Gewerkschaften in Deutschland

Streik bei Berliner Klinikbetreiber Vivantes

Von Markus Salzmann, 26. Mai 2018

Seit mehr als sechs Wochen kommt es bei dem Berliner Klinikbetreiber Vivantes immer wieder zu Streiks. Die 340 Mitarbeiter der ausgegliederten Vivantes-Service GmbH (VSG) kämpfen dabei um höhere Löhne.

IG BAU vereinbart lange Friedenspflicht

Von Dietmar Henning, 16. Mai 2018

Die Laufzeit von 26 Monaten ist eine bewusste politische Entscheidung für einen Betriebs- und Burgfrieden, der der Regierung den Rücken für soziale Angriffe und militärische Aufrüstung freihält.

DGB übt Schulterschluss mit Bundesregierung

Von Ulrich Rippert, 15. Mai 2018

Angesichts von Handelskrieg, militärischer Aufrüstung, massiven Sozialkürzungen und wachsendem Widerstand der Beschäftigten verstärkt der Deutsche Gewerkschaftsbund seine Zusammenarbeit mit der Bundesregierung.

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh setzt sich für härtere Rationalisierungsmaßnahmen ein

Von Ulrich Rippert, 5. Mai 2018

Osterloh, einer der mächtigsten und einflussreichsten Gewerkschafter der Bundesrepublik, sieht seine Aufgabe darin, die internationale Wettbewerbsfähigkeit des größten europäischen Autokonzerns zu verbessern.

Opel: Wie die IG Metall die Verteidigung der Arbeitsplätze sabotiert

Von Ulrich Rippert, 26. April 2018

Die Arbeiter von Opel machen gegenwärtig dieselben Erfahrungen wie Arbeiter überall auf der Welt. Die IG Metall und ihre Betriebsräte arbeiten eng mit dem Management zusammen, um Arbeitsplatzabbau und Lohnsenkung zu organisieren.

Opel Eisenach in Gefahr – PSA-Opel-Management Hand in Hand mit IG Metall und Betriebsrat

Von Marianne Arens, 24. April 2018

Die Erpressung der Opelarbeiter geht weiter. Nach Antwerpen und Bochum steht nun das Werk in Eisenach auf der Kippe.

Abschluss im öffentlichen Dienst

Verdi schließt die Reihen mit der Regierung

Von Marianne Arens und Christoph Vandreier, 19. April 2018

Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst ist ein Schlag ins Gesicht der 2,3 Millionen öffentlich Beschäftigten, die in den letzten Wochen zu Zehntausenden für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne auf die Straße gegangen sind.

„Berlin brennt“ – Gewerkschaften und Senat bereiten Ausverkauf vor

Von Andy Niklaus und Carola Kleinert, 18. April 2018

Die Mahnwache „Berlin brennt“ ist mittlerweile in die vierte Woche gegangen. Der tägliche Protest der Feuerwehrleute vor dem Berliner Rathaus gegen katastrophale Arbeitsbedingungen, Personalmangel und niedrige Einkommen erregt großes Aufsehen. Alle großen Berliner Zeitungen berichteten in den vergangenen Wochen darüber.

Volkswagen: Betriebsrat übernimmt Schlüsselrolle beim Konzernumbau

Von Dietmar Henning, 14. April 2018

Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh lobt die Vorstandspläne, die massive Einsparungen bei Arbeitsplätzen und eine Verschärfung der Arbeitsbedingungen bringen werden.

Große Unterstützung für Tarifkampf im öffentlichen Dienst

Von Marianne Arens und Martin Nowak, 14. April 2018

Laut ZDF-Politbarometer unterstützen drei Viertel aller Befragten die Forderungen der aktuellen Warnstreiks im öffentlichen Dienst – aber die Gewerkschaften sind bereit, am Wochenende einen Ausverkauf zu unterzeichnen.

Wie weiter im Streik des öffentlichen Dienstes?

Sozialistische Gleichheitspartei, 13. April 2018

Die Gewerkschaft Verdi setzt alles daran, bis Dienstag einen miesen Deal mit den Arbeitgebern zu präsentieren und die Streiks abzuwürgen.

