Zentrale Europawahl-Veranstaltung der SGP in Berlin

Von Sozialistischen Gleichheitspartei
17. Mai 2019

Am Samstag, den 18. Mai, führt die Sozialistische Gleichheitspartei in Berlin ihre zentrale Veranstaltung zur Europawahl durch. Wahlkandidaten und führende Vertreter der SGP sowie ihrer europäischen Schwesterorganisationen werden dort zu zentralen Fragen des sozialistischen Programms der SGP sprechen – zum Kampf gegen Militarismus, Krieg, Nationalismus und den Aufstieg der extremen Rechten, zur Verteidigung demokratischer und sozialer Rechte, zur Perspektive der Vereinigen Sozialistischen Staaten von Europa.

Vor der Veranstaltung, vormittags um 11 Uhr, organisiert die SGP vor der britischen Botschaft eine Kundgebung für die Freiheit von Julian Assange. Der Gründer von Wikileaks und die amerikanische Whistleblowerin Chelsea Manning werden verfolgt, weil sie Kriegsverbrechen der Herrschenden aufgedeckt haben. Assanges Verhaftung in London und seine drohende Auslieferung in die USA sind ein Angriff auf die demokratischen Rechte aller. Auf der Kundgebung werden Sprecher aus der ganzen Welt ein Zeichen gegen Militarismus und Krieg und für die Meinungsfreiheit setzen.

Auf der zentralen Wahlveranstaltung, die um 15:00 in der Alten Feuerwache in Berlin-Kreuzberg beginnt, wird Peter Schwarz zur akuten Kriegsgefahr im Iran sprechen und erläutern, weshalb nur eine internationale sozialistische Bewegung der Arbeiterklasse, die sich sowohl gegen den europäischen wie den amerikanischen Militarismus richtet, der Gefahr eines dritten Weltkriegs entgegentreten kann. Peter Schwarz ist Führungsmitglied der SGP und Chefredakteur der deutschen Ausgabe der WSWS.

Chris Marsden, der nationale Sekretär der britischen Socialist Equality Party, wird zur Verteidigung Julian Assanges und die Bedeutung dieser internationalen Kampagne für die demokratischen Rechte der Arbeiterklasse sprechen.

Alex Lantier, der nationale Sekretär der französischen Parti de l’égalité socialiste, wird über die Bewegung der Gelbwesten und ihre Bedeutung für den internationalen Klassenkampf berichten.

Christoph Vandreier, Spitzenkandidat der SGP und Autor des Buches „Warum sind sie wieder da?“, wird über die Ursachen für den Aufstieg der Rechtsextremen in Deutschland und Europa sprechen und erklären, weshalb der Kampf dagegen den Aufbau einer sozialistischen Bewegung in der Arbeiterklasse erfordert.

Als letzter Sprecher wird Ulrich Rippert, Nationaler Sekretär und Wahlkandidat der SGP, erklären, weshalb der Kampf für den Sozialismus eine gründliche Kenntnis der strategischen Erfahrungen der Arbeiterbewegung im vergangenen Jahrhundert erfordert, die durch das Internationale Komitee der Vierten Internationale verkörpert werden. Seine jahrzehntelange Verteidigung der Perspektive der sozialistischen Weltrevolution gegen Stalinismus, Sozialdemokatie und zahlreiche pseudolinke Strömungen hat die Grundlagen geschaffen, um eine neue Generation von Arbeitern, die jetzt in soziale und politische Kämpfe gezogen werden, politisch zu bewaffnen und die Vierte Internationale als neue sozialistische Massenpartei der Arbeiterklasse aufzubauen.

Zentrale Wahlkampfveranstaltung der SGP

Samstag 18.05.2019, 15:00 Uhr
Alte Feuerwache
Axel-Springer-Str. 40/41
10969 Berlin-Kreuzberg

Kundgebung „Freiheit für Julian Assange“

Samstag 18.05.2019, 11:00 Uhr
Kundgebung vor der britischen Botschaft
Kreuzung Unter den Linden / Wilhelmstraße

 

Commenting is enabled but will only be shown on the live site.