Japan

Nach staatlicher Rettungsaktion: Renault-Nissan kündigt weltweiten Stellenabbau an

Von Alex Lantier, 27. Mai 2020

Vier Werke in Frankreich, drei weitere in Spanien und Zehntausende Arbeitsplätze weltweit könnten angesichts der brutalen Umstrukturierung der globalen Autoindustrie betroffen sein.

„Shusenjo: The Main Battleground of The Comfort Women Issue“ von Dezaki Miki

Ein Film über Kriegsverbrechen und Geschichtsrevisionismus in Japan

Von Isabel Roy, 30. November 2019

Der Film des japanisch-amerikanischen Regisseurs handelt von den sogenannten „Trostfrauen“, die in japanischen Kriegsbordellen des Zweiten Weltkrieges zwangsprostituiert wurden, und den Kontroversen darüber.

Plattitüden beim G20-Gipfel können Kriegsgefahr nicht kaschieren

Von Nick Beams, 2. Juli 2019

Trumps theatralische Friedensouvertüren gegenüber Nordkorea nach dem G20-Gipfel werden durch die Verabschiedung des größten Militärhaushalts in der amerikanischen Geschichte widerlegt.

Verhaftung des Nissan-Managers erschüttert die globale Autoindustrie

Von Shannon Jones, 23. November 2018

Bei der Verhaftung von Carlos Ghosn bleiben viele Fragen offen. Er ist Verwaltungsratschef eines riesiges Bündnisses aus den Autokonzernen Nissan, Mitsubishi und Renault, das jährlich mehr als zehn Millionen Fahrzeuge produziert.

Europäische Union und Japan unterzeichnen Handelsabkommen

Von Nick Beams, 20. Juli 2018

Die Verhandlungen über das Abkommen dauerten fünf Jahre, doch ihr rascher Abschluss wurde schließlich durch die gegen beide Seiten gerichteten amerikanischen Handelskriegsmaßnahmen begünstigt.

Für eine sozialistische Bewegung gegen Krieg in der gesamten asiatisch-pazifischen Region

Von James Cogan, 17. Mai 2018

Die folgende Rede hielt James Cogan, der nationale Sekretär der australischen Socialist Equality Party, auf der diesjährigen internationalen Online-Maikundgebung des IKVI.

Trump-Abe-Gipfel von Krieg und innerer Krise überschattet

Von Peter Symonds, 19. April 2018

Die zwei langjährigen Militärverbündeten – die USA und Japan – sind gleichermaßen entschlossen, China in Schach zu halten, doch sie gehen dabei immer unterschiedlichere Wege.

Falscher Raketenalarm in Japan

Von Peter Symonds, 18. Januar 2018

Kurz nach dem Fehlalarm auf Hawaii ist in Japan schon wieder ein Raketenalarm ausgelöst worden. Wie sich daran zeigt, sind die Kriegsvorbereitungen der USA und ihrer Verbündeten gegen Nordkorea schon weit fortgeschritten.

Trump ermutigt japanischen Militarismus gegen Nordkorea und China

Von James Cogan, 8. November 2017

Trump zeigte sich während seiner Gespräche mit dem rechten nationalistischen Premierminister Shinzo Abe völlig gleichgültig gegenüber der Antikriegsstimmung in Japan.

Trump in Asien: Am Vorabend eines Krieges

Von James Cogan, 7. November 2017

Donald Trumps Verhalten in Japan, dem ersten Ziel seiner Asien-Reise, deutet stark darauf hin, dass er sich auf einen Krieg gegen Nordkorea vorbereitet.

Japans größte Oppositionspartei löst sich vor den Parlamentswahlen auf

Von Ben McGrath, 3. Oktober 2017

Nach einer kontinuierlichen Rechtswende über 20 Jahre hinweg hat die Demokratische Partei ihre Auflösung beschlossen.

Japan benutzt Nordkorea als Vorwand für die Anschaffung von Angriffswaffen

Von Ben McGrath, 10. Juli 2017

Die Regierung Abe setzt sich über Artikel 9 der japanischen Verfassung hinweg, der auf Krieg „verzichtet“ und festlegt, dass das Land „niemals“ Streitkräfte unterhalten werde.

