Die World Socialist Web Site und der Kampf gegen Imperialismus und für Sozialismus im Nahen Osten

Von Ulaş Ateşçi
5. November 2020

Wir veröffentlichen sukzessive die Reden, die führende Mitglieder des Internationalen Komitees der Vierten Internationale (IKVI) und Autoren der WSWS auf unserer Online-Kundgebung am 25. Oktober gehalten haben. Anlass war der Relaunch der WSWS am 2. Oktober 2020. Ulaş Ateşçi ist ein führendes Mitglied der Sosyalist Eşitlik Grubu (Sozialistischen Gleichheitsgruppe) in der Türkei.

Im Namen der Sosylist Eşitlik Grubu, die in politischer Solidarität mit dem Internationalen Komitee der Vierten Internationale (IKVI) steht, möchte ich zunächst sagen, dass es eine große Ehre ist, bei dieser Online-Kundgebung zur Feier des Relaunchs der World Socialist Web Site (WSWS) sprechen zu dürfen.

Die marxistische Zeitung Iskra, die im Jahr 1900 unter Wladimir Lenin mit der Losung „Aus einem Funken wird ein Feuer entstehen“ veröffentlicht wurde, stellte einen entscheidenden Meilenstein in der politischen Erziehung der russischen Arbeiterklasse und im Aufbau einer unabhängigen marxistischen Partei vor der Revolution von 1917 dar. Der Relaunch der WSWS wird als ein kritischer Wendepunkt in der politischen Erziehung der globalen Arbeiterklasse und im Aufbau der politischen Führung, die sie im Jahrzehnt der sozialistischen Revolution braucht, in Erinnerung bleiben. Hinter diesem Schritt, der die sehr bewusste politische Reaktion des IKVI auf die Veränderungen der objektiven Situation widerspiegelt, steht die historische, politische und kulturelle Akkumulation und Kontinuität der marxistischen Bewegung seit mehr als 170 Jahren.

Tatsächlich spielte der Start der World Socialist Web Site im Jahr 1998 eine entscheidende Rolle, die es unserer Gruppe möglich gemacht hat, heute hier zu sein, während wir versuchen, eine Sektion des IKVI in der Türkei aufzubauen. Wie Genosse David North in seiner Erklärung zum Relaunch der WSWS beschrieb, stieß dieser historische Schritt weltweit auf Resonanz, nachdem das IKVI die Gelegenheit ergriffen hatte, „eine Technologie zu nutzen, die es erlauben würde, die Kraft unserer marxistisch-trotzkistischen Ideen und die Größe unseres Publikums besser in Übereinstimmung zu bringen.“ Dies gilt auch für die Türkei.

Genosse Halil Çelik, der Gründer und Anführer von Sosyalist Eşitlik, den wir Ende 2018 auf tragische Weise verloren haben, stieß 1999 zum ersten Mal auf die WSWS. Dies ermöglichte seiner Gruppe in den folgenden Jahren den Zugang zu den Dokumenten des IKVI. Unsere Gruppe war nur auf der Grundlage dieser historischen Traditionen der trotzkistischen Weltbewegung in der Lage, einen politischen Kampf gegen den Pablismus und verschiedene Spielarten des nationalen Opportunismus in der Türkei zu führen.

Wie Genosse Peter Schwarz in seinem Nachruf auf Genosse Halil erklärte, machte uns die WSWS verständlich, dass „die Entwicklung der trotzkistischen Bewegung in der Türkei nur auf der Grundlage des revolutionären Internationalismus erfolgen kann und ein gründliches Verständnis der strategischen Erfahrungen der internationalen Arbeiterklasse im Verlauf des 20. Jahrhunderts erfordert.“

Heute wird die WSWS, die darauf besteht, dass die internationale Arbeiterklasse vollkommen unabhängig vom Imperialismus und allen Fraktionen der Bourgeoisie sein muss, von den fortgeschrittenen Teilen der Arbeiterklasse, der Jugend und der Intellektuellen in der Türkei mit wachsendem Interesse verfolgt. Darüber hinaus ist die WSWS eine Website, deren Analysen und Kommentare zu den Entwicklungen in der ganzen Welt – und insbesondere im Nahen Osten – von bürgerlichen Zeitungen und pseudolinken Publikationen in der Türkei aufmerksam verfolgt und häufig zitiert werden. Dabei erwähnen sie nicht – was zweifellos kein Zufall ist –, dass die WSWS nicht einfach eine „unabhängige“ Nachrichtenseite ist, sondern das politische Organ des Internationalen Komitees der Vierten Internationale.

