Autoindustrie

PSA läutet neue Kahlschlagsrunde bei Opel ein

Von Marianne Arens und Peter Schwarz, 6. Juli 2018

Wie die französische Tageszeitung Le Monde am 3. Juli berichtete, will der PSA-Vorstand große Teile des Internationalen Technischen Entwicklerzentrums (ITEZ) in Rüsselsheim veräußern.

Deutsche Autoindustrie steht vor gewaltigen Erschütterungen

Von Dietmar Henning, 20. Juni 2018

Mit dem Ausbruch wirtschaftlicher Konflikte, insbesondere zwischen den USA und Europa, geraten die deutschen Hersteller gleichzeitig an mehreren Fronten unter Beschuss.

Opel: IG Metall und Betriebsräte stimmen Arbeitsplatzabbau und Lohnkürzungen zu

Von Dietmar Henning, 1. Juni 2018

Mit dem Eckpunktepapier haben Gewerkschaft und Betriebsräte fast eins zu eins die Forderungen von PSA-Chef Carlos Tavares und Opel-Chef Michael Lohscheller unterschrieben.

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh setzt sich für härtere Rationalisierungsmaßnahmen ein

Von Ulrich Rippert, 5. Mai 2018

Osterloh, einer der mächtigsten und einflussreichsten Gewerkschafter der Bundesrepublik, sieht seine Aufgabe darin, die internationale Wettbewerbsfähigkeit des größten europäischen Autokonzerns zu verbessern.

Opel: Wie die IG Metall die Verteidigung der Arbeitsplätze sabotiert

Von Ulrich Rippert, 26. April 2018

Die Arbeiter von Opel machen gegenwärtig dieselben Erfahrungen wie Arbeiter überall auf der Welt. Die IG Metall und ihre Betriebsräte arbeiten eng mit dem Management zusammen, um Arbeitsplatzabbau und Lohnsenkung zu organisieren.

Opel Eisenach in Gefahr – PSA-Opel-Management Hand in Hand mit IG Metall und Betriebsrat

Von Marianne Arens, 24. April 2018

Die Erpressung der Opelarbeiter geht weiter. Nach Antwerpen und Bochum steht nun das Werk in Eisenach auf der Kippe.

Volkswagen: Betriebsrat übernimmt Schlüsselrolle beim Konzernumbau

Von Dietmar Henning, 14. April 2018

Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh lobt die Vorstandspläne, die massive Einsparungen bei Arbeitsplätzen und eine Verschärfung der Arbeitsbedingungen bringen werden.

Opel verlangt Gehaltskürzungen

Von Dietmar Henning, 31. März 2018

Der Opel-Konzern will den 19.000 Beschäftigten in Deutschland die vereinbarte Lohnerhöhung von 4,3 Prozent nicht auszahlen.

VW-Vorstand sahnt ab

Von Gustav Kemper, 20. März 2018

Trotz Dieselskandal, den damit verbundenen Gesundheitsschäden und der Gefährdung zehntausender Arbeitsplätze sind die Vorstandsbezüge bei Volkswagen um fast ein Drittel auf gut 50 Millionen Euro gestiegen.

Ein Justizkomplott, das nicht bestehen darf!

Ein Jahr seit der Verurteilung der Maruti-Suzuki-Arbeiter zu lebenslanger Haft

Von Keith Jones, 19. März 2018

Das einzige „Verbrechen“ der dreizehn Arbeiter bestand darin, gegen die Ausbeutungsbedingungen in Indiens neuen, global vernetzten Autofabriken zu rebellieren.

Opel-Vorstand greift europäische Belegschaften an

Werke in Eisenach, Kaiserslautern und Ellesmere Port von Schließung bedroht

Von Philipp Frisch, 28. Februar 2018

Hinter dem Rücken der Belegschaft arbeiten IG Metall, Betriebsrat und Opel-Vorstand zielstrebig an Rationalisierungsmaßnahmen auf Kosten der Beschäftigten.

Skoda-Arbeiter in Tschechien bereiten Streik vor

Von Ulrich Rippert, 27. Februar 2018

Die Streikvorbereitungen bei Skoda sind Teil einer wachsenden Radikalisierung von Arbeitern in Osteuropa, die nicht länger bereit sind, die extremen Ausbeutungsbedingungen zu akzeptieren.