Die Rückkehr des japanischen Militarismus

Von Peter Symonds, 25. März 2017

Mit der Beschaffung von Angriffswaffen, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verboten sind, soll die Wiederaufrüstung Japans vorangetrieben werden.

Japan weitet Militäroperationen in Asien aus

Von Peter Symonds, 16. März 2017

Unter dem Schutz des strategischen Bündnisses mit den USA rüstet Tokio das japanische Militär auf, um seine eigenen imperialistischen Ambitionen durchzusetzen.

Japan und Australien bauen ihre Beziehungen aus

Von Peter Symonds, 18. Januar 2017

Trumps Kurs der aggressiven nationalistischen Handelspolitik gefährdet nicht nur die wirtschaftlichen Interessen Chinas, sondern auch die von engen Verbündeten wie Australien und Japan.

Japans Premierminister trifft sich mit künftigem US-Präsidenten Trump

Von Nick Beams, 19. November 2016

Japans herrschende Kreise halten Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten für ein politisches Erdbeben, das die Grundfesten der Nachkriegsordnung erschüttert hat.

Japan plant Stationierung von Raketen im Ostchinesischen Meer

Von Ben McGrath, 20. August 2016

Tokio will eine Mittelstreckenrakete entwickeln und bauen, um damit die Senkaku/Diaoyu-Inseln erreichen zu können, und riskiert damit weitere Zusammenstöße mit Peking.

Japan will seine militärische Rolle im Ausland stärken

Von Ben McGrath, 18. August 2016

So genannte „humanitäre Missionen” wie im Südsudan werden dazu benutzt, Tokios Remilitarisierung voranzubringen.

Regierungskoalition gewinnt die Oberhauswahlen in Japan

Von Ben McGrath, 14. Juli 2016

Der Sieg der LDP verschafft Premierminister Shinzo Abe die notwendige Mehrheit, um die Verfassung im Sinn einer Remilitarisierung Japans zu ändern.

Obama in Hiroshima

Von Bill Van Auken, 1. Juni 2016

Obamas Besuch war ein Paradebeispiel für die Scheinheiligkeit, die für den Friedensnobelpreisträger so typisch ist. In Hiroshima war sie für die ganze Welt sichtbar.

Obama und die Bombardierung Hiroshimas

Von Andre Damon, 17. Mai 2016

Der amerikanische Präsident reist nicht nach Hiroshima, um sich für die Verbrechen der Vergangenheit zu entschuldigen, sondern um neue vorzubereiten.

Japans Sicherheitsgesetze:

Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Weltkrieg

Von Peter Symonds, 30. März 2016

Die neuen Militärgesetze sind ein entscheidender Schritt bei der Wiederbelebung des japanischen Militarismus, den Washington als Teil seiner Kriegsvorbereitungen gegen China unterstützt.

Nordkorea führt vierten Atomtest durch

Von Peter Symonds, 8. Januar 2016

Der Atomtest vom Mittwoch verschärft die angespannte Situation in Nordostasien noch weiter.

Australien und Japan unterstützen die USA angesichts wachsender Spannungen mit China

Von Peter Symonds, 24. Dezember 2015

Während sich der japanische und der australische Premierminister in Tokio trafen, berichtete eine amerikanische Zeitung über eine Verletzung des chinesischen Luftraums im Südchinesischen Meer durch das US-Militär.

Japanische Regierung verschärft Spannungen mit China

Von Peter Symonds, 31. Juli 2015

Die Abe-Regierung fordert China auf, den Bau von Plattformen zur Erkundung von Öl- und Gasvorkommen im Ostchinesischen Meer einzustellen.

Proteste in Japan gegen US-Militärpräsenz

Von Ben McGrath, 28. Mai 2015

Auf Okinawa und anderen Orten in Japan fanden in letzter Zeit zahlreiche Kundgebungen gegen die geplante Verlegung eines US Marines-Stützpunktes auf die Insel statt.

Vorgezogene Neuwahl in Japan:

Symptom einer Krise in Wirtschaft und Politik

Von Peter Symonds, 20. November 2014

Nur einen Tag vor Shinzo Abes Ankündigung war bekannt geworden, dass sich das Land wieder in der Rezession befindet.