Streikende im öffentlichen Dienst befürchten Ausverkauf

Von Marianne Arens, 12. April 2018

Arbeiter im öffentlichen Dienst fordern eine wirkliche Veränderung. Doch viele befürchten einen Ausverkauf durch die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi.

Streik im öffentlichen Dienst: Wachsende Wut über Löhne und Arbeitsbedingungen

Von unseren Reportern, 11. April 2018

Der Streik ist von einem fundamentalen Widerspruch geprägt. Während die Beschäftigten aller Bereiche extrem wütend über immer schlechtere Arbeitsbedingungen sind, setzen die Gewerkschaften alles daran, wirklichen Widerstand zu verhindern.

“Berlin brennt” – Widerstand der Berliner Feuerwehrleute wirft politische Fragen auf

Von der Sozialistischen Gleichheitspartei, 11. April 2018

Seit nunmehr drei Wochen protestieren die Feuerwehrleute vor dem Berliner Rathaus gegen katastrophale Arbeitsbedingungen und Personalmangel.

Fünf Jahre Warnstreiks bei Amazon – Zeit für eine Bilanz

Von Marianne Arens, 6. April 2018

Mehr als tausend Amazon-Beschäftigte legten am Dienstag nach Ostern in Bad Hersfeld und Leipzig wieder die Arbeit nieder. Um die wachsende Wut der Arbeiter unter Kontrolle zu halten, organisiert Verdi seit fünf Jahren isolierte Einzelstreiks.

„Berlin brennt“: Feuerwehrleute wehren sich gegen Sparpolitik von Rot-Rot-Grün

Von Carola Kleinert und Andy Niklaus, 3. April 2018

Mit einer Mahnwache protestieren Berliner Feuerwehrleute gegen katastrophale Arbeitsbedingungen, zu wenig Personal und die Einführung von Zwölf-Stunden Schichten.

Streiks und Proteste an deutschen Kliniken

Von Markus Salzmann, 2. April 2018

Die Klinikbeschäftigten sind nicht nur mit privaten Klinikbetreibern und Politikern aller Parteien konfrontiert, sondern auch mit der Gewerkschaft Verdi, die ihre Proteste isoliert und ausverkauft.

Opel verlangt Gehaltskürzungen

Von Dietmar Henning, 31. März 2018

Der Opel-Konzern will den 19.000 Beschäftigten in Deutschland die vereinbarte Lohnerhöhung von 4,3 Prozent nicht auszahlen.

Bombardier: IG Metall stimmt dem Abbau von 2200 Arbeitsstellen zu

Von Gustav Kemper, 31. März 2018

Nach zweijährigem Hinhalten der Belegschaft akzeptieren IG Metall und Betriebsrat fast vollständig den Umstrukturierungsplan des Konzernvorstands.

Betriebsratswahl bei ThyssenKrupp in Duisburg: Opposition büßt Mandate ein

Von Dietmar Henning, 30. März 2018

Trotz des wachsenden Misstrauens gegenüber der IG Metall angesichts ihrer engen Zusammenarbeit mit dem Vorstand konnte die innerbetriebliche Opposition keinen Erfolg verbuchen.

Verdi kündigt Ausweitung der Warnstreiks im öffentlichen Dienst an

Von Ulrich Rippert, 29. März 2018

Mit der Ausweitung der Warnstreiks reagiert Verdi auf die wachsende Wut und Kampfbereitschaft der Beschäftigten im öffentlichen Dienst, die den ständigen Personalabbau und die damit verbundene zunehmende Arbeitsbelastung nicht länger hinnehmen wollen.

Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Große Wut über Niedriglöhne und Arbeitsstress

Von Marianne Arens, 24. März 2018

Die Streikenden im Tarifkampf demonstrieren Kampfbereitschaft und Wut über die miesen Zustände im öffentlichen Dienst. Aber die Gewerkschaften halten der Großen Koalition den Rücken frei.

Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Von Marianne Arens, 21. März 2018

In der Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst haben am gestrigen Dienstag 20.000 Beschäftigte das Ruhrgebiet praktisch lahmgelegt.