VW schließt Haustarifvertrag ab – ein abgekartetes Spiel

Von Ulrich Rippert, 23. Februar 2018

Der VW-Konzern und die IG Metall haben sich in der Nacht zum Mittwoch auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 120.000 Beschäftigte der Volkswagen AG sowie der VW-Finanztochter geeinigt.

USA: Die Tarifverträge der Autogewerkschaft müssen für null und nichtig erklärt werden

Von Jerry White, 8. Februar 2018

Der Korruptionsskandal, der derzeit die United Auto Workers (UAW) in den USA erschüttert, ist nicht einfach nur eine Fehlentwicklung, sondern Ausdruck des wirklichen Charakters der Gewerkschaft.

„Der Metall-Streik muss zu einer internationalen Bewegung gegen Krieg und Sozialabbau entwickelt werden“

Von Christoph Vandreier, 3. Februar 2018

Der stellvertretende Vorsitzende der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP), Christoph Vandreier, spricht über den Streik der Metall-Arbeiter und den Kampf gegen die Große Koalition.

Eine halbe Million Metallarbeiter beteiligen sich an Streiks

Von unseren Reportern, 3. Februar 2018

Am Freitag fanden die ganztägigen Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie ihren vorläufigen Höhepunkt.

Warnstreiks ausgeweitet: Metallarbeiter legen Autoindustrie lahm

Von unseren Reportern, 2. Februar 2018

Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie kämpfen am dritten aufeinanderfolgenden Tag mit 24-stündigen Warnstreiks für höhere Löhne und eine freiwillige Verkürzung der Arbeitszeit.

Wut und Streikbereitschaft der Metallarbeiter am Beispiel der Opel-Werke

Von unseren Korrespondenten, 31. Januar 2018

Am heutigen Mittwoch befinden sich tausende Metallarbeiter in einem 24-stündigen Warnstreik.

UAW-Korruptionsskandal in den USA: Ein Plädoyer für den Aufbau von Arbeiterkomitees

Von Joseph Kishore, 27. Januar 2018

Um Tarifabschlüsse durchzusetzen, hat Fiat-Chrysler UAW-Funktionäre bestochen. Das entlarvt den arbeiterfeindlichen Charakter des gesamten Gewerkschaftsapparats.

Stimmen von Daimler-Arbeitern zum Tarifkampf der IG Metall

Von Marianne Arens, 25. Januar 2018

Die Warnstreiks zeigen die wachsende Wut und Kampfbereitschaft. Aber die Beschäftigten der Metall- und Elektrobranche sind nicht nur mit den Arbeitgeberverbänden konfrontiert, sondern auch mit der IG Metall.

Opel-Rüsselsheim: Kurzarbeit für mindestens sechs Monate

Von Marianne Arens, 13. Januar 2018

Mit der Kurzarbeit wollen Vorstand und Betriebsrat Zeit gewinnen, bis die Arbeitsplatzgarantie Ende 2018 abläuft. Der Umbauplan der Konzernmutter PSA Group sieht massive Angriffe auf die Arbeiter an allen europäischen Standorten vor.

Ford-Arbeiter in Saarlouis solidarisch mit ihren Kollegen in Rumänien

Von Marianne Arens, 12. Januar 2018

Die Kommentare der Ford-Arbeiter in Deutschland machen deutlich, dass immer mehr Arbeiter die Notwendigkeit verstehen, sich gegen die globalen Konzerne international zusammenzuschließen.

Flughafen-Mitarbeiter solidarisch mit rumänischen Ford-Arbeitern

Von unseren Korrespondenten, 12. Januar 2018

Ein Mitarbeiter am Frankfurter Flughafen solidarisiert sich mit den Ford-Arbeitern im rumänischen Craiova, die gegen einen Ausbeutervertrag kämpfen.

VW will alle Leiharbeiter entlassen

Von Dietmar Henning, 6. Januar 2018

Das Ende der Leiharbeit bei VW bildet den Auftakt zur größten Entlassungswelle in der Autoindustrie seit Jahrzehnten.

Rumänische Ford-Arbeiter leisten Widerstand gegen erpresserischen Tarifvertrag

Von Jerry White und Eric London, 5. Januar 2018

Zu Beginn des neuen Jahres versucht der Autokonzern Ford einen Tarifvertrag mit zweijähriger Laufzeit gegen die 4.200 Beschäftigten im rumänischen Craiova durchzusetzen.