Japan wieder in Rezession

Von Nick Beams, 19. November 2014

Die schockierende Mitteilung, Japans Wirtschaft sei im zweiten Quartal in Folge geschrumpft, hat den "Abenomics" einen schweren Schlag versetzt.

Geldpolitik der Bank von Japan destabilisiert Weltwirtschaft zusätzlich

Von Nick Beams, 4. November 2014

Deflation und Währungskrieg Folge von geldpolitischen Maßnahmen der Bank von Japan

Japanische Minister besuchen Yasukuni Kriegsschrein

Von Ben McGrath, 1. November 2014

Der Besuch ist Teil der Agenda der Abe-Regierung, die Kriegsverbrechen der japanischen Armee in den 1930ern und 1940ern reinzuwaschen und Japan wieder zu militarisieren.

Obama sichert Japan Unterstützung in Konflikt mit China zu

Von Peter Symonds, 25. April 2014

Obamas vorbehaltlose Unterstützung für Japan heizt die Spannungen mit China über die umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer weiter an.

Besuch des japanischen Verteidigungsministers in Indien stärkt militärische Bindungen

Von Deepal Jayasekera, 11. Januar 2014

Tokio versucht, Neu-Delhi in ein von den USA geführtes strategisches Bündnis gegen China einzuspannen.

USA schicken B-52-Bomber in Chinas Luftverteidigungszone

Von John Chan, 28. November 2013

Der Flug der B-52 war keine Routinemission, sondern eine riskante Herausforderung Chinas. Er hätte einen militärischen Zusammenstoß auslösen können.

Wiedergeburt des japanischen Militarismus

Von Peter Symonds, 7. August 2013

Im Rahmen ihrer neuen Asienpolitik zählt die Obama-Regierung fest auf Japan. Das Ziel ist, China militärisch einzukreisen.

Japans Währungskrieg

Von Peter Symonds, 29. Januar 2013

Die neue Abe-Regierung verfolgt an zwei Fronten ein aggressiv nationalistisches Programm: Sie betreibt Remilitarisierung und eine unilaterale Währungspolitik.

Neue japanische Regierung stärkt Militarismus

Von Peter Symonds, 20. Dezember 2012

Der von Nationalismus und Militarismus geprägte Wahlkampf hat gezeigt, dass die herrschende Klasse ihre japanischen und globalen Interessen mit allen, auch militärischen Mitteln verteidigen wird.

Japan:

Wahlsieg der rechten LDP

Von Peter Symonds, 19. Dezember 2012

Das Wahlergebnis war kein Sieg für die LDP, sondern eine eindeutige Abstrafung der amtierenden DPJ.

Wahlen in Japan geprägt von Nationalismus und Militarismus

Von Peter Symonds, 11. Dezember 2012

Der Rechtsruck in der japanischen Politik muss der Arbeiterklasse eine Warnung vor den Gefahren sein, die durch den Zusammenbruch des Weltkapitalismus auf sie zukommen,

Japan:

Regierungschef zieht Wahlen vor

Von Peter Symonds, 20. November 2012

Nodas Demokratische Partei Japans (DPJ) scheint auf eine Niederlage zuzusteuern, nachdem sie 2009 zum ersten Mal die Regierung übernommen hatte.

IWF-Chefin warnt:

Konflikt China-Japan bedroht Weltwirtschaft

Von John Chan, 10. Oktober 2012

Die weltweit zweit- und die drittgrößte Volkswirtschaft, China und Japan, streiten sich um die Senkaku- bzw. Diaoyu-Inseln im ostchinesischen Meer. Der Konflikt könnte sich auf die Weltwirtschaft auswirken.

Gegen chinesischen und japanischen Nationalismus

Von John Chan, 25. September 2012

Beide Regierungen nutzen den Streit um die Senkaku/Diaoyu-Inseln, um Chauvinismus zu schüren und von der immer tieferen sozialen und wirtschaftlichen Krise im eigenen Land abzulenken.

Anti-japanische Proteste in China nehmen zu

Von John Chan, 22. September 2012

Die Regierungen in China und in Japan haben die nationalistische “öffentliche Meinung” derart angeheizt, dass sie in eine militärische Konfrontation hineingezogen werden könnten.

