 27. November 2012

Nach der Ermordung eines Palästinensers an der Grenze durch israelische Truppen ist der Waffenstillstand, der Israels achttägigen Blitzkrieg gegen Gaza beendet hat, wieder in Gefahr.

Bombardierung Gazas kündigt weitere kriminelle Kriege im Nahen Osten an

Von Chris Marsden, 24. November 2012

Acht Tage lang hat die israelische Armee Zerstörung über den Gazastreifen gebracht. Mehr als 150 Palästinenser starben, darunter vierzig Kinder.

USA und Ägypten verkünden Waffenstillstand in Gaza

Von Jean Shaoul, 23. November 2012

Die USA haben die pausenlosen Bombenangriffe auf den dicht besiedelten Gazastreifen in den letzten acht Tagen unterstützt, machen sich aber Sorgen, dass der Konflikt ihre weiteren Pläne im Nahen Osten gefährden könnte

Israel setzt Angriffe auf Gaza während Waffenstillstandsverhandlungen fort

Von Bill Van Auken, 22. November 2012

Auch am Dienstag bombardierten israelische Kampfflugzeuge Gaza. Die Zahl der Toten wächst, bald könnte ein Waffenstillstand in Kraft treten, den Ägypten ausgehandelt hat.

Stoppt das Massaker in Gaza!

Von Bill Van Auken, 21. November 2012

Die israelische Regierung, die Obama-Regierung und die Mainstream-Medien berufen sich auf Israels „Recht auf Selbstverteidigung“, um dessen Angriffe auf Gaza zu rechtfertigen, bei denen bereits hunderte von palästinensischen Zivilisten getötet oder verwundet wurden.

Zahl der Toten durch israelische Luftangriffe im Gazastreifen steigt

Von Patrick Martin, 20. November 2012

Israelische Kampfflugzeuge und Kanonenboote haben am Wochenende ihre Angriffe auf palästinensische Wohnhäuser und Einrichtungen im Gazastreifen verstärkt. Die Zahl der Toten liegt bei über 75

Israel zieht Truppen an der Grenze zum Gazastreifen zusammen

Von Bill Van Auken, 17. November 2012

Israelische Kampfflugzeuge haben am Donnerstag hunderte Luftangriffe auf den dicht besiedelten Gazastreifen geflogen. Gleichzeitig hat Israel seine Truppen an der Grenze zum Palästinensergebiet zusammengezogen.

Israelischer Raketenangriff auf Syrien

Von Niall Green, 17. November 2012

Nach den abgeschlossenen amerikanischen Präsidentschaftswahlen hat die US-geführte Koalition gegen Syrien ihre Angriffe auf Syrien mit einem israelischen Raketenangriff auf Syrien am vergangenen Sonntag verschärft.

Israel greift Gazastreifen an

Von Bill Van Auken, 16. November 2012

Israel bombardiert Palästinensergebiete. Zum Auftakt wurde ein hoher Hamas-Führer durch einen gezielten Modanschlag getötet.

USA und Israel bereiten Krieg gegen Iran vor

Von Peter Symonds, 26. Oktober 2012

Die USA und Israel veranstalten gegenwärtig ihre größten gemeinsamen Manöver, um die israelische Raketenabwehr für einen Konflikt mit dem Iran fit zu machen.

Netanjahus Kriegsultimatum vor der UN

Von Barry Grey, 3. Oktober 2012

Die kriegstreiberische und provokante Rede, die der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu am Donnerstag vor der UN-Vollversammlung gehalten hat, zeigt, dass Pläne für einen Angriff auf den Iran weit fortgeschritten sind.

Memo enthüllt israelische Kriegspläne gegen den Iran

Von Bill Van Auken, 17. August 2012

Ein Memo, das einen detaillierten Plan für einen unprovozierten Angriff Israels auf den Iran enthält, ist an die Öffentlichkeit gedrungen. Zeitgleich melden israelische Medien, dass ein solcher Angriff möglicherweise kurz bevorsteht.

Buch über Mossad bestätigt israelische Morde an iranischen Atomwissenschaftlern

Von Jean Shaoul, 2. August 2012

Das Buch Spies Against Armageddon: Inside Israel’s Secret Wars (2012) stellt unmissverständlich fest, dass fünf iranische Atomwissenschaftler vom Mossad ermordet worden sind. Die Morde sind Bestandteil einer Sabotagekampagne gegen das iranische Atomprogramm.

Moshe Silmans Selbstverbrennung

Von Chris Marsden, 21. Juli 2012

Moshe Silmans Selbstverbrennung wirft für Arbeiter und Jugendliche in Israel und im ganzen Nahen Osten grundsätzliche Fragen der politischen Perspektive auf.

Israel: Selbstverbrennung wegen sozialer Krise

Von Patrick Martin, 20. Juli 2012

Der 57jährige Moshe Silman, der sich vor vier Tagen in Tel Aviv angezündet hat, schwebt nach Auskunft seiner Ärzte noch immer in Todesgefahr. Mit seiner Selbstverbrennung wollte er ein Zeichen gegen die wachsende soziale Verelendung setzen.