Rumänische Ford-Arbeiter müssen sich an internationale Arbeiterklasse wenden!

World Socialist Web Site Autoarbeiter-Newsletter, 30. Dezember 2017

Der Erfolg des Kampfs der Arbeiter von Craiova hängt davon ab, ob es ihnen gelingt, ihre Unabhängigkeit von den Gewerkschaften und den bürgerlichen Parteien zu wahren, ihre Isolation zu durchbrechen und sich mit Ford-Arbeitern weltweit zu verbünden.

Rumänischer Autoarbeiter spricht mit WSWS über wilden Streik im Ford-Werk von Craiova

Von Eric London, 30. Dezember 2017

„Wir haben es mit einer korrupten Gewerkschaft zu tun, die für das Unternehmen arbeitet.“

VW kürzt Gehälter von Betriebsräten

Von Dietmar Henning, 30. Dezember 2017

Der Volkswagen-Konzern hat die Gehälter von 14 Betriebsräten gekürzt, weil die Staatsanwaltschaft Braunschweig dem Verdacht der Untreue nachgeht.

Wilder Streik bei Ford in Rumänien

Arbeiter werfen Gewerkschaftsführer hinaus und stoppen Produktion

Von Eric London, 27. Dezember 2017

Zu der spontanen Aktion kam es, nachdem sich Konzern und Gewerkschaft auf einen Vertrag geeinigt hatten, der ganz im Sinne des Unternehmens ist. Weltweit sind Arbeiter mit derselben Situation konfrontiert.

Personalabbau bei Opel

Von Marianne Arens, 22. Dezember 2017

Vorstand und Betriebsrat von Opel haben neue Einzelheiten ihres Sanierungsprogramms bekanntgegeben. Die Leiharbeiter sind die ersten, die gehen müssen.

Brasilien: VW hat militante Arbeiter an Militärdiktatur ausgeliefert

Von Ludwig Weller, 21. Dezember 2017

Ein Untersuchungsbericht der brasilianische Bundesstaatsanwaltschaft gelangt zum Schluss, dass VW die brasilianische Militärdiktatur finanziell unterstützt und ihr freiwillig Arbeiter ausgeliefert hat.

VW-Betriebsratschef fällt chinesischen Leiharbeitern in den Rücken

Von Dietmar Henning, 29. November 2017

Bernd Osterloh hat einem Solidaritätsaufruf chinesischer Arbeiter in seiner Eigenschaft als Präsident des VW-Weltkonzernbetriebsrats eine eindeutige Abfuhr erteilt.

Was steckt hinter der IG-Metall-Forderung nach der 28-Stunden-Woche?

Von Dietmar Henning, 22. November 2017

In der letzten Woche haben die Tarifverhandlungen für die 3,9 Millionen Beschäftigten der Elektro- und Metallindustrie begonnen. Die IG Metall fordert die Möglichkeit einer befristeten Senkung der Arbeitszeit auf 28 Stunden pro Woche.

Massiver Korruptionsskandal in amerikanischer Autoarbeitergewerkschaft

Von unseren US-Korrespondenten, 14. November 2017

Der Korruptionsskandal um die amerikanische United Auto Workers Gewerkschaft, der mit der Anklageerhebung vor dem US-Bezirksgericht in Detroit am 26. Juli öffentlich wurde, offenbart das Wesen der heutigen Gewerkschaften als arbeiterfeindliche Organisationen.

Opel: „Alternative Fakten“ von Direktion und Betriebsrat

Von Marianne Arens, 10. November 2017

Der beschlossene Konzernumbau bedeutet aller Propaganda zum Trotz massive Angriffe auf die Arbeitsplätze und Löhne der Beschäftigten.

SGP-Wahlkampf in Bochum: Soziale Krise mit Händen zu greifen

Von unserem Reporter, 6. September 2017

Die Sozialistischen Gleichheitspartei führt einen engagierten Straßenwahlkampf in Bochum. Bei der Eröffnung des neuen Opel-Großlagers sprachen Mitglieder mit vielen ehemaligen Opelanern.