China schürt im Streit um umstrittene Inseln antijapanische Proteste

Von John Chan, 23. August 2012

Die Regierungen beider Länder nutzen den Streit um die Senkaku- bzw. Diaoyu-Inseln aus, um chauvinistische Stimmung zu machen und von den wachsenden sozialen Spannungen im eigenen Land abzulenken.

Sechzig Jahre seit den Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki

Teil 3: Der amerikanische Militarismus und die nukleare Bedrohung heute

Von Joseph Kishore, 9. August 2012

Am 67. Jahrestag des Abwurfs einer Atombombe auf das japanische Hiroshima durch die Vereinigten Staaten posten wir erneut einen Essay, der zuerst 2005 veröffentlicht wurde.

Sechzig Jahre seit den Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki

Teil 2 : Der amerikanische Imperialismus und die Atombombe.

Von Joseph Kishore, 8. August 2012

Am 67. Jahrestag des Abwurfs einer Atombombe auf das japanische Hiroshima durch die Vereinigten Staaten posten wir erneut einen Essay, der zuerst 2005 veröffentlicht wurde.

Sechzig Jahre seit den Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki

Von Joseph Kishore, 7. August 2012

Am 67. Jahrestag des Abwurfs einer Atombombe auf das japanische Hiroshima durch die Vereinigten Staaten posten wir erneut einen Essay, der zuerst 2005 veröffentlicht wurde.

Südkorea verschiebt Militärpakt mit Japan

Von Ben McGrath, 17. Juli 2012

Der geplante Austausch von Geheimdienstinformationen zwischen Seoul und Tokio hat in Südkorea eine Regierungskrise ausgelöst.

Fukushima:

Eine vom Kapitalismus erzeugte Katastrophe

Von Peter Symonds, 13. Juli 2012

Die Katastrophe war das Ergebnis jahrzehntelanger Kungelei zwischen, Regierungen, Aufsichtsbehörden und der Atomwirtschaft.

Japan:

Untersuchungsbericht macht Filz zwischen Regierung und Wirtschaft für Fukushima-Katastrophe verantwortlich

Von Peter Symonds, 13. Juli 2012

Mit der Feststellung, dass „sie faktisch das Recht des Landes auf Absicherung vor Atomunfällen verraten hätten“, übt die NAIIC scharfe Kritik an der Regierung, den Aufsichtsbehörden und an Tepco.

Japan

Atomkraftwerke trotz massiven Protesten wieder hochgefahren

Von Mike Head, 5. Juli 2012

Laut Veranstaltern beteiligten sich zwischen 150.000 und 180.000 Menschen an Kundgebungen in Tokio vor dem Amtssitz des Premierministers.

Japan:

Atomkraftwerke gehen wieder ans Netz

Von Mike Head, 26. Juni 2012

Die Eile, mit der die japanische Regierung die Atomreaktoren des Landes wieder anwirft, unterstreicht die Bedrohung, die das kapitalistische System für die Sicherheit, die Gesundheit und das Leben der Weltbevölkerung darstellt.

Moody’s Herabstufung Warnung für Japans neuen Premierminister

Von John Chan, 30. August 2011

Die neue japanische Regierung steht vor der unmöglichen Aufgabe, mitten in der internationalen Wirtschaftskrise das Wachstum zu stärken und gleichzeitig die Ausgaben zu senken und die Steuern für die arbeitende Bevölkerung zu erhöhen.

Japanischer Premier entlässt drei Spitzenbeamte aus Nuklearbereich

Von Peter Symonds, 12. August 2011

Nach Fukushima wachsen in Japan Argwohn, Feindseligkeit und Misstrauen gegenüber allen großen Parteien. Fünf Monate nach der atomaren Katastrophe haben TEPCO und die Regierung die Kernkraftwerke noch immer nicht unter Kontrolle.

Die Atomkatastrophe von Fukushima – drei Monate danach

Von Peter Symonds, 21. Juni 2011

Drei Monate nach dem Erdbeben und Tsunami in Japans Norden ist die Krise in Fukushima, die schlimmste Nuklearkatastrophe seit Tschernobyl, längst nicht ausgestanden. Nur aus den Medien ist sie weitgehend verschwunden.