VW-Vorstand sahnt ab

Von Gustav Kemper, 20. März 2018

Trotz Dieselskandal, den damit verbundenen Gesundheitsschäden und der Gefährdung zehntausender Arbeitsplätze sind die Vorstandsbezüge bei Volkswagen um fast ein Drittel auf gut 50 Millionen Euro gestiegen.

RWE und Eon wollen 5000 Arbeitsplätze vernichten

Von Marianne Arens, 15. März 2018

Die zwei Energiekonzerne wollen die Sparten unter sich neu aufteilen. Durch die Zerschlagung der RWE-Tochter Innogy sollen 5000 Arbeitsplätze zerstört werden.

Deutsche Post bereitet Lohnkürzungen vor

Von Gustav Kemper und Dietmar Henning, 14. März 2018

Die Brief- und Paketzustellung der Post soll mit der Billig-Tochter DHL Delivery zu einem neuen Unternehmen zusammengefasst werden.

Deutsche Bank und Postbank vernichten weitere 6000 Stellen

Von Marianne Arens, 13. März 2018

Das größte deutsche Bankhaus will im Zuge seiner Fusion mit der Postbank hunderte Filialen schließen und jeden fünften Arbeitsplatz im Kundengeschäft abbauen. Verdi unterstützt die Pläne.

Austrian Airlines: Flugausfälle wegen geplanter Betriebsversammlung

Von Marianne Arens, 8. März 2018

Die Stimmung beim Bordpersonal der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) mit Sitz in Wien ist offenbar auf dem Nullpunkt.

Neonazis und Rechte ziehen in Betriebsräte ein

Von Dietmar Henning, 7. März 2018

Auch wenn die Erfolge der Rechten überschaubar sind, ist ihr Abschneiden eine Warnung. Denn die Saat für ihr selbstbewusstes Auftreten hat die IG Metall selbst mit ihrer jahrzehntelangen Politik gelegt.

Bund und Kommunen: Verdi organisiert Warnstreiks auf Sparflamme

Von Marianne Arens, 3. März 2018

Obwohl absehbar ist, dass die kommunalen Arbeitgeberverbände und die Bundesregierung zu keinen Zugeständnissen bereit sind, sabotiert Verdi einen ernsthaften Arbeitskampf.

Tarifangebot der Post: Verdi lässt Beschäftigte abstimmen

Von Dietmar Henning, 2. März 2018

In den Tarifverhandlungen für rund 130.000 Beschäftigte der Deutschen Post AG versuchen der Konzern und die Gewerkschaft Verdi eine Vereinbarung durchzusetzen, die weit weg von der ursprünglichen Forderung ist.

Opel-Vorstand greift europäische Belegschaften an

Werke in Eisenach, Kaiserslautern und Ellesmere Port von Schließung bedroht

Von Philipp Frisch, 28. Februar 2018

Hinter dem Rücken der Belegschaft arbeiten IG Metall, Betriebsrat und Opel-Vorstand zielstrebig an Rationalisierungsmaßnahmen auf Kosten der Beschäftigten.

Warnstreiks bei der Post

Von Dietmar Henning, 26. Februar 2018

Briefzusteller der Deutschen Post AG streikten am Donnerstag und Freitag für höhere Löhne. Die Gewerkschaft Verdi hält die Warnstreiks absichtlich klein und bemüht sich um einen raschen Tarifabschluss für die rund 130.000 Beschäftigten.

VW schließt Haustarifvertrag ab – ein abgekartetes Spiel

Von Ulrich Rippert, 23. Februar 2018

Der VW-Konzern und die IG Metall haben sich in der Nacht zum Mittwoch auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 120.000 Beschäftigte der Volkswagen AG sowie der VW-Finanztochter geeinigt.

Siemens: Arbeitsplatzabbau trotz Rekordgewinn

Von Elisabeth Zimmermann, 14. Februar 2018

Siemens-Chef Joe Kaeser ließ am Rande der Aktionärsversammlung von Siemens keinen Zweifel, dass er am Abbau von 6900 Arbeiteplätzen festhält. Er wird dabei von Gewerkschaft und Betriebsrat unterstützt.

