Deutschland

Deutschland vor 85 Jahren

1923: Die verpasste Revolution

Teil 1

Von Peter Schwarz, 22. Oktober 2008

1923 entwickelte sich in Deutschland eine äußerst günstige revolutionäre Gelegenheit. Die Kommunistische Partei (KPD) bereitete in enger Zusammenarbeit mit der Kommunistischen Internationale einen Aufstand vor - und sagte ihn am 21. Oktober in letzter Minute ab.

Schröder im Weißen Haus:

Anbiederung an Bush

Von Peter Schwarz, 30. Juni 2005

Schröder nimmt lieber eine Wahlniederlage in Kauf und arrangiert sich mit Bush sowie einem möglichen Angriff auf den Iran, als das Recht der imperialistischen Großmächte, schwächeren Ländern ihren Willen aufzuzwingen, grundsätzlich in Frage zu stellen.

Wahlkampf der Partei für Soziale Gleichheit trifft auf große Resonanz

Von unseren Korrespondenten, 28. Juni 2005

Die erste Bilanz der Wahlkampagne der Partei für Soziale Gleichheit außerordentlich positiv. Insgesamt unterstützten in der ersten Woche rund 2.500 Wahlberechtigte die Zulassung der PSG.

Die Karriere der Angela Merkel

Teil 2: BRD - Von Kohls "Mädchen" zur Kanzlerkandidatin

Von Lena Sokoll, 24. Juni 2005

Schon in ihren frühen Jahren als bundesdeutsche Politikerin bewies Merkel, dass sie in der Lage war, Affären ihrer einstigen Förderer zu nutzen, um sich selbst im politischen Betrieb nach oben zu katapultieren und ihre Position in der Partei zu stärken.

Die Karriere der Angela Merkel

Teil 1: DDR - Jugend und Einstieg in die Politik

Von Lena Sokoll, 23. Juni 2005

Merkel ist unmittelbar nach der Wende in der DDR keineswegs als unbeschriebenes Blatt ohne Beziehungen in die Politik gegangen.

Hamburg schiebt als erstes Bundesland Flüchtlinge nach Afghanistan ab

Von Martin Kreickenbaum, 16. Juni 2005

Als erstes deutsches Bundesland hat Hamburg im Mai damit begonnen, Flüchtlinge nach Afghanistan abzuschieben, obwohl sich die Sicherheitslage in Afghanistan wieder dramatisch verschlechtert hat und die wirtschaftliche und soziale Lage im Land hoffnungslos ist.

Schröder hält "unbeirrbar" an Agenda 2010 fest

Von Peter Schwarz, 15. Juni 2005

An den "unverzichtbaren Reformen" der Agenda 2010 halte er "unbeirrbar fest", lautete die Kernaussage einer Rede, die Bundeskanzler Gerhard Schröder am Montag Abend im Willy Brandt-Haus, der Berliner SPD-Zentrale hielt.

Rechtsanwälte informieren zum Stand der Strafanzeige gegen US-Verteidigungsminister Rumsfeld

Von Justus Leicht, 14. Juni 2005

Deutsche und amerikanische Anwälte informierten in Berlin über den Stand der Strafanzeige gegen US-Verteidigungsminister Rumsfeld.

Lafontaine und die "Linkspartei"

Die Sackgasse des nationalen Reformismus

Von Ulrich Rippert, 10. Juni 2005

Seit Oskar Lafontaines Austritt aus der SPD und Gregor Gysis (PDS) Ankündigung, bei den kommenden Bundestagswahlen zu kandidieren, hat die Gründung einer so genannten "Linkspartei" einen kräftigen Anstoß erhalten.

Datenschutzbericht 2003-2004 dokumentiert umfassendes Überwachungssystem

Von Elisabeth Zimmermann und Dietmar Henning, 9. Juni 2005

Der neueste Bundesdatenschutzbericht dokumentiert die eigentlichen Ziele der sog. Anti-Terror-Gesetze der Bundesregierung von SPD und Grünen: Die allumfassende Überwachung der Bevölkerung, um soziale und politische Proteste im Keim zu ersticken.

Opelarbeiter klagt gegen Streikmaßregelung und Kündigung

Von Wolfgang Weber und Andreas Kunstmann, 7. Juni 2005

Sieben Monate nach dem Arbeitskampf bei Opel Bochum im Oktober letzten Jahres werden jetzt die Fragen, um die es damals ging, in einem gerichtlichen Nachspiel verhandelt.

