„Die Frankfurter Schule, die Postmoderne und die Politik der Pseudolinken“ in Deutsch erschienen

Von Peter Schwarz
3. Mai 2016

Ende April ist im Mehring Verlag die deutsche Übersetzung des Buchs „Die Frankfurter Schule, die Postmoderne und die Politik der Pseudolinken“ von David North erschienen. Es kann im Buchhandel oder direkt beim Mehring Verlag bestellt werden und ist auch als E-Book und als Kindle Edition erhältlich.

Die polemischen Schriften in dem Band handeln von der vielschichtigen Beziehung zwischen Geschichte, Philosophie und Politik. Sie verteidigen den historischen Materialismus gegen zeitgenössische antimarxistische Strömungen, die von der Frankfurter Schule und der Postmoderne beeinflusst sind.

Sie bieten einen Einblick in den klassischen Marxismus von Marx, Engels, Plechanow, Lenin und Trotzki und erklären die philosophischen und politischen Fragen, die den wissenschaftlichen Sozialismus von den ideologischen Strömungen trennen, die heute zahlreiche pseudolinke und antisozialistische Bewegungen beeinflussen.

David North ist seit über vierzig Jahren ein führendes Mitglied der Vierten Internationale. Er ist Vorsitzender der Socialist Equality Party in den USA und der internationalen Redaktion der World Socialist Web Site. Er hat zahlreiche Bücher und Essays zu historischen und politischen Fragen verfasst, darunter „Das Erbe, das wir verteidigen“, „Verteidigung Leo Trotzkis“ und „Die Russische Revolution und das unvollendete Zwanzigste Jahrhundert“.

Im März hatte North sein Buch auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt und in einem Interview erläutert. Das Vorwort zum Buch findet sich hier.

Kämpft gegen Googles Zensur!

Google blockiert die World Socialist Web Site in Suchergebnissen.

Kämpft dagegen an:

Teilt diesen Artikel mit Freunden und Kollegen