Von Hiroshima zu Fukushima – Politische Hintergründe der Atomkatastrophe in Japan

Von einem Leser (Gastbeitrag), 18. Juni 2011

Die Entwicklung der Nukleartechnologie in Japan geht auf den Einfluss der USA in der Nachkriegszeit zurück. Obwohl Japan keine Atomwaffen bauen durfte, hatte der militärische Aspekt der Atomtechnologie immer Vorrang vor der Sicherheit der Bevölkerung.

Kernschmelze in drei japanischen Atomreaktoren

Von Peter Symonds, 21. Mai 2011

Allmählich wird sichtbar, dass sich in Fukushima schon kurz nach der Katastrophe eine dreifache Kernschmelze ereignet hat. Immer noch kämpfen Ingenieure und Arbeiter um die Stabilisierung der havarierten Reaktoren.

Nuklearkrise in Japan längst nicht ausgestanden

Von Peter Symonds, 27. April 2011

Die japanische Regierung und Tepco versuchen der skeptischen Öffentlichkeit einzureden, dass die Gefahr, die vom Atomkraftwerk Fukushima ausgeht, jetzt nachlässt.

Japans Atomunfall auf höchste Gefahrenstufe angehoben

Von Peter Seymonds, 16. April 2011

Einen Monat nach dem Erdbeben und dem Tsunami vom 11. März hat Japans Atombehörde am Mittwoch die Gefahrenstufe der Atomkatastrophe von Fukushima von 5 auf 7 angehoben

Japan vertuscht nukleare Katastrophe

Von Peter Symonds, 14. April 2011

Vom ersten Tag an versuchten die Regierung und der Atomkonzern Tepco das Ausmaß der Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima zu verschleiern.

Kein Ende in Sicht in Japans Atomkrise

Von Chris Talbot, 5. April 2011

Die nukleare Krise in Fukushima dauert nun bereits seit drei Wochen an und es ist noch kein Ende in Sicht. Nuklear-Experten warnen, dass sich diese Krise möglicherweise über mehrere Jahre hinziehen kann.

Kernkraft, Privateigentum und Profitsystem

Von Patrick O’Connor, 25. März 2011

In Japan, wie auch international werden die gesellschaftlichen Bedürfnisse der Bevölkerung – einschließlich einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung – den Finanzinteressen der großen Konzerne untergeordnet.

Japans Stromkonzern TEPCO:

Eine Geschichte der Vertuschung von Nuklearkatastrophen

Von Mike Head, 18. März 2011

Die Machenschaften des Nuklearkonzerns TEPCO sind ein Musterbeispiel für die von der Regierung unterstützte Jagd nach Profit auf Kosten von Menschenleben, Gesundheit und Sicherheit

Wer ist für die Nuklearkatastrophe in Japan verantwortlich?

Von Patrick Martin, 17. März 2011

In den letzten vierzig Jahren ist immer wieder vor den Gefahren der Nukleartechnologie gewarnt worden, und eine ganze Reihe schwerer Unfälle – Windscale, Fermi I, Three Mile Island, Tschernobyl – haben die Folgen für Millionen Menschen gezeigt.

Aktienmärkte verlieren nach Katastrophe in Japan

Von Nick Beams, 17. März 2011

Die japanischen Aktienmärkte haben im Gefolge des Erdbebens, des Tsunamis und der Nuklearkatastrophe ihre schwersten Verluste seit dem weltweiten Aktiencrash vom Oktober 1987 hinnehmen müssen.

Merkels Manöver in der Atompolitik

Von Peter Schwarz, 16. März 2011

Ebenso wie die japanische Regierung hat die Bundesregierung die Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung systematisch den Interessen der Atomlobby und dem Profitstreben der Energiekonzerne untergeordnet.

Was bedeutet die Katastrophe in Japan?

Von Chris Talbot und Patrick Martin, 15. März 2011

Die World Socialist Web Site drückt den von Tod und Zerstörung betroffenen Familien ihr tiefstes Beileid aus.

Japan und China streiten über das Ostchinesische Meer

Von John Chan, 30. September 2010

Japanische Kräfte haben einen chinesischen Fischerbootkapitän in umstrittenen Gewässern des ostchinesischen Meers verhaftet und damit eine ernste diplomatische Krise ausgelöst.