SPD-Vorstand in NRW tritt geschlossen zurück

Von Dietmar Henning, 3. Juni 2005

Nach der Landtagswahl in NRW ist SPD-Chef Harald Schartau und mit ihm der gesamte Landesvorstand zurückgetreten. Als neue Spitzenkandidatin für die Wahl 2010 soll Hannelore Kraft aufgebaut werden.

Hauskrach bei Rot-Grün

Von Ulrich Rippert, 2. Juni 2005

Nach der Ankündigung vorgezogener Neuwahlen durch Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ist im Regierungslager ein heftiger Streit ausgebrochen.

Oskar Lafontaine wirbt für den starken Staat

Von Wolfgang Weber, 27. September 2001

Der ehemalige SPD-Vorsitzende macht sich in der Bild-Zeitung für die Staatsaufrüstung stark.

Die Hamburg-Wahl und ihre Folgen

Eine ernste Warnung

Von Ulrich Rippert, 27. September 2001

In Hamburg verhelfen CDU und FDP erstmals einer rechtsextremen Partei n die Macht.

Schilys Polizeistaatsmaßnahmen

Das rot-grüne Kabinett beschließt weitgehende Einschränkung der Bürgerrechte

Von Ulrich Rippert, 25. September 2001

Innenminister Schily zeigt, wie dünn die demokratische Fassade in Deutschland ist.

Massive Kritik an Schilys Zuwanderungsgesetz

Von Elisabeth Zimmermann, 20. September 2001

Das neue Zuwanderungsgesetz verschlechtert die Lage von Ausländern. Nach den Anschlägen in den USA soll es weiter verschärft werden.

Bundesregierung schränkt demokratische Rechte ein

Von Elisabeth Zimmermann, 20. September 2001

Das Bundeskabinett nutzt die tragischen Ereignisse in den USA, um demokratische Rechte abzubauen.

Berliner Reaktion auf Anschläge in den USA

Massendemonstrationen und Angst vor unkontrollierten US-Militärschlägen

Von Ulrich Rippert, 15. September 2001

Die deutsche Regierung nutzt den Schock über die Anschläge in den USA für die innere und äußere Aufrüstung.

Drei Jugendliche sprangen in den Tod

Der Gruppenselbstmord von Reichenbach

Von Hendrik Paul, 14. September 2001

Für die Medien, die die Marktwirtschaft als die beste aller Welten verteidigen, kann es nur eine Erklärung geben, wenn sich drei junge Menschen den Segnungen des Marktes durch den Freitod entziehen: Sie müssen verrückt sein.

Hamburg vor der Wahl

Von Peter Norden, 13. September 2001

Bei den Hamburger Bürgerschaftswahlen wird allgemein ein Rechtsruck erwartet - ein Ergebnis der bisherigen Politik der SPD.

Opel-Arbeiter vor massivem Stellenabbau und Lohnsenkungen in ganz Europa

Teil 2: Die Rolle des Bochumer Betriebsrats und seines Vorsitzenden Peter Jaszczyk

Von Jörg Victor und Wolfgang Weber, 12. September 2001

Der deutsche Automobilhersteller Opel, Tochterunternehmen des weltgrößten Autobauers General Motors (GM), wird in den nächsten Monaten den massivsten Abbau von Arbeitsplätzen und Löhnen durchführen, den das Unternehmen jemals in seiner Geschichte in so kurzer Zeit vorgenommen hat.

Opel-Arbeiter vor massivem Stellenabbau und Lohnsenkungen in ganz Europa

Teil 1: IG Metall und Betriebsräte stimmen dem Restrukturierungsplan "Olympia" zu

Von Jörg Victor und Wolfgang Weber, 11. September 2001

Der deutsche Automobilhersteller Opel, Tochterunternehmen des weltgrößten Autobauers General Motors (GM), wird in den nächsten Monaten den massivsten Abbau von Arbeitsplätzen und Löhnen durchführen, den das Unternehmen jemals in seiner Geschichte in so kurzer Zeit vorgenommen hat.

VW-Tarifmodell "5000 mal 5000"

IG Metall organisiert Einstieg in Niedriglohnsektor

Von Ulrich Rippert, 6. September 2001

Das VW-Tarifmodell "5000 mal 5000", gepriesen von der IG Metall, hat die Schleusen für völlig neue Formen der Flexibilisierung geöffnet.