Israelische Polizei verhaftet Demonstrationsführer und löst Proteste auf

Von Jean Shaoul, 30. Juni 2012

Israelische Bereitschaftspolizei nimmt Dutzende Aktivisten für soziale Gerechtigkeit fest und löst gewaltsam Demonstrationen auf.

Iran

Berlin: Israelis und Iraner protestieren gemeinsam gegen Kriegsgefahr in Nahost

Von unserem Korrespondenten, 11. Mai 2012

In Berlin gingen am vergangenen Samstag mehrere hundert Israelis, Iraner und Deutsche gegen die Kriegsvorbereitungen der USA und Israels im Nahen Osten auf die Straße.

Neue Regierung in Israel:

Koalition der nationalen Einheit bereitet Krieg vor

Von Jean Shaoul, 11. Mai 2012

Am 8. Mai gab Israels Regierungschef Netanjahu bekannt, er habe die oppositionelle Kadima-Partei in seine Koalition aufgenommen. Erst zwei Tage zuvor hatte er noch eine vorgezogene Parlamentswahl für den 4. September angekündigt.

Neuwahlen in Israel?

Von Jean Shaoul, 9. Mai 2012

Es wird erwartet, dass Ministerpräsident Netanjahu für September vorgezogene Neuwahlen ansetzt.

Leipzig: Rechte Zionisten und Studentenrat lösen Versammlung zur Verteidigung von Günter Grass auf

Von unserem Korrespondenten, 26. April 2012

Wie schon zuvor in Frankfurt und Berlin wurde auch die Versammlung in Leipzig massiv attackiert. Im Bündnis mit rechten zionistischen Provokateuren setzte schließlich ein Vertreter des Studentenrats das vorzeitige Ende der Veranstaltung durch.

Israel und USA stellen Iran Ultimaten

Von Peter Symonds, 11. April 2012

Durch gezielte Provokationen bereitet die Obama-Regierung einen Angriff auf den Iran vor. Ein solcher „Präventivschlag“ könnte einen verheerenden Krieg im gesamten Nahen Osten auslösen.

Israelis demonstrieren gegen Krieg mit Iran

Von unserem Korrespondenten, 30. März 2012

Am letzten Samstag fand in Israel erstmals eine Demonstration gegen Krieg mit dem Iran statt.

Israel weitet tödliche Luftangriffe auf Gaza aus

Von Jean Shaoul, 14. März 2012

Die israelischen Angriffe sind keine Vergeltungsaktion. Sie waren lange im Voraus geplant und dienen dazu, die palästinensischen Aufständischen zu Vergeltungsaktionen zu provozieren.

Die New York Times und die Kriegshetze der „Liberalen“ gegen den Iran

Von Bill Van Auken, 8. März 2012

Die New York Times versucht, zwischen Israels Kriegsdrohung gegen den Iran und Obamas taktischem Spiel auf Zeit zu vermitteln. Sie versichert, dass Obama (und sie selbst) vor einem weiteren Aggressionskrieg nicht zurückschrecken werde.

Obama und Netanjahu diskutieren über möglichen Krieg gegen Iran

Von Patrick Martin, 7. März 2012

Nach Obamas Rede vor der wichtigsten israelischen Lobbyorganisation in Washington, bei der er Israel Unterstützung für zukünftige Militäraktionen versprochen hat, kam es zu Gesprächen im Weißen Haus.

Hamas stellt sich auf die Seite des US-Imperialismus und gegen Syrien und den Iran

Von Sahand Avedis, 6. März 2012

Neuerdings unterstützt auch Hamas-Führer Ismail Hanija die syrische Opposition, die vom Westen finanziert wird. Dies nährt Spekulationen, dass Hamas im Nahen Osten neue, reaktionäre Sponsoren gefunden hat.

USA und Israel „im Gleichschritt“ gegen Iran

Von Peter Symonds, 9. Februar 2012

Öffentlich fordert das Weiße Haus eine “diplomatische Lösung”, aber gleichzeitig koordiniert es sich eng mit Israels Vorbereitungen für einen Militärschlag gegen die Atomanlagen des Iran.

Israel droht mit Krieg gegen Iran in wenigen Monaten

Von Peter Symonds, 7. Februar 2012

Die Obama-Regierung hat Israel zwar vor einer Militäraktion gewarnt, aber es deutet nichts darauf hin, dass Washington gegen einen solchen Angriff sein Veto eingelegt hätte.

Israel bereitet Krieg gegen den Iran vor

Von Peter Symonds, 28. Januar 2012

Politiker und Militär Israels bereiten sich darauf vor, den Iran anzugreifen. Sie drängen auch die USA dazu, ihre eigenen Kriegspläne weiterzuentwickeln.

Wachsende Spannungen nach Aktionen der ultraorthodoxen Juden

Von Robert Stevens, 4. Januar 2012

Aktionen der ultraorthodoxen Charedim in Beit Shemesh führten zu wachsenden Spannungen in Israel.