Opel-Übernahme durch PSA bedroht Leih- und Zeitarbeiter

Von Marianne Arens, 10. August 2017

Wie ein Damoklesschwert hängt die PSA-Vorgabe über den Opel/Vauxhall-Standorten: Von 2020 an werden nur die Teile überleben, die Gewinn einfahren.

Debakel für Gewerkschaft im Nissan-Werk in Mississippi

Von Jerry White, 8. August 2017

Arbeiter ziehen heute aus den Erfahrungen mit der UAW ihre eigenen Schlüsse: Die Autogewerkschaft steht auf der Seite der Autokonzerne, hilft ihnen, die Arbeitsplätze zu vernichten und unterdrückt den Klassenkampf.

VW war Komplize der brasilianischen Militärdiktatur

Von Ludwig Weller, 8. August 2017

Volkswagen kollaborierte nicht nur als Helfer mit dem brasilianischen Militärregime, sondern war ein eigenständiger Akteur der Repression.

Ein Leserbrief zur sozialen Lage und zum Fiat-Streik in Serbien

4. August 2017

Nach dem Ende des Fiat-Streiks in Serbien erreichte die WSWS der Brief eines Lesers, der die soziale Situation der Arbeiter und der Bevölkerung auf dem Land im heutigen Serbien kommentiert.

Autokartell gefährdet Arbeitsplätze

Von Dietmar Henning, 28. Juli 2017

Das mutmaßliche Kartell der fünf großen Autobauer in Deutschland wird die Krise der deutschen Autoindustrie und damit die Angriffe auf die Belegschaften rasant beschleunigen.

Fiat-Chrysler Serbien: Gewerkschaften vereinbaren dreijähriges Streikverbot

Von Markus Salzmann, 27. Juli 2017

Nachdem die Gewerkschaften den Streik bei Fiat-Chrysler (FCA) in Kragujevac abgewürgt haben, vereinbarten sie neben einer minimalen Lohnerhöhung eine sehr lange Friedenspflicht.

Gewerkschaft würgt Fiat-Streik in Serbien ab

Von Verena Nees, 21. Juli 2017

Die Absage des Streiks durch die EU-freundlichen Gewerkschaften erfolgte als er Arbeiter auch in anderen Betrieben zu Arbeitskämpfen inspirierte und in der Bevölkerung als Ganzes Unterstützung erhielt.

Serbische Fiat-Arbeiter beschließen Fortsetzung des Streiks

Von Verena Nees, 19. Juli 2017

Die Entschlossenheit der Arbeiter löste ein Trommelfeuer giftiger Angriffe von der Regierung, Unternehmensleitung und Gewerkschaftsbürokraten auf die Streikenden aus.

Streik bei Fiat in Serbien

Von Markus Salzmann, 15. Juli 2017

Seit zwei Wochen streiken rund 2.000 Arbeiter des Fiat-Chrysler-Werks (FCA) im serbischen Kragujevac gegen Hungerlöhne und unmenschliche Arbeitsbedingungen.

Die Bedeutung des VW-Streiks in der Slowakei

Von Ulrich Rippert, 28. Juni 2017

Der Streik von 8.000 VW-Arbeitern in Bratislava letzte Woche zeigte die wachsende Radikalisierung der Arbeiterklasse in Osteuropa und markiert ein neues Stadium im Klassenkampf.

Unterstützt den Streik der VW-Arbeiter in der Slowakei!

Von Ulrich Rippert, 24. Juni 2017

Seit Dienstag streiken über 8000 Volkswagen-Arbeiter in der Slowakei und legen die Produktion im Werk Bratislava still. Die Streikenden fordern eine Lohnerhöhung von 16 Prozent und Verbesserungen der Arbeitsbedingungen.

Slowakei: Über 8.000 VW-Arbeiter im unbefristeten Streik

Von Dietmar Henning, 21. Juni 2017

Es handelt sich um den ersten Streik bei Volkswagen, seit sich der Konzern 1991 in der Slowakei ansiedelte.

Opel-Chef Neumann zurückgetreten

Von Dietmar Henning, 16. Juni 2017

Der Wechsel an der Spitze von Opel steht offenbar mit der Forderung des französischen PSA-Konzerns (Peugeot/Citroën) nach Milliarden-Einsparungen in Verbindung.

