Sri Lanka

SEP-Mitglied in Sri Lanka aus politischen Gründen entlassen

Von Deepal Jayasekara, 11. April 2001

In den Betrieben Sri Lankas werden die Daumenschrauben angezogen. Regierung und Unternehmer bereiten sich auf eine Konfrontation mit den Arbeitern vor.

Das Bindunewewa-Massaker in Sri Lanka

WSWS-Untersuchung deckt Lügen und Falschdarstellung der Medien auf

Von unserem Korrespondenten, 3. Januar 2001

Rechte Chauvinisten haben in Sri Lanka mit Unterstützung von Polizei und Armee ein Massaker an tamilischen Gefangenen verübt.

Hektische Aktivitäten für Friedensgespräche in Sri Lanka

Von Wije Dias, 2. Dezember 2000

Nach den Wahlen in Sri Lanka haben heftige internationale Aktivitäten eingesetzt, um einen Frieden zwischen LTTE und regierung zu erreichen.

Rechtsextreme erzielen bei Wahlen in Sri Lanka bedeutende Gewinne

Von K. Ratnayake, 17. Oktober 2000

Die Parlamentswahl in Sri Lanka hat zu einer Stärkung chauvinistischer Parteien geführt.

Wahlkampf der Socialist Equality Party in Sri Lanka erreicht Hunderttausende

Von Sarath Kumar und Nishanthi Priyangika, 10. Oktober 2000

Die trotzkistische SEP findet in den srilankischen Wahlen großes Interesse.

Wahlerklärung der srilankischen Socialist Equality Party

Ein sozialistisches Programm zur Beendigung von Krieg und sozialer Ungleichheit

4. Oktober 2000

Die Wahlerklärung der SEP in Sri Lanka, ein sozialistisches Programm zur Beendigung von Krieg und sozialer Ungleichheit

Sri Lanka:

Wendung im Bürgerkrieg in Sri Lanka enthüllt faschistischen Charakter der JVP

Von Nanda Wickremasinghe, 14. September 2000

Die srilankische Partei JVP, deren Wurzeln im Maoismus liegen, hat sich wie schon in den achtziger Jahren als faschistische Organisation entpuppt.

Im Vorfeld der Wahlen

Sri Lankas Regierung benutzt Mord- und Foltervorwürfe gegen die Opposition

Von Sarath Kumara, 29. August 2000

Im Vorfeld der srilankischen Wahlen gelangt das ganze Ausmaß der von der Regierung in den achtziger Jahren begangenen Massenmorde wieder ins Blickfeld; allerdings nur aus wahltaktischen Gründen.

Die Socialist Equality Party von Sri Lanka nimmt an den Parlamentswahlen teil

Von Erklärung der Socialist Equality Party, 26. August 2000

Die srilankischen Trotzkisten nehmen mit einem Programm an den srilankischen Wahlen teil, das sich gleichermaßen gegen Chauvinismus und Separatismus wendet.

Srilankische Volksallianzregierung wendet sich singhalesischen Chauvinisten zu

Von Sarath Kumara und K. Ratnayake, 24. August 2000

In Sri Lanka wird der Rassismus weiter institutionalisiert.

Die Regierung in Sri Lanka nutzt den Mordanschlag auf einen Minister zur weiteren Kriegshetze gegen die Tamilen

Von Dianne Sturgess, 20. Juni 2000

Die Regierung ruft zu Lohnverzicht für den Krieg und zu öffentlichen Schweigeminuten auf.

Die historischen Wurzeln des Bürgerkriegs in Sri Lanka

15. Juni 2000

Der gegenwärtige, tragische Bürgerkrieg in Sri Lanka hat tiefe historische Wurzeln, die wertvolle Lehren für die internationale Arbeiterbewegung beinhalten.

Die Opposition gegen die Regierung in Sri Lanka wächst

Politische Lehren aus der Demonstration vom 25. Mai

Von Dianne Sturgess, 14. Juni 2000

Die Opposition gegen den Krieg braucht eine umfassende politische Perspektive.

Was treibt der US-Gesandte Thomas Pickering in Sri Lanka?

Von Barry Grey, 30. Mai 2000

Die USA versuchen aktiv, einen militärischen Erfolg der tamilischen LTTE in Sri Lanka zu verhindern.

Präsidentin Kumaratungas Allparteienversammlung in Sri Lanka: ein Podium für die extreme Rechte

Von Dianne Sturgess, 20. Mai 2000

Die Allparteienversammlung, die die srilankische Präsidentin Chandrika Kumaratunga für den 15. Mai nach Colombo einberufen hatte, um die bedrohliche militärische Situation auf der Halbinsel Jaffna zu diskutieren, erwies sich als nichts weiter als ein politisches Forum für völlig rechte und faschistische Organisationen, auf die sich ihre Volksallianz (PA) Regierung immer mehr stützt.