Öffentlicher Dienst: Gewerkschaften stellen Tarifforderungen vor

Von Dietmar Henning, 13. Februar 2018

Verdi und die anderen beteiligten Gewerkschaften fürchten, dass die angestaute Wut über sinkende Löhne, wachsenden Arbeitsstress und Sozialabbau zu einem Flächenstreik führt, der die Neuauflage der Großen Koalition gefährdet.

Wut und Empörung über den Abschluss in der Metallindustrie

Von unseren Reportern, 9. Februar 2018

Nachdem IG Metall und Arbeitgeber in der Nacht zum Dienstag für den Pilotbezirk Baden-Württemberg Reallohnverluste und Mehrarbeit vereinbarten, wird der Abschluss in Betrieben im ganzen Land diskutiert.

IG Metall würgt Streik in der Metall- und Elektroindustrie ab

Von Christoph Vandreier, 7. Februar 2018

Obwohl die Auftragsbücher voll sind und die großen Konzerne der Branche Rekordprofite einfahren, hat die IG Metall die Kürzung der Reallöhne fortgeschrieben und die Arbeitszeit erhöht.

Thyssenkrupp Stahl: IG Metall setzt Tarifvertrag durch

Von Dietmar Henning, 7. Februar 2018

Mit einer intensiven Propagandakampagne und massivem Druck auf die Belegschaft hat die IG Metall den Weg für die Fusion des Thyssenkrupp-Stahlgeschäfts mit Tata Steel Europe freigemacht.

„Der Metall-Streik muss zu einer internationalen Bewegung gegen Krieg und Sozialabbau entwickelt werden“

Von Christoph Vandreier, 3. Februar 2018

Der stellvertretende Vorsitzende der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP), Christoph Vandreier, spricht über den Streik der Metall-Arbeiter und den Kampf gegen die Große Koalition.

Eine halbe Million Metallarbeiter beteiligen sich an Streiks

Von unseren Reportern, 3. Februar 2018

Am Freitag fanden die ganztägigen Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie ihren vorläufigen Höhepunkt.

Warnstreiks ausgeweitet: Metallarbeiter legen Autoindustrie lahm

Von unseren Reportern, 2. Februar 2018

Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie kämpfen am dritten aufeinanderfolgenden Tag mit 24-stündigen Warnstreiks für höhere Löhne und eine freiwillige Verkürzung der Arbeitszeit.

Zehntausende Metallarbeiter im Streik

Von unseren Reportern, 1. Februar 2018

Bis zu 500.000 Arbeiter beteiligen sich von Mittwoch bis Freitag an 24-stündigen Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie. Es sind die größten Streiks der Branche seit 15 Jahren.

Für die Ausweitung der Metallerstreiks und Neuwahlen

Von Peter Schwarz, 31. Januar 2018

Die größte Streikbewegung in Deutschland seit 15 Jahren zeigt, dass die Spaltung Europas nicht zwischen Ländern oder Nationen, sondern zwischen Klassen verläuft.

Wut und Streikbereitschaft der Metallarbeiter am Beispiel der Opel-Werke

Von unseren Korrespondenten, 31. Januar 2018

Am heutigen Mittwoch befinden sich tausende Metallarbeiter in einem 24-stündigen Warnstreik.

Streikvorbereitungen in der Metallindustrie

Von Dietmar Henning, 30. Januar 2018

Nach dem Abbruch der Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie am vergangenen Samstagmorgen laufen seit gestern die Streikvorbereitungen der IG Metall für ihre angekündigten 24-Stundenstreiks.

Deutsche Metall- und Elektroindustrie steht vor massiven Streiks

Von Dietmar Henning, 29. Januar 2018

Die IG Metall sah sich aufgrund der Stimmung in den Betrieben gezwungen, die fünfte Runde der Tarifverhandlungen im Bezirk Baden-Württemberg entgegen ihrer Absicht abzubrechen.

IG Metall bereitet Ausverkauf des Tarifkampfs vor

Von Gustav Kemper, 27. Januar 2018

Trotz Abbruchs der Tarifgespräche durch den Arbeitgeberverband kehrt die IG Metall an den Verhandlungstisch zurück. Mit Rücksicht auf die Bildung einer Großen Koalition soll ein Vollstreik verhindert werden.