Ford will weltweit 20.000 Stellen streichen

Von Jerry White, 18. Mai 2017

Die Stellenstreichungen zerstören die Mär von der „Vollbeschäftigung“ in der amerikanischen Wirtschaft, die das Trump-Regime und die Medien verbreiten.

VW-Betriebsrat-Chef Osterloh erhält bis zu 750.000 Euro im Jahr

Von Dietmar Henning, 16. Mai 2017

Verantwortlich für die Zahlungen an Osterloh sind die von der IG Metall gestellten VW-Personalvorstände.

Opel-Betriebsrat und IG Metall führen Geheimgespräche mit PSA-Chef Tavares

Von Marianne Arens, 7. April 2017

Der Verkauf von Opel-Vauxhall an Peugeot Citroën PSA bedroht nach Expertenansicht mindestens 6000 Arbeitsplätze und möglicherweise mehrere Standorte.

Opel-Kollegen unterstützen inhaftierte Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von unseren Korrespondenten, 7. April 2017

Viele Opel-Arbeiter unterstützen die Kampagne zur Freilassung der inhaftierten Kollegen von Maruti Suzuki in Indien, weil sie verstehen, dass die Autoarbeiter weltweit gemeinsam kämpfen müssen.

Stuttgart: Daimler- Arbeiter fordern Freilassung der verurteilten Kollegen von Maruti Suzuki in Indien

Von K. Nesan, 4. April 2017

Autoarbeiter des Daimler-Werks in Untertürkheim, Stuttgart, unterstützen ihre Kollegen von Maruti Suzuki, die ein indisches Gericht zu Unrecht zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt hat.

Unterstützt den Kampf für die Freilassung der verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter!

Socialist Equality Party (Sri Lanka), 27. März 2017

Die Arbeiter in Sri Lanka, Indien und auf der ganzen Welt müssen gemeinsam gegen die Haftstrafen für die Maruti Suzuki-Arbeiter kämpfen.

Die wichtigsten Fakten im Fall der Maruti-Suzuki-Arbeiter

23. März 2017

Es gibt nicht den geringsten Beweis gegen irgendeinen der 13 Maruti-Suzuki-Arbeiter, die zu lebenslanger Haft verurteilt wurden.

Wachsende Unterstützung für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter

Von Jerry White, 22. März 2017

In Indien und weltweit wächst die Opposition gegen die brutalen, lebenslangen Haftstrafen, zu denen dreizehn Arbeiter des PKW-Herstellers Maruti Suzuki verurteilt worden sind.

Lebenslange Haftstrafen in Indien

Freiheit für die verurteilten Maruti-Suzuki-Arbeiter!

Von Internationales Komitee der Vierten Internationale, 21. März 2017

In Indien wurden dreizehn Arbeiter bei Maruti Suzuki zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Sie sind Opfer eines abgekarteten Spiels. Der Autobauer Suzuki, die Polizei und die Justiz haben – mit voller Unterstützung der großen indischen Parteien – einen Komplott gegen sie geschmiedet.

Diesel-Abgasbetrug: Razzia bei Audi

Von Dietmar Henning, 17. März 2017

Audi ist ins Zentrum des Diesel-Abgasbetrugs gerückt. Rund 100 Staatsanwälte und Polizisten dursuchten am Mittwochmorgen die Audi-Zentrale in Ingolstadt.

General Motors verkauft Opel an PSA

Verteidigt alle Arbeitsplätze in der Autoindustrie!

Von Jerry White, 11. März 2017

Die Entscheidung von General Motors, Opel-Vauxhall an PSA zu verkaufen, ist Teil einer Umstrukturierung der globalen Autoindustrie, welche die Arbeitsplätze und Existenzgrundlage von zehntausenden Arbeitern auf der ganzen Welt bedroht.

Opel-Übernahme durch PSA beschlossen

Von Marianne Arens, 7. März 2017

Die Übernahme von Opel/Vauxhall durch die PSA Group ist beschlossene Sache. Betriebsrat und Gewerkschaft verschleiern das Ausmaß der Gefahr für die Arbeitsplätze und bereiten den Stellenabbau vor.

PSA-Opel-Deal: IG Metall verspricht „vertrauensvolle Zusammenarbeit“ mit dem Vorstand

Von Marianne Arens, 3. März 2017

Obwohl der Umbau der Autoindustrie viele tausend Arbeitsplätze und mehrere Standorte bedroht, arbeitet die IG Metall eng mit den Autokonzernen zusammen.