Regierung Sri Lankas setzt Erhöhung der Militärausgaben durch

Bevölkerung muss wirtschaftliche Folgen tragen

Von Dianne Sturgess, 19. Mai 2000

Die Entscheidung der srilankischen Regierung, das Land nach einer Reihe militärischer Niederlagen in ihrem Krieg gegen die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) "voll auf den Krieg auszurichten", hat sofort zu weiteren wirtschaftlichen Belastungen der Arbeiterklasse und der Armen in Stadt und Land geführt

Politische Krise in Sri Lanka verschärft sich

Warum die Socialist Equality Party die Einladung der srilankischen Präsidentin Kumaratunga zu Allparteiengesprächen abgelehnt hat

17. Mai 2000

Inmitten einer tiefen politischen Krise in Sri Lanka, hervorgerufen durch eine Reihe militärischer Niederlagen im Krieg gegen die separatistischen Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE), hat die Präsidentin Chandrika Kumaratunga für heute eine Allparteienkonferenz einberufen und versucht so, ihrer Regierung Stabilität zu verleihen. Dazu wurde unter anderen politischen Parteien auch die Socialist Equality Party (SEP), die srilankische Sektion des Internationalen Komitees der Vierten Internationale, eingeladen; sie sollte zwei Vertreter schicken, die an den Diskussionen teilnehmen würden. Die SEP nimmt jedoch nicht daran teil, und im folgenden Brief an die Präsidentin legt der nationale Sekretär der SEP, Wije Dias, die Gründe der Partei dar und bekräftigt noch einmal die seit langer Zeit bestehende Opposition der SEP gegen den Krieg

Krise Colombos bringt indische Regierung ins Dilemma

Neu-Delhi bietet Vermittlung in Sri Lanka an

Von Dianne Sturgess, 17. Mai 2000

Nach tagelangen Zweideutigkeiten hat die indische Regierung nun am Wochenende erklärt, sie wäre bereit, in dem an Schärfe zunehmenden militärischen Konflikt in Sri Lanka als Vermittler zu agieren.

Schläger der EPDP im Dienste des Regimes in Colombo

Leben von Mitgliedern der SEP in Sri Lanka ernsthaft bedroht

Von unserem Korrespondenten, 10. Mai 2000

Soziale und politische Hintergründe des Kriegs in Sri Lanka. Aufruf zur Verteidigung bedrohter Sozialisten.

Vorrücken der LTTE sorgt für Panikstimmung in den herrschenden Kreisen Sri Lankas

Von unserem Korrespondenten, 5. Mai 2000

Nach katastrophalen Niederlagen der srilankischen Armee wird in Colombo der Ruf nach einem Eingreifen Indiens oder sogar der USA laut.

Anhaltende politische Sackgasse in Sri Lanka

Keine Verhandlungslösung für den Krieg in Sicht

Von Wije Dias, 25. April 2000

In Sri Lanka werden Regierung und Opposition der rechten Kräfte nicht mehr Herr, die sie selbst gezüchtet haben.

Sri Lanka: Anzeichen einer tiefen politischen Krise

Regierung wirft Opposition, Militär und Wirtschaft Mordpläne vor

Von K. Ratnajake und Wije Dias, 21. Januar 2000

Einen Monat nach der Wiederwahl Chandrika Kamaratungas zur Präsidentin Sri Lankas steckt sie in einer tiefen politischen Krise.

Proteste in srilankischen Gefängnissen

Zwei tamilische politische Gefangene von Sicherheitspersonal getötet

Von K. Ratnayake, 13. Januar 2000

Zwei politische Gefangene tamilischer Herkunft sind in einbem gefängnis Sri Lankas von Sicherheitskräften getötet worden.

Massive Polizeiaktion gegen Tamilen in der Hauptstadt Sri Lankas

Hunderte wurden festgehalten und gefilzt

Von Nanda Wickramasinghe, 13. Januar 2000

Die Regierung in Colombo erzeugt eine Pogromatmosphäre gegen die tamilische Minderheit.

Eine Folge des staatlich geförderten Chauvinismus

Führender tamilischer Politiker in der Hauptstadt Sri Lankas ermordet

Von K. Ratnayake, 8. Januar 2000

Die Lage in Sri Lanka ist von zunehmender Gewalt und Polizeistaatsmaßnahmen geprägt.

Instabile Lage in Sri Lanka nach Kumaratungas knappem Wahlsieg

Von K. Ratnayake, 29. Dezember 1999

Sri Lankas Präsidentin Chandrika Kumaratunga trug am 21. Dezember einen knappen Wahlsieg davon. Sie behielt zwar die Präsidentschaft, aber die Stimmenverluste machen deutlich, wie stark ihre Glaubwürdigkeit gesunken und ihre Unterstützung abgebröckelt ist. Die Ergebnisse und Ereignisse rund um die Wahlen weisen auf eine extrem instabile politische Lage hin.

Sri Lanka: Sechs junge Teeplantagenarbeiter als Terroristen angeklagt

Falsche Anklagen richten sich auch gegen die Socialist Equality Party

Von unserem Korrespondenten, 22. Juli 1999

Mit Hilfe von Jugendlichen erpreßter Geständnisse sollen Sozialisten in Sri Lanka des Terrorismus bezichtigt werden. Ein Aufruf zur Solidarität.

Augenzeugenbericht aus Sri Lanka

Tamilische Massengräber in Chemmani

Von Priyadarshana Maddawatta, 6. Juli 1999

Im Norden Sri Lankas sind Massengräber mit Opfern der Armee entdeckt worden, die von der Volksallianzregierung unter Präsidentin Chandrika Kumaratunga zur Unterdrückung der tamilischen Minderheit eingesetzt wird.