Währungskrieg droht als Folge der Wirtschaftskrise

Von Barry Grey, 21. September 2010

Wachsende Spannungen in der globalen Wirtschaft münden mehr und mehr in einen internationalen Handelskrieg und konkurrierende Abwertungen.

Japanisch-chinesische Spannungen flammen wegen umstrittener Diaoyu-Inseln auf

Von John Chan, 15. September 2010

Scharfe Spannungen sind zwischen Japan und China ausgebrochen, nachdem zwei Schiffe der japanischen Küstenwache letzte Woche in den Gewässern der umstrittenen Diaoyu-Inseln mit einem chinesischen Fisch-Trawler kollidiert sind.

Trotz politischer Desorientierung Anzeichen für Radikalisierung in Japan

Von John Chan, 20. Februar 2010

Auf Grund schlechter Zukunftsaussichten und der immer tieferen Kluft zwischen Arm und Reich zeichnet sich auf dem Hintergrund der schlimmsten Weltwirtschaftskrise seit den 1930er Jahren eine zunehmende Radikalisierung der Jugend in Japan ab.

Japans neue Regierung will das Bündnis mit den USA umgestalten

Von John Chan, 7. November 2009

Im Vorfeld von US-Präsident Barack Obamas erstem Besuch in Japan am 12. und 13. November hat Premierminister Yukio Hatoyama das Bestreben seiner Regierung signalisiert, das langjährige Bündnis Japans mit den USA neu auszurichten.

Japans neue Regierung: Wahlversprechen und Wirklichkeit

Von John Chan, 3. September 2009

Nach dem erdrutschartigen Sieg von Yukio Hatoyama in Japan wird sich die Kluft zwischen den Wahlversprechen der Demokraten und der sozialen Realität der arbeitenden Bevölkerung schnell zeigen.

Japanische Wähler jagen LDP aus dem Amt

Von Peter Symonds, 1. September 2009

Die oppositionelle Demokratische Partei Japans (DPJ) erringt haushohen Sieg bei Unterhauswahlen gegen LDP. Damit endet eine mehr als fünfzigjährige fast ununterbrochene Regierungszeit der LDP.

Weitere Anzeichen für eine Rezession in Japan

Von Peter Symonds, 29. Oktober 2008

Nach wochenlangen extremen Schwankungen der japanischen und der globalen Börsen, mehrten sich in der letzten Woche die Anzeichen, dass sich die zweitgrößte Wirtschaft der Welt in einer Rezession befindet.

Taro Aso: Der dritte japanische Regierungschef in zwei Jahren

Von John Chan, 10. Oktober 2008

Taro Aso, der am 22. September zum Vorsitzenden der regierenden Liberal-Demokratischen Partei (LDP) gewählt worden war, wurde am Mittwoch vom Unterhaus des japanischen Parlaments als neuer Premierminister bestätigt. Er übernimmt das Amt von Yasuo Fukuda vor dem Hintergrund schlechter Umfragen für die LDP, einer globalen Finanzkrise und von Anzeichen einer Rezession der japanischen Wirtschaft.

Japanischer Premierminister gibt Amt angesichts wirtschaftlichen Rückgangs auf

Von Peter Symonds, 13. September 2008

Wenige Monate nach der Rückkehr der italienischen Rechten an die Regierung fallen die Hemmschwellen. Immer öfter bekennen sich führende Mitglieder der Regierungskoalition Silvio Berlusconis zum Faschismus.

Japan entzieht den USA Marineunterstützung für den Krieg in Afghanistan

Von John Chan, 20. November 2007

Text eines Handzettels der WSWS -Redaktion, der am 20. November 2007, dem Aktionstag der streikenden Eisenbahner, des öffentlichen Dienstes und der Studenten in Frankreich verteilt wird.

Koizumis Erdrutschsieg bei der Wahl in Japan

Von John Chan, 24. September 2005

Koizumi hat mit seiner Liberal Demokratischen Partei (LDP) die japanische Parlamentswahl gewonnen, die er vorgezogen hatte, um sich den Weg zur Privatisierung der japanischen Post zu ebnen.

