Fernsehen

Die Charité im Kalten Krieg – dritte Staffel der ARD-Serie

Von Verena Nees, 13. Februar 2021

Die im Januar gesendete dritte Staffel der Fernsehserie „Charité“ behandelt die Geschichte des berühmten Berliner Krankenhauses in der Periode des Kalten Kriegs und zur Zeit des Mauerbaus Anfang der sechziger Jahre.

Von Schirachs „Feinde“: ARD stellt Polizeifolter zur Diskussion

Von Justus Leicht, 13. Januar 2021

Die ARD hat das neue Jahr mit einem ganz besonderen Fernsehereignis begonnen: Sie stellte die Frage in den Raum, ob es „gerecht“ sei, dass die Polizei Verdächtige nicht foltern darf.

„Die Ungewollten“ – 80 Jahre seit der Irrfahrt der St Louis

Von Verena Nees, 11. November 2019

80 Jahre nach der Irrfahrt der St Louis mit über neunhundert jüdischen Flüchtlingen, die von Kuba, den USA und Kanada abgewiesen wurden, hat die ARD einen neuen Fernsehfilm von Ben von Grafenstein ausgestrahlt.

„Babylon Berlin“, eine aufwändige Fernsehserie über die 1920er Jahre

Von Sybille Fuchs, 21. März 2018

Die bislang wohl teuerste deutsche Fernsehproduktion zeigt Berlin im Jahr 1929.

„Tannbach“: Die 60er Jahre

Von Sybille Fuchs, 20. Januar 2018

In der zweiten Staffel der ZDF-Serie „Tannbach“ stehen sich Anfang der 1960er Jahre im Kalten Krieg Ost und West feindlich und hoch gerüstet gegenüber.

Armutsfalle Hartz IV

Von Elisabeth Zimmermann, 7. März 2015

Das ARD-Magazin Monitor schilderte im Beitrag „Langzeitarbeitslose: Wer sich engagiert, wird bestraft“, wie zwei Frauen ihre Unterstützung verloren, weil sie eine Ausbildung machen.