General Motor will Opel-Vauxhall an Peugeot Citroën (PSA) verkaufen

Von Marianne Arens, 16. Februar 2017

Die Verkaufsverhandlungen zwischen GM und PSA leiten eine neue Runde massiver Rationalisierungsmaßnahmen ein. Autoarbeiter aller Länder stehen jetzt vor der Notwendigkeit eines gemeinsamen Kampfs.

1000 ehemalige Bochumer Opel-Arbeiter gehen in die Arbeitslosigkeit

Das Ende der Transfergesellschaft

Von Dietmar Henning, 29. Dezember 2016

Statt den Gewerkschafts-Versprechungen von Qualifizierung und Neubeschäftigung droht den ausscheidenden Opelanern Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigung, Leiharbeit und später Hartz IV.

Autoarbeiter-Info findet große Resonanz

Von unseren Reportern, 24. Dezember 2016

Unterstützer der WSWS haben mehrere Tausend Exemplare des neunten Autoarbeiter-Infos an den Werkstoren von VW in Wolfsburg, Emden und Hannover verteilt.

General Motors kündigt Massenentlassungen in Amerika an

Von Jerry White, 22. Dezember 2016

Der größte US-Autohersteller gibt bekannt, dass die zweite Schicht in seinem Montagewerk Detroit-Hamtramck gestrichen wird. Damit werden 1200 Arbeitsplätze vernichtet.

Der Arbeitsplatzabbau bei VW und die Rolle der IG Metall

Von Dietmar Henning, 24. November 2016

Bei Volkswagen arbeiten die gewerkschaftlichen Funktionäre die Angriffe auf die Belegschaft aus und setzen sie durch. Sie sind über zahllose Verbindungen mit dem Management verschmolzen.

Volkswagen baut 30.000 Arbeitsplätze ab

Von Dietmar Henning, 19. November 2016

Die Volkswagen AG baut in den kommenden neun Jahren 30.000 Arbeitsplätze bei der Kernmarke VW ab, davon 23.000 Stellen in Deutschland. Das teilten Betriebsrat und Konzernleitung am Freitagmorgen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Wolfsburg mit.

Goodyear-Reifenwerk Philippsburg: Schließung angeblich „alternativlos“

Von Marianne Arens, 10. November 2016

In einer Art Aufführung mit verteilten Rollen versuchten die Manager, Betriebsräte und Lokalpolitiker den 890 betroffenen Arbeitern klarzumachen, dass es zur Werksschließung keine Alternative gebe.

VW leugnet Abgasbetrug in Europa

Von Dietmar Henning, 9. November 2016

Die abgehobene und arrogante Reaktion der Verantwortlichen auf den Abgas-Skandal treibt den VW-Konzern immer tiefer in den Abgrund.

Johnson Controls schließt Werk in Bochum

Von Dietmar Henning, 29. September 2016

Die erneute Vernichtung von Arbeitsplätzen ist eine Anklage an die IG Metall, die schon die Stilllegung des Opel-Werks organisierte und nun erneut jeden ernsthaften Kampf zur Verteidigung der Arbeitsplätze verhindert.

Volkswagen: Konflikt mit Zulieferern vorerst beigelegt

Von Dietmar Henning, 25. August 2016

Am Dienstagmorgen einigten sich die Verhandlungsführer des Volkswagen-Konzerns und der beiden Zulieferer Car Trim und ES Autoguss auf die Beilegung ihres Konflikts.

Volkswagen: Fast 30.000 Arbeiter von Produktionsstopp betroffen

Von Dietmar Henning, 23. August 2016

Die unnachgiebige Haltung der Wolfsburger Konzernzentrale gegenüber Zulieferbetrieben ist Bestandteil massiver Angriffe auf die Beschäftigen.

Volkswagen: In Zwickau verlieren 700 Arbeiter ihren Job

Von Dietmar Henning, 2. Juli 2016

Im sächsischen Zwickau war Donnerstag für knapp 700 Leiharbeiter und Arbeiter mit befristeten Verträgen der letzte Arbeitstag bei Volkswagen.