Vorgezogene Parlamentswahlen in Japan

Nach Rückschlag der Privatisierungspläne für die Japanische Post ruft Koizumi Neuwahlen aus

Von James Cogan, 17. August 2005

Der japanische Premierminister Junichiro Koizumi hat am 8. August das Unterhaus aufgelöst und Neuwahlen für den 11. September ausgerufen, nachdem er im Oberhaus des Parlaments mit seinen Plänen für die Privatisierung der Post gescheitert ist.

Zum Hintergrund der chinesisch-japanischen Spannungen

Washington schürt den japanischen Militarismus

Zweiter und abschließender Teil

Von Peter Symonds, 7. Mai 2005

Die Unterstützung der Bush-Administration hat Japan ermutigt, eine kompromisslose und feindselige Haltung gegenüber den jüngsten antijapanischen Protesten in China einzunehmen.

Zum Hintergrund der chinesisch-japanischen Spannungen

Washington schürt den japanischen Militarismus

Von Peter Symonds, 6. Mai 2005

Die Unterstützung der Bush-Administration hat Japan ermutigt, eine kompromisslose und feindselige Haltung gegenüber den jüngsten antijapanischen Protesten in China einzunehmen.

Japanische Arbeiter leiden unter wirtschaftlicher Not

Von James Conachy, 18. Januar 2002

Die Arbeitslosigkeit in Japan hat den höchsten Stand seit 50 Jahren erreicht. Da das Sozialsystem viele ausschließt und Hilfesuchende stigmatisiert werden, leiden Millionen Menschen unter extremen Entbehrungen.

Verstärkte Aufrüstung in Japan nach der Versenkung eines angeblichen nordkoreanischen Spionageschiffes

Von James Conachy, 11. Januar 2002

Die japanische Regierung arbeitet gezielt an der Wiederaufrüstung des Landes und nutzt dazu auch Provokationen.

Koizumis Besuch des Yasukuni-Schreins legitimiert japanischen Militarismus

Von Peter Symonds, 21. August 2001

Mit dem Besuch des Yasukuni-Schreins rechtfertigt Premier Koizumi den japanischen Militarismus und fördert rechte und nationalistische Kräfte

Massaker an japanischen Schulkindern stellt Gesellschaft in Frage

Von Angela Pagano, 8. August 2001

In Japan häufen sich Gewalt und sinnlose Morde.

Machtkampf in Japan provoziert Debatte über Wirtschaftspolitik

Von James Conachy, 21. April 2001

Der bevorstehende Wechsel des Regierungschefs in Japan hat heftige Debatten über den zukünftigen Wirtschaftskurs ausgelöst.

Japan: Wirtschaftskrise verursacht Anstieg der Selbstmordrate

Von Werner Albrecht und Dietmar Henning, 20. März 2001

Arbeitspsychologen sprechen von einer Suizidwelle der mittleren Generation.

Nach den US-Wahlen

Diskussion in Japan über Remilitarisierung weitet sich aus

Von James Conachy, 19. Januar 2001

Der japanische Premierminister Yoshiro Mori nutzte seine Neujahrsansprache, um eine größere Betonung des unabhängigen Militärpotentials Japans anzukündigen

Japan: Mord an Zweijähriger zeigt wachsende soziale Entfremdung

Von Angela Pagano, 27. Juli 2000

Der Konkurrenzkampf beginnt bereits in der Kinderkrippe.

Von Obuchi zu Mori

Ein behutsam inszenierter Regierungswechsel in Japan

Von Peter Symonds, 26. April 2000

Japan hat still und unauffällig einen Regierungswechsel vollzogen; die Eile soll eine tiefe Krise des gesellschaftlichen Systems verdecken.

Japan: Tiefe soziale Krise begleitet politische Wirren

Von Peter Symonds, 1. September 1998

Es ist allgemein bekannt, daß die japanische Wirtschaft in der Krise steckt. In Artikeln und Kommentaren werden die Daten und Fakten der japanischen Kursstürze und der prekären Lage seiner Banken und Börsen minutiös verfolgt. Voller Nervosität diskutieren die Analysten die Wirtschaftspolitik der Regierung. Sie sind sich darüber im Klaren, daß ein weiterer scharfer Niedergang der zweitgrößten Wirtschaft der Welt, ein größerer Finanzkollaps oder ein jäher Absturz des Yen internationale Auswirkungen hätte.