Der deutsche Staat und Scientology

Vom Umgang mit Sekten oder: Wer bedroht die Demokratie?

Von Alexander Bahar, 6. Juli 1999

Kaum je zuvor in der jüngeren Geschichte wurde eine Organisation so erbittert bekämpft und unisono verketzert wie die von dem US-amerikanischen Sachbuch- und Science-Fiction-Autor Lafayette Ronald Hubbard in den fünfziger Jahren initiierte Scientology-Kirche. Woher kommt die Angst vor Scientology? Ist sie begründet? Oder gilt sie nur einem Phantom?

Die Maske fällt

Die rot-grüne Regierung und die Bombardierung des Irak

Von Ulrich Rippert, 24. Dezember 1998

Nichts hätte den Charakter der Bonner Koalition aus SPD und Grüne deutlicher zum Ausdruck bringen können, als ihre Unterstützung des amerikanischen Bombenterrors gegen den Irak

Stimmen gegen den Krieg

Von der Redaktion, 24. Dezember 1998

Am letzten Tag der Bombenangriffe auf den Irak versammelten sich mehrere hundert Menschen auf dem Berliner Alexanderplatz, um gegen die amerikanische Aggression zu protestieren, darunter viele Jugendliche und ältere Menschen, die trotz des sehr kalten und regnerischen Wetters mehrere Stunden ausharrten

Die Abschiebung des 14jährigen Mehmet

Vom Umgang mit sozialen Problemen in Deutschland

Von Dietmar Henning, 9. Dezember 1998

Nachdem die deutsche Gesellschaft bei der Erziehung und Sozialisierung eines hier geborenen Jugendlichen offensichtlich versagt hat, wird er in die Türkei ausgewiesen. Beteiligt waren nicht nur CSU-Politiker, sondern maßgeblich auch der SPD-Oberbürgermeister von München, Christian Ude, sowie der neue SPD-Innenminister Otto Schily.

Opfer des Stalinismus protestiert gegen Drohung

Ein Brief von Nathan Steinberger an den RefRat der Berliner Humboldt-Universität

25. November 1998

Prof. Dr. Nathan Steinberger, der selbst zwanzig Jahre in Stalinschen Lagern und Verbannung zubrachte und auf der Gedenkveranstaltung sprechen wird, hat mit dem folgenden Brief gegen die Haltung des RefRats protestiert

Gewerkschaftsnaher Bildungsrat fordert Kommerzialisierung der Bildung

Von Dietmar Henning, 25. November 1998

Der "Sachverständigenrat Bildung" der Hans-Böckler-Stiftung wirbt in einer im Oktober vorgelegten Empfehlung dafür, die Finanzierung des gesamten Bildungssystems radikal umzuformen

Mehr Fragen als Antworten

Prozeß und Urteil im Fall Monika Haas

Von Marianne Berendt, 24. November 1998

An 16. November wurde vor der 5. Großen Strafkammer des Frankfurter Oberlandesgerichts das Urteil über Monika Haas gesprochen

Proteste gegen Krankenhausschließungen in Berlin

Von Virginie Daniel, 21. November 1998

Seit Monaten protestieren Pflegepersonal, Auszubildende, Ärzte und Initiativen gegen Pläne des CDU-SPD-Senats in Berlin, zahlreiche Krankenhäuser zu schließen und weitere drastische Kürzungen im Gesundheitswesen durchzusetzen

Schulverkäufe in Berlin

Schulen auf dem Weg zur Privatisierung

Von Susanne Heinrich, 19. November 1998

Der von SPD und CDU gestellte Berliner Senat hat im September beschlossen, noch in diesem Jahr 57 Schulen zu verkaufen

Der Kurs der neuen Regierung zeichnet sich ab

Von Peter Schwarz, 14. November 1998

Zwei Wochen nach der Amtsübernahme hat die Regierung Schröder erste Gesetzesentwürfe vorgelegt, die die Richtung ihrer zukünftigen Steuer- und Sozialpolitik anzeigen

Demokratie-Defizite an der Humboldt-Uni

RefRat droht sozialistischen Opfern des Stalinismus

12. November 1998

Die Hochschulgruppe für Soziale Gleichheit plant eine Gedenkveranstaltung für den jüngst verstorbenen russischen Historiker Wadim Rogowin und hatte den RefRat um seine Zustimmung ersucht, wie es allgemein üblich ist, wenn Hochschulgruppen Räume der Universität für öffentliche Versammlungen nutzen wollen.

