Stoppt den rechten Terror! Onlineveranstaltungen der IYSSE zur StuPa-Wahl in Karlsruhe

Von den International Youth and Students for Social Equality am KIT
20. Juli 2020

Die International Youth and Students for Social Equality (IYSSE) treten vom 27. Juli bis 2. August 2020 mit zwei Kandidaten zu den Onlinewahlen des Studierendenparlaments am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) an. Im Rahmen ihres Wahlkampfs laden sie alle Interessierten und Leser der WSWS zu zwei Onlineveranstaltungen ein, die auf iysse.de/kit live gestreamt werden. Dort wollen wir über eine sozialistische Perspektive gegen die gefährliche Rechtsentwicklung diskutieren, in die auch die Universitäten eingebunden sind.

In ihrem Wahlaufruf warnen die IYSSE, dass die Gefahr des Faschismus in Deutschland seit dem Ende der Nazi-Diktatur noch nie so groß war wie heute.

„Ein politischer Kampf gegen den rechten Terror ist deshalb dringender denn je“, betont StuPa-Kandidat und IYSSE-Mitglied Gregor Kahl, der seit vergangenem Jahr studentischer Abgeordneter der IYSSE am KIT ist. „Vor dem Hintergrund der rechten Angriffe auf kritische Journalisten, Parlamentarier und linke Kulturschaffende haben wir beschlossen, die rechtsextreme Verschwörung im Staatsapparat ins Zentrum unseres Wahlkampfs zu stellen. Wir rufen alle Studierenden, Jugendlichen und Arbeiter auf, uns dabei zu unterstützen.“

Mit den Morddrohungen des NSU 2.0 und den Enthüllungen über die Kommandospezialeinheit KSK sind die faschistischen Umtriebe und Netzwerke in Polizei, Armee und Verfassungsschutz jüngst wieder offen ans Licht gekommen. Sie werden von Staat und Politik gezielt gedeckt und vertuscht.

„Die meisten Studierenden lehnen Rechtsextremismus und Rassismus vehement ab. Das haben auch die jüngsten Proteste nach dem Mord an George Floyd gezeigt. Doch viele fragen sich, woher der Rechtsruck kommt und wie man dagegen vorgehen kann“, so Kahl. „Wir kämpfen für eine sozialistische Perspektive und die Mobilisierung der internationalen Arbeiterklasse gegen Faschismus und Krieg und sind die einzige Liste, die am KIT mit einem solchen Programm zur Wahl antritt.“

Kahl ruft alle Studierenden dazu auf, den Wahlkampf der IYSSE zu unterstützen und ihre Veranstaltungen so breit wie möglich bekannt zu machen. „Ob Geschichtsfälschung, Kriegspropaganda oder Waffenforschung hier am KIT – die IYSSE treten dieser Politik weltweit entgegen. Wir dürfen nicht zulassen, dass sich die Geschichte wiederholt und unsere Universitäten in rechte Kaderschmieden verwandelt werden.“

Onlineveranstaltungen:

I. Stoppt den rechten Terror! Für eine internationale Bewegung gegen Faschismus und Krieg!

Seit dem Ende der Nazi-Diktatur war die Gefahr des Faschismus in Deutschland noch nie so groß wie heute. In Polizei, Armee und Geheimdiensten organisieren rechtsradikale Terrornetzwerke mit der Unterstützung höchster Kreise Anschläge auf Migranten und bedrohen politische Gegner. Der Verfassungsschutz ist mit den Rechtsterroristen verknüpft und geht gegen jeden vor, der es wagt, den Rechten entgegenzutreten. Nur eine internationale Bewegung von unten kann die rechte Gefahr stoppen und der kapitalistischen Krise ein sozialistisches Programm entgegenstellen.

Freitag, 24. Juli 2020, 18:00 Uhr
Online-Livestream auf iysse.de/kit
Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/299613604728584/

II. 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg: Wie Krieg und Diktatur an den Unis vorbereitet werden

Mit der Rückkehr von Krieg und Faschismus sollen auch die Universitäten zu Zentren rechter und militaristischer Ideologie werden. Die Relativierung der Nazi-Verbrechen, die Propagierung brutaler Kriege und die Erforschung todbringender Waffen haben an den Hochschulen Einzug erhalten und werden von Politik und Medien unterstützt. Mit der rücksichtslosen Corona-Politik kommen sogar Konzepte der Euthanasie zurück. Auf der Veranstaltung wollen wir den Kontext dieser Entwicklung umreißen und diskutieren, weshalb eine sozialistische Perspektive notwendig ist, um sie zu stoppen.

Donnerstag, 30. Juli 2020, 18:00 Uhr
Online-Livestream auf iysse.de/kit
Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/287375052346611

Du studierst am KIT und willst dem Rechtsruck entgegentreten? Dann mach mit bei der IYSSE und wähle uns vom 27. Juli bis 2. August 2020 ins Studierendenparlament! Du kannst hier online für uns abstimmen. Registriere Dich auch auf unserer Website, folge uns auf Facebook und Instagram und diskutiere mit uns über WhatsApp, Telegram oder Signal: +49 1573 5630803.

 

Siehe auch:

Eine sozialistische Perspektive gegen Faschismus und Krieg
[15. Juli 2020]

Neonazi-Netzwerk in Polizei von höchsten Stellen in Staat und Politik gedeckt
[17. Juli 2020]

„Warum sind sie wieder da?” – Einleitung
[27. Oktober 2018]

Wissenschaft im Dienste von Krieg und Zerstörung
[6. September 2019]

 

Commenting is enabled but will only be shown on the live site.