Stimmen von Daimler-Arbeitern zum Tarifkampf der IG Metall

Von Marianne Arens, 25. Januar 2018

Die Warnstreiks zeigen die wachsende Wut und Kampfbereitschaft. Aber die Beschäftigten der Metall- und Elektrobranche sind nicht nur mit den Arbeitgeberverbänden konfrontiert, sondern auch mit der IG Metall.

Die Zusammenarbeit der IG Metall mit der AfD ist eine ernste Warnung

Von Christoph Vandreier, 24. Januar 2018

Das Bündnis der IG Metall Ostsachsen mit der AfD zeigt, dass die Gewerkschaften zu den brutalsten Methoden bereit sind, um die Politik des Militarismus und der Angriffe auf die sozialen Rechte der Arbeiter durchzusetzen.

IG Metall sucht schnelles Ende der Tarifverhandlungen

Von Gustav Kemper, 23. Januar 2018

Mit einem „Verhandlungsmarathon“ am Mittwoch wollen IG Metall und der Arbeitgeberverband Südwestmetall den Tarifstreit in der Elektro- und Metallindustrie beenden.

Investoren fordern Zerschlagung von Thyssenkrupp

Von Dietmar Henning, 23. Januar 2018

Konzernchef Hiesinger treibt die Aufspaltung des Konzerns voran, nur nicht in dem Tempo, das die aggressiven Fonds verlangen.

Arbeiter sind keine Bettler, sie haben Rechte!

Der Kampf gegen die Massenentlassungen bei Siemens und Bombardier erfordert ein sozialistisches Programm.

Von der Sozialistischen Gleichheitspartei, 19. Januar 2018

In Görlitz protestieren heute Tausende gegen die angekündigten Werksschließungen bei Siemens und Bombardier. Die SGP ruft zur Bildung von unabhängigen Aktionskomitees auf, um alle Arbeitsplätze zu verteidigen.

Gewerkschaften trommeln für Große Koalition

Von Johannes Stern, 17. Januar 2018

Während die Ablehnung der Großen Koalition wächst, trommeln die Gewerkschaften für eine Neuauflage des Regierungsbündnisses von CDU, CSU und SPD.

Stahl-Fusion ThyssenKrupp und Tata

Stimmt gegen den Tarifvertrag der IG Metall! Verteidigt alle Arbeitsplätze!

Sozialistische Gleichheitspartei, 16. Januar 2018

Die Sozialistische Gleichheitspartei ruft die Stahl-Beschäftigten von ThyssenKrupp dazu auf, den IGM-Tarifvertrag abzulehnen und Kampfmaßnahmen zur Verteidigung aller Arbeitsplätze vorzubereiten.

Weitere Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie

Von Ulrich Rippert, 13. Januar 2018

Die IG Metall ist über die Unruhe und radikale Stimmung in den Betrieben in wachsendem Maße beunruhigt, signalisiert Kompromissbereitschaft und bereitet einen Ausverkauf vor.

Opel-Rüsselsheim: Kurzarbeit für mindestens sechs Monate

Von Marianne Arens, 13. Januar 2018

Mit der Kurzarbeit wollen Vorstand und Betriebsrat Zeit gewinnen, bis die Arbeitsplatzgarantie Ende 2018 abläuft. Der Umbauplan der Konzernmutter PSA Group sieht massive Angriffe auf die Arbeiter an allen europäischen Standorten vor.

Politische Fragen im Tarifkampf der Metall- und Elektroindustrie

Von Peter Schwarz, 11. Januar 2018

In den vergangenen drei Tagen haben sich rund 160.000 Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie an Warnstreiks beteiligt, zu denen die IG Metall aufgerufen hat.

Warnstreiks in der Metallindustrie – Stimmen von Arbeitern

„Eigentlich bräuchten wir einen Generalstreik“

Von unseren Korrespondenten, 11. Januar 2018

Seit Jahren verschlechtern sich die Arbeitsbedingungen für Millionen Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie immer weiter.

Paracelsus-Kliniken melden Insolvenz an

Von Markus Salzmann, 11. Januar 2018

Wenige Tage vor Weihnachten meldete der private Klinikbetreiber Paracelsus aus Osnabrück Insolvenz in Eigenregie an.

Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie

Von unserem Korrespondenten, 9. Januar 2018

Die IG Metall fordert für die knapp 4 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie sechs Prozent mehr Lohn und die Möglichkeit einer befristeten Arbeitszeitverkürzung.

VW kürzt Gehälter von Betriebsräten

Von Dietmar Henning, 30. Dezember 2017

Der Volkswagen-Konzern hat die Gehälter von 14 Betriebsräten gekürzt, weil die Staatsanwaltschaft Braunschweig dem Verdacht der Untreue nachgeht.

Streik bei Amazon in Bad Hersfeld

Von Marianne Arens, 29. Dezember 2017

Der viertägige Streik am größten deutschen Versandlager soll das Umtauschgeschäft nach Weihnachten stören.

Personalabbau bei Opel

Von Marianne Arens, 22. Dezember 2017

Vorstand und Betriebsrat von Opel haben neue Einzelheiten ihres Sanierungsprogramms bekanntgegeben. Die Leiharbeiter sind die ersten, die gehen müssen.

Vor 30 Jahren: Arbeitskampf in Duisburg-Rheinhausen

Von Dietmar Henning, 16. Dezember 2017

Der Arbeitskampf um das Krupp-Stahlwerk, der bislang längste in der Nachkriegsgeschichte Deutschlands, enthält wichtige Lehren für Arbeiter in aller Welt.

Landesarbeitsgericht entscheidet gegen Air-Berlin-Belegschaft

Von Gustav Kemper, 14. Dezember 2017

Das Landesarbeitsgericht Berlin hat den Beschäftigten von Air Berlin Einsicht in Geschäftsunterlagen verwehrt, die sie benötigen, um ihre Rechte wahrzunehmen.

Nach Siemens plant auch General Electric Massenentlassungen

Von Gustav Kemper, 9. Dezember 2017

Im Rahmen einer „Neuausrichtung der Geschäftsaktivitäten“ kündigte der amerikanische Mischkonzern General Electric (GE) in dieser Woche den Abbau von weltweit 12.000 Arbeitsstellen an, davon etwa 4.500 in Europa.

Siemens, ThyssenKrupp, Kaufhof, Bombardier, Air Berlin …

Verteidigt jeden Arbeitsplatz! Kämpft für ein sozialistisches Programm!

Sozialistische Gleichheitspartei, 5. Dezember 2017

Die drohenden Massenentlassungen bei Siemens, ThyssenKrupp, Bombardier, Kaufhof und Air Berlin leiten ein neues Stadium heftiger Klassenauseinandersetzungen ein.

Streiks bei Amazon in Deutschland und Italien

Von Anna Rombach und Marianne Arens, 2. Dezember 2017

Die Streiks und Aktionen bei Amazon in Italien, Deutschland, Frankreich und Polen beleuchten erneut die Dringlichkeit einer internationalen und sozialistischen Strategie.

Mildes Urteil im Fall Schlecker

Von Marianne Arens, 29. November 2017

Die Schlecker-Frauen waren 2012 nicht nur mit dem Unternehmer Schlecker und dem Insolvenzverwalter, sondern auch mit der Verdi Gewerkschaft konfrontiert, die sie unter Druck setzte, nicht gegen die Kündigungen zu klagen.

VW-Betriebsratschef fällt chinesischen Leiharbeitern in den Rücken

Von Dietmar Henning, 29. November 2017

Bernd Osterloh hat einem Solidaritätsaufruf chinesischer Arbeiter in seiner Eigenschaft als Präsident des VW-Weltkonzernbetriebsrats eine eindeutige Abfuhr erteilt.

Andernach: Stahlarbeiter-Protest gegen ThyssenKrupp-Tata-Fusion

Von Marianne Arens, 25. November 2017

Die Funktionäre von IG Metall und SPD, die auf der Kundgebung von Andernach als Sprecher auftraten, verfolgen mit ihrer „Standort-Deutschland“-Politik einen rechten Kurs auf Handelskrieg und Krieg.