Volkswagen: IG Metall und Betriebsrat stützen Vorstand

Von Dietmar Henning, 25. Juni 2016

Auf der Aktionärshauptversammlung am Mittwoch sprangen IG Metall und Betriebsrat dem Vorstand zu Hilfe. Der Abgasbetrug wird nun von ihnen genutzt, um die bislang größten Angriffe auf die VW-Arbeiter durchzusetzen.

Wie die Bundesregierung den Abgasbetrug deckt

Von Dietmar Henning, 16. Juni 2016

Die enge inhaltliche Zusammenarbeit sowie personelle Verquickung von Politik und Autoindustrie ermöglicht den Abgasbetrug schon seit vielen Jahren.

Volkswagen: Gewinnrückgang und Konzernumbau

Von Dietmar Henning, 1. Juni 2016

VW erlitt im letzten Quartal erneut einen Gewinnrückgang. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen auf einen Umbau des Konzerns zu Lasten der Beschäftigten auf Hochtouren.

Hedgefonds steigt bei Volkswagen ein

Von Dietmar Henning, 13. Mai 2016

Der britische Fonds TCI plant ein beispielloses Massaker an Arbeitsplätzen, Löhnen und Arbeitsbedingungen, um saftige Gewinne aus den Beschäftigten herauszupressen.

VW-Vorstand kassiert 63 Millionen Euro

Von Dietmar Henning, 7. Mai 2016

Trotz Abgasskandal und Rekordverlust verdienten die neun Vorstandsmitglieder des VW-Konzerns 2015 63 Millionen Euro, zehn Millionen mehr als im Vorjahr.

VW-Betriebsrat unterstützt Boni-Manöver

Von Dietmar Henning, 28. April 2016

Obwohl der VW-Konzern durch den Abgas-Betrug Milliardenverluste verbucht, hat der Aufsichtsrat beschlossen, die Millionen-Boni der VW-Vorstände nicht anzutasten.

Die Gier der VW-Oligarchen

Von Dietmar Henning, 16. April 2016

Trotz Abgasskandal und massiven Verlusten verteidigen VW-Spitzenmanager den Großteil ihrer Super-Einkommen in Millionenhöhe.

USA: Fiat Chrysler Arbeiter in Detroit von Entlassungen bedroht

Von Jerry White, 9. April 2016

Die Ankündigung von Fiat-Chrysler, im Montagewerk bei Detroit 1420 Arbeitsplätze zu streichen, ist der Auftakt zu einer neuen Entlassungswelle in der ganzen Automobilindustrie.

VW-Betriebsratschef warnt vor „dramatischen sozialen Folgen“ des Abgasbetrugs

Von Dietmar Henning, 10. März 2016

Auf der Betriebsversammlung im Wolfsburger VW-Stammwerk stimmte Betriebsratschef Bernd Osterloh die Belegschaft auf kommende soziale Angriffe ein.

Opel und die Linkspartei

Von Dietmar Henning, 18. Dezember 2012

Der Bochumer Betriebsrat unter Rainer Einenkel hat in den vergangenen Jahren jedem Angriff auf Arbeitsplätze und Löhne zugestimmt. Die Linkspartei stärkt ihm den Rücken.

Opel-Werk in Bochum wird stillgelegt

Von Dietmar Henning, 11. Dezember 2012

In einer nunmehr seit acht Jahren laufenden Auseinandersetzung haben Opel-Vorstand und Betriebsratschef Einenkel die Belegschaft zermürbt und per Salamitaktik dem endgültigen Aus entgegengeführt.

Indien:

Tausende protestieren gegen Angriff auf Maruti Suzuki Arbeiter

Von Arun Kumar, 27. November 2012

Mit einer Demonstration von Tausenden Arbeitern, einem Hungerstreik und einer Sitzblockade reagierten indische Arbeiter trotz massiver staatlicher Repression auf Entlassungsdrohungen bei Maruti Suzuki India (MSI) im Industriegürtel Gurgaon-Manesar im Bundesstaat Hayarna.

Verteidigt alle Arbeitsplätze in der Autoindustrie

Von der Partei für Soziale Gleichheit (Deutschland) und der Socialist Equality Party (Britannien), 16. November 2012

Die Autokonzerne wälzen die Krise des kapitalistischen Profitsystems auf die Arbeiter ab, indem sie alle Rechte und Errungenschaften rückgängig machen, die sich Generationen von Arbeitern erkämpft haben.