SPD-PDS Koalition in Mecklenburg-Vorpommern

Erstmals PDS-Minister in einer Landesregierung

Von Hendrik Paul und Verena Nees, 11. November 1998

In Mecklenburg-Vorpommern, dem nördlichsten der fünf neuen Bundesländer, hat in der vergangenen Woche eine Koalition aus SPD und PDS die Regierungsgeschäfte übernommen. Sie löste die Große Koalition von CDU und SPD ab.

Stützen der neuen Regierung

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt: Ludger Volmer

Von Dietmar Henning, 10. November 1998

Gemeinsam mit dem neuen Außenminister Joschka Fischer (Die Grünen) sind zwei Parlamentarier im Range des Staatsministers ins Auswärtige Amt eingezogen: sein Parteikollege Ludger Volmer sowie Günter Verheugen für die SPD

Stützen der neuen Regierung

Der Außenminister: Joseph Fischer

Von Ute Reissner, 28. Oktober 1998

Das hervorstechendste Merkmal Joseph Fischers ist seine Anpassungsfähigkeit. Äußere Umstände bestimmten sein Leben in unverhältnismäßig stärkerem Maße, als innere Überzeugungen.

Der rot-grüne Koalitionsvertrag

Vage Versprechen und Opfer von allen!

Von Ullrich Rippert, 23. Oktober 1998

Drei Wochen, nachdem Kanzler Kohl mit großer Mehrheit abgewählt wurde, unterzeichneten Sozialdemokraten und Grüne einen Koalitionsvertrag, in dem unter der Überschrift "Aufbruch und Erneuerung" die "Leitlinien der kommenden Regierungspolitik" abgesteckt sind. Das 78 Seiten umfassende Vertragswerk bleibt aber in nahezu allen wesentlichen Fragen äußerst allgemein, vage und mehrdeutig, über weite Strecken eine Vereinbarung der leeren Worte.

Die sozialen Kosten des "VW-Modells"

Von Marianne Berendt, 23. Oktober 1998

Rechtzeitig zum Regierungswechsel sind in der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung zwei Studien über die sozialen Auswirkungen des VW-Modells erschienen.

Studien widerlegen "steigende Jugendkriminalität"

Von Dietmar Henning, 22. Oktober 1998

Seit mehreren Jahren warnen Politiker aller Bonner Parteien vor einer anwachsenden Kriminalität und Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen, um im gleichen Atemzug eine härtere Bestrafung der jugendlichen Täter zu fordern.

Stützen der neuen Regierung

Rezzo Schlauch

Von Dieter Hesse, 21. Oktober 1998

Rezzo Schlauch heißt der Mann, der den prominenten Sessel als Fraktionschef von Bündnis 90/ Die Grünen im Deutschen Bundestag von Joschka Fischer übernehmen soll.

Baden-württembergischer Minister Schaufler zum Rücktritt gezwungen

Vom "großzügigen" Umgang mit öffentlichen Geldern

Von Dieter Hesse, 20. Oktober 1998

Vom "großzügigen" Umgang mit öffentlichen Geldern

Der Sündenfall

Grüne stimmen für Bundeswehreinsatz in Kosovo

Von Ulrich Rippert und Justus Leicht, 16. Oktober 1998

Grüne stimmen für Bundeswehreinsatz in Kosovo

Die Entwicklung rechtsradikaler Parteien in Deutschland

Die Entwicklung rechtsradikaler Parteien in Deutschland

Von Ulrich Rippert, 14. Oktober 1998

Mit insgesamt 3,3 Prozent der Stimmen erreichten die rechtsextremen und neofaschistischen Parteien bei der Bundestagswahl ein weit geringeres Ergebnis als befürchtet.

