Eine sozialistische Perspektive gegen Faschismus und Krieg

Erfolgreiche Wahlveranstaltung der SGP in Berlin

Von unserem Reporter
20. Mai 2019

Am Samstag fand in Berlin die zentrale Wahlveranstaltung der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP) zu den Europawahlen statt. An ihr nahmen etwa 100 Mitglieder und Unterstützer der Partei und zahlreiche interessierte Arbeiter und Jugendliche teil. Viele waren wenige Stunden zuvor bereits zur „Freiheit für Julian Assange“-Kundgebung der SGP mit insgesamt 300 Teilnehmern gekommen. Beide Veranstaltungen brachten eine große politische Stärke zum Ausdruck.

Die Wahlveranstaltung der SGP

Führende Vertreter der SGP und ihrer europäischen Schwesterparteien verteidigten Julian Assange und erklärten ausführlich die politische Situation und das sozialistische Programm der Vierten Internationale. Sie warnten vor der Rückkehr von Faschismus und Krieg und sprachen zum Anwachsen des Klassenkampfs, zur Geschichte der Vierten Internationale und zur Perspektive der Vereinigten Sozialistischen Staaten von Europa.

Die World Socialist Web Site wird die Reden von Peter Schwarz (Sekretär des Internationalen Komitees der Vierten Internationale und Chefredakteur der deutschen Ausgabe der WSWS), Chris Marsden (nationaler Sekretär der britischen Socialist Equality Party), Alex Lantier (nationaler Sekretär der französischen Parti de l’égalité socialiste), Christoph Vandreier (Spitzenkandidat der SGP) und Ulrich Rippert (Vorsitzender der SGP) in den kommenden Tagen zusammen mit einem Video der Veranstaltung veröffentlichen.

Die umfassenden und klaren Beiträge und der Aufruf aller Sprecher, nun politisch aktiv zu werden und sich am Aufbau der Vierten Internationale als Weltpartei der sozialistischen Revolution zu beteiligen, stieß auf große Resonanz. Die meisten Teilnehmer, die das erste Mal auf einer SGP-Veranstaltung waren, registrierten sich als Wahlkampfhelfer und spendeten großzügig für den Fonds der Partei. Insgesamt wurden auf der Veranstaltung über 4500 Euro gesammelt.

In dieser Woche wird die SGP ihre Aktivitäten noch einmal intensivieren. „Unsere Aufgabe als Marxisten besteht nicht darin, die Welt nur zu interpretieren, sondern sie zu verändern“, betonte Johannes Stern, SGP-Vorstandsmitglied und Redakteur der World Socialist Web Site, der die Veranstaltung leitete. „Wir werden bis zum Wahltag noch einmal viele tausend Wahlaufrufe verteilen und in der Arbeiterklasse für ein revolutionäres Programm und eine sozialistische Perspektive kämpfen.“

 

Commenting is enabled but will only be shown on the live site.