Der politische Einfluss und das Ansehen, das die WSWS in dieser Region hat, ist nicht auf die Türkei beschränkt. Ihre unversöhnliche und prinzipientreue Opposition gegen die von den USA angeführten, imperialistischen Angriffskriege gegen Afghanistan 2001 und Irak 2003 sowie gegen die Kriege der NATO für Regimewechsel in Libyen und Syrien seit 2011, gegen die unablässigen imperialistischen Kriegsdrohungen gegen den Iran und den Krieg gegen den Jemen, der an Völkermord grenzt, haben dazu geführt, dass die WSWS in der Arbeiterklasse und den unterdrückten Massen in der gesamten Region hoch geschätzt wird.

Tatsächlich hat außer der WSWS keine andere internationale Medienorganisation einen Ruf, der derart gerechtfertigt ist. Während die bürgerlichen Anführer der ehemaligen Antikriegsbewegungen nach dem Irakkrieg 2003 nach rechts gingen und zu pseudolinken Anhängern der imperialistischen Interventionen in Libyen und Syrien wurden, stellte sich allein die WSWS kategorisch dieser imperialistischen Barbarei entgegen, bei der Millionen Menschen getötet oder verwundet und weitere Millionen in der ganzen Region vertrieben wurden, und führte den Kampf zum Aufbau einer sozialistischen Antikriegsbewegung, gestützt auf die internationale Arbeiterklasse.

Heute ist die World Socialist Web Site das Hauptinstrument im Kampf zur Bewaffnung und Mobilisierung der Arbeiterklasse mit einer internationalistischen und sozialistischen Perspektive gegen die Konflikte im östlichen Mittelmeerraum und im Kaukasus sowie die Kriegsvorbereitungen der USA gegen Russland und den Iran, die allesamt drohen, einen Weltkrieg auszulösen.

Auch unsere politischen Gegner bezeugen das Ansehen der WSWS in der Region und in der ganzen Welt. Als die World Socialist Web Site Ende 2017 die Opposition der Arbeiterklasse gegen die iranische Regierung begrüßte und sich gegen die staatliche Unterdrückung der Bewegung wandte, erklärte Ramin Mazaheri, ein Journalist und Apologet des „islamischen Sozialismus“ und der Islamischen Republik Iran, seine Bewunderung für die World Socialist Web Site, auch wenn er sich gegen die prinzipielle Haltung der WSWS stellte. Er nannte sie eine „verdammt großartige Website“, „in jeder Hinsicht außergewöhnlich“ und „die wohl meistbesuchte wirklich linke Website“ – eine Website, die „in der Dritten Welt verehrt“ und „auf der ganzen Welt verdientermaßen geschätzt“ werde.

Ungeachtet der sozialen und wirtschaftlichen Verwüstungen der letzten 30 Jahre, die denen der imperialistische Kriege im gesamten Nahen Osten tobte, haben sich Millionen von Menschen aus der ganzen Region infolge der Globalisierung der Produktion im gleichen Zeitraum in die Reihen des internationalen Proletariats eingegliedert. Dieses junge Proletariat wird auf der World Socialist Web Site die politischen Waffen finden, die es in diesem, dem Jahrzehnt der sozialistischen Revolution, in das wir eingetreten sind, im Kampf für den internationalen Sozialismus, gegen den Imperialismus und die reaktionären bürgerlichen Regime in der Region braucht.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um unsere Leserinnen und Leser aufzufordern, selbst aktiv zu werden und sich uns anzuschließen, um die Veröffentlichung der WSWS auf Türkisch, Kurdisch, Arabisch, Persisch und in anderen Sprachen, die in der Region gesprochen werden, auszuweiten, ihre Leserschaft zu vergrößern und Sektionen des IKVI im ganzen Nahen Osten aufzubauen.

 

Siehe auch:

The relaunch of the World Socialist Web Site and the future of socialism
[26. Oktober 2020]

 

Commenting is enabled but will only be shown on the live site.