Deutschland nach der Wahl

Deutschland nach der Wahl

Vom Vorstand der Partei für Soziale Gleichheit

7. Oktober 1998

Deutschland nach der Wahl - Bilanz und Perspektiven

Das Wahlergebnis der Partei für Soziale Gleichheit

29. September 1998

Das Wahlergebnis der Partei für Soziale Gleichheit

Machtwechsel in Bonn

Von Peter Schwarz, 29. September 1998

Machtwechsel in Bonn

Voran, Avanti und SoZ rufen zur Wahl der PDS auf

Von der deutschen Redaktion, 26. September 1998

Voran, Avanti und SoZ rufen zur Wahl der PDS auf

Vor der Bundestagswahl

Von Peter Schwarz, 26. September 1998

Vor der Bundestagswahl

"Moderne" SPD-Politiker III:

Walter Riester - vom Gewerkschaftsfunktionär zum Arbeitsminister

Von Niethammer, 25. September 1998

Walter Riester - vom Gewerkschaftsfunktionär zum Arbeitsminister

Die "Sofortinitiativen" der PDS

Von Verena Nees, 24. September 1998

PDS - zerrissen zwischen Protest- und Mittelstandspartei

Linke ohne Sozialismus

Linke ohne Sozialismus

Von Sybille Fuchs, 23. September 1998

Die Intellektuellen und die SPD

Die Sofortprogramme von SPD und Grünen

Die Sofortprogramme von SPD und Grünen

Von Wolfgang Weber, 16. September 1998

Die Sofortprogramme von SPD und Grünen

Partei für Soziale Gleichheit in der Sendung "Die Außenseiter"

16. September 1998

Partei für Soziale Gleichheit in der Sendung "Die Außenseiter"

Schlappe für die SPD in der bayrischen Landtagswahl

Von Peter Schwarz, 15. September 1998

Schlappe für die SPD in der bayrischen Landtagswahl

Große Koalition des Sozialabbaus

Wie SPD und Grüne zur sozialen Misere beigetragen haben

Von Wolfgang Weber, 11. September 1998

Über 4 Millionen registrierte plus zwei Millionen versteckte und nicht mehr registrierte Arbeitslose, 900.000 Obdachlose, 3 Millionen von Sozialhilfe abhängige Familien, eine Million Kinder, die in Armut aufwachsen - die Zahlen über die wachsende soziale Not in Deutschland ließen sich fortsetzen. Aber weder die SPD, noch Grüne oder PDS machen sie zum Anlaß einer Generalabrechnung mit der Kohlregierung. Der Grund dafür ist einfach: Sie alle, nicht nur die Bonner Koalition, sind für diese Misere verantwortlich.

Höchste Arbeitslosigkeit in einem Wahljahr seit 1933

Von Wolfgang Weber, 11. September 1998

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl veröffentlichte die Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg die Zahlen über den aktuellen Stand der Arbeitslosigkeit in Deutschland. Noch nie zuvor seit 1933 hat dieser in einem Wahljahr solche Ausmaße erreicht.

Baden-Württemberg führt 1000 DM Studiengebühr ein

Von Dieter Hesse, 9. September 1998

Baden-Württemberg führt 1000 DM Studiengebühr ein

Wahlkampf im Zeichen der Krise

8. September 1998

Auffallend an dem gegenwärtigen Bundestagswahlkampf, dessen "heiße Phase" nun von den etablierten Parteien eingeleitet wurde, ist vor allem die große Diskrepanz zwischen den nichtssagenden Wahlkampfreden und der wirklichen Welt.

Gewerkschafter anfällig für Rechtsradikale

4. September 1998

Gewerkschaftsmitglieder neigen deutlich stärker zu rechtsradikalen Parteien als nicht organisierte Wähler

Christof Schlingensief, "Chance 2000" und das kulturelle Klima in Deutschland

Beobachtungen zum Bundestagswahlkampf 1998

Von Wolfgang Weber, 2. September 1998

Beobachtungen zum Bundestagswahlkampf 1998

Das eigenartige Verhältnis der Familienministerin Nolte zur Realität

Steigende Kinderarmut in Deutschland

Von Dietmar Henning, 1. September 1998

Das eigenartige Verhältnis der Familienministerin Nolte zur Realität - Steigende Kinderarmut in Deutschland

"Moderne" SPD-Politiker II:

Wer ist Stollmann

29. August 1998

Als im Juni der SPD-Kanzlerkandidat Gerhard Schröder seinen zukünftigen Wirtschaftsminister aus dem Hut zauberte, war der Name Jost Stollmann nur Insidern bekannt. Mittlerweile ist er in aller Munde und die SPD hat ihre liebe Mühe, den Mann zu zügeln. Er möge doch seine neoliberalen, arbeiterfeindlichen Vorstellungen von Politik bitte nicht jetzt schon, vor den Wahlen, verkünden.