Belgien: 20.000 protestieren gegen die Schließung des Fordwerks in Genk

Von Dietmar Henning, 13. November 2012

Ford hat am 24. Oktober die Schließung seines belgischen Werks in Genk angekündigt. Betroffen sind 4.600 Ford-Arbeiter sowie mehr als 5.000 Beschäftigte in der Zulieferindustrie.

GM streicht in Europa 2.600 Stellen - Opel-Werk Bochum vor dem Aus

Von Dietmar Henning, 3. November 2012

Der US-Autobauer General Motors (GM) reagiert auf Verluste im Europageschäft mit massivem Stellenabbau und der Werksschließung in Bochum.

Frankreichs Neue Antikapitalistische Partei rechtfertigt historische Angriffe auf europäische Autoarbeiter

Von Alex Lantier, 2. November 2012

Die Antwort der (NPA) auf die historischen Angriffe auf europäische Autoarbeiter zeigt, dass sie auf der anderen Seite der Barrikaden als die Arbeiterklasse steht.

Massenentlassungen bei Ford in Europa

Von Dietmar Henning, 26. Oktober 2012

Der Autohersteller Ford macht drei europäische Werke dicht – im belgischen Genk sowie dem englischen Southampton und Dagenham. 6.000 Arbeitsplätze sind betroffen.

Flexibilisierung der Arbeitszeit bei BMW

Von Dietmar Henning, 11. Oktober 2012

Beim Autobauer BMW haben Gewerkschaft, Betriebsrat und Konzernspitze über Monaten hinweg hinter verschlossenen Türen eine Betriebsvereinbarung über flexible Arbeitszeiten ausgearbeitet.

Fiats LKW-Tochter Iveco schließt fünf Werke in Europa

Von Michael Regens, 10. Oktober 2012

Seit Monaten befinden sich die Mitarbeiter des Nutzfahrzeug-Herstellers Iveco in einem Kampf um ihre Arbeitsplätze. Der italienische Autokonzern Fiat-Industrial will bis Ende dieses Jahres fünf Werke seiner LKW-Sparte in Europa schließen.

Wirtschaftskrise erfasst auch Daimler

Von Dietmar Henning, 27. September 2012

Die Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise erfassen nun auch die so genannten Premiumhersteller unter den deutschen Autoproduzenten wie Daimler und Porsche.

Werksschließungen und Massenentlassungen bei Opel

Von Dietmar Henning, 19. September 2012

Presseartikel über die geheimen Verhandlungen zwischen Management und Betriebsräten gehen von der Schließung des Bochumer Opel-Werks und mindestens 1.000 zusätzlichen Entlassungen in der Verwaltung aus.

Kurzarbeit bei Opel

Von Dietmar Henning, 1. September 2012

Die Kurzarbeit bei Opel ist aber nur der Auftakt zu einer weiteren Welle von Massenentlassungen.

Unterstützt die Chrysler-Arbeiter in Dundee

Von Barry Grey, 29. August 2012

Die Ablehnung des Tarifvertrags ihrer UAW-Ortsgruppe durch die Arbeiter von Dundee ist Teil einer wachsenden internationalen Bewegung der Arbeiter gegen die alten Gewerkschaftsorganisationen.

Streik bei Dundee Engine:

Ein Kampf für alle Arbeiter

Von Erklärung der Socialist Equality Party, 28. August 2012

Die Arbeiter bei Dundee Engine haben den Tarifvertrag abgelehnt, den Chrysler und die UAW durchsetzen wollen. Damit geben sie dem Zorn und dem Widerstand der Autoarbeiter des ganzen Landes über den Angriff der Konzerne eine Stimme.

Europäische Autoindustrie bereitet Massenentlassungen vor

Von Dietmar Henning, 9. August 2012

Vor allem Autohersteller, die fast ausschließlich für den europäischen Markt produzieren, melden hohe Verluste und bereiten Werksschließungen und Lohnsenkungen vor.

Die Autokrise erfordert eine sozialistische Antwort

Von Ulrich Rippert, 20. Juli 2012

General Motors verlangt einen weitaus radikaleren Arbeitsplatzabbau an den europäischen Standorten als bisher geplant.