"Moderne" SPD-Politiker I:

Wolfgang Clement -Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen

29. August 1998

Nicht links, nicht rechts, sondern modern sei seine Politik, hat der Kanzlerkandidat der SPD, Gerhard Schröder, angekündigt. Zwei Politiker stehen stellvertretend für diese "moderne" Politik: Wolfgang Clement, der neue Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, und Jost Stollmann, der Schatten-Wirtschaftsminister der SPD. Das world socialist web site hat die beiden porträtiert.

Das böse Erwachen nach den Wahlen

Alle Parteien planen rigorosen Sozialabbau

Von Peter Schwarz, 28. August 1998

Alle Parteien planen rigorosen Sozialabbau

Partei für Soziale Gleichheit kandidiert in sechs Bundesländern

28. August 1998

Die Partei für Soziale Gleichheit tritt bei den bevorstehenden Bundestagswahlen am 27. September 1998 in sechs Bundesländern an

Bundestagswahl: Bonner Parteien für "Recht und Ordnung"

Von Brigitte Fehlau, 28. August 1998

Bundestagswahl: Bonner Parteien für "Recht und Ordnung"

ICE-Unglück von Eschede:

Unabhängige Untersuchung zeigt weitere Unfallursache für ICE-Unglück

19. August 1998

Unabhängige Untersuchung zeigt weitere Unfallursache für ICE-Unglück

Zwei Jahre nach dem Lübecker Brandanschlag: Prozeß wird neu aufgerollt

Von Verena Nees, 18. August 1998

Unvergessen sind die Bilder aus dem norddeutschen Lübeck, als vor zweieinhalb Jahren ein Asylbewerberheim lichterloh brannte und verzweifelte Frauen, Männer, Kinder aus den Fenstern sprangen. Zehn Menschen, darunter sieben Kinder und Jugendliche fanden in der Nacht vom 17. zum 18. Januar 1996 einen schrecklichen Tod in den Flammen.

ICE-Unglück von Eschede:

ICE-Unglück von Eschede: - Opfer des Profits Deutsche Bahnprivatisierung fordert grausigen Tribut

1. Juli 1998

Germany, train wreck, privatisation, bahnprivatisierung

Die „Erfurter Erklärung" ruft zu einer Großdemonstration am 20. Juni auf:

Die Erfurter Erklärung" ruft zu einer Großdemonstration am 20. Juni auf: - Ein Wahlverein für Schröder

Von Ute Reissner, 28. Mai 1998

erf-m28.shtml

Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt

Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt - Stimmengewinne für Ultrarechte

Von Ulrich Rippert, 9. Mai 1998

Fünf Monate vor der Bundestagswahl hat die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt die scharfen politischen und sozialen Spannungen ans Licht gebracht, die unter der Oberfläche der deutschen Gesellschaft schlummern. Zum ersten Mal seit Kriegsende und dem Verbot der Hitlerpartei NSDAP erzielte eine rechtsextreme Partei, die offen rassistische Hetze gegen Ausländer betreibt, fast 13 Prozent der Stimmen.

Der Aufsteiger - Ein Portrait Gerhard Schröders von Wolfgang Weber

Ein Portrait Gerhard Schröders

8. Mai 1998

»Wer die Macht hat, bestimmt die Musik, wer sie nicht hat, hat's schwer.«Lebensweisheit von Gerhard Schröder

»Schulreform« im Rückwärtsgang - Die teilweise Aufhebung der Koedukation

Die teilweise Aufhebung der Koedukation

29. April 1998

»Schulreform« im Rückwärtsgang - Die teilweise Aufhebung der Koedukation

Gerhard Schröder zum Kanzlerkandidaten der SPD bestimmt

Von Wolfgang Weber, 7. März 1998

Gerhard Schröder, the prime minister of Lower Saxony, and not party chairman Oskar Lafontaine, will be the candidate of the Social Democratic Party (SPD) for chancellor in the Bundestag (federal parliament) elections this coming autumn.

Das Magdeburger Modell

29. Januar 1998

Eine rot-grüne Landesregierung, die sich auf die PDS stützt – das ist das »Magdeburger Modell«. Insbesondere der Wortführer der PDS Gregor Gysi wird nicht müde, die Regierung von Reinhard Höppner als fortschrittliche Variante für andere Landesregierungen und für Bonn anzupreisen. Man könne eine solche Regierung nach links drücken, ihr einen sozialen und humanen Stempel aufdrücken, behauptet er. Doch was ist die Wirklichkeit?