Schulz und Hofmann: die falschen Freunde der Siemens-Arbeiter

Von Peter Schwarz, 24. November 2017

Am Donnerstag demonstrierten in Berlin 2500 Siemens-Beschäftigte. Zu den Rednern, die sich an die Protestierenden wandten, gehörte auch der SPD-Vorsitzende Martin Schulz.

Siemens-Arbeiter protestieren gegen Entlassungen und Werksschließungen

Von unseren Korrespondenten, 24. November 2017

Auf einer bundesweiten Kundgebung am Donnerstag versammelten sich über zweitausend Arbeiter von Siemens-Betrieben in Berlin.

Air-Berlin-Beschäftigte klagen Bundesregierung an

Von Gustav Kemper, 24. November 2017

Mehr als tausend Beschäftigte der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin demonstrierten vor dem Bundeskanzleramt für die Übernahme ihrer Arbeitsverträge durch Lufthansa und Easyjet, die Käufer der Flugzeuge.

Was steckt hinter der IG-Metall-Forderung nach der 28-Stunden-Woche?

Von Dietmar Henning, 22. November 2017

In der letzten Woche haben die Tarifverhandlungen für die 3,9 Millionen Beschäftigten der Elektro- und Metallindustrie begonnen. Die IG Metall fordert die Möglichkeit einer befristeten Senkung der Arbeitszeit auf 28 Stunden pro Woche.

Proteste gegen Massenentlassungen bei Siemens

Von unseren Korrespondenten, 18. November 2017

Mit massiven Protesten beantwortete die Belegschaft verschiedener Siemens-Werke am Freitag die Ankündigung von Massenentlassungen.

Massenentlassungen bei Ledvance

Von Gustav Kemper, 15. November 2017

Am Montag verkündete die Geschäftsführung der Ledvance GmbH, eines ehemaligen Siemens/Osram-Betriebs, die Schließung der Produktionsstätten Augsburg und Berlin und die damit verbundene Massenentlassung von 1300 Arbeitern.

Werksschließungen und Entlassungen bei Siemens

Von Elisabeth Zimmermann, 8. November 2017

Der Siemens-Konzern plant den Abbau mehrerer Tausend Arbeitsplätze. Betroffen sind die Sparten Stromerzeugung, Öl und Gas sowie Prozessindustrie und Antriebe und der Windkraftanlagenhersteller Siemens Gamesa.

Air-Berlin-Pleite: Die Belegschaft zahlt die Kosten

Von Gustav Kemper, 4. November 2017

Der Bankrott der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft war von Anfang an ein abgekartetes Spiel, bei dem der Konkurrent Lufthansa, die Bundesregierung und die Gewerkschaft Verdi eng zusammenarbeiteten.

Kaufhof-Belegschaft auf dem Auktionsblock

Von Carola Kleinert und Andy Niklaus, 2. November 2017

Zwei Jahre nach der Übernahme durch die kanadische Hudson’s Bay Company (HBC) müssen die 21.000 Beschäftigten der Kaufhauskette Galeria Kaufhof erneut um ihre Löhne und Arbeitsplätze fürchten.

Air Berlin: Massenentlassungen trotz Lufthansa-Rekordgewinnen

Von Gustav Kemper, 27. Oktober 2017

Die Kündigung Tausender Arbeitsverhältnisse durch Air Berlin eröffnet eine Periode von Massenentlassungen in vielen Bereichen der Wirtschaft und wird von Parteien und Gewerkschaften unterstüzt.

Air Berlin: Protestkundgebung der Belegschaft

Von Gustav Kemper, 17. Oktober 2017

Wut und Enttäuschung, Tränen und Unsicherheit über die eigene Zukunft waren die vorherrschenden Stimmungen auf der Protestkundgebung, zu der die Gewerkschaft Verdi am Montag in Berlin aufgerufen hatte.

Neue Streiks bei Amazon

Von Marianne Arens, 7. Oktober 2017

Den Kampf gegen den Weltkonzern müssen Amazon-Arbeiter international gemeinsam aufnehmen.

Fusion von ThyssenKrupp und Tata: IG Metall arbeitet Angriffe auf Belegschaft aus

Von Dietmar Henning, 28. September 2017

Der Aufsichtsrat von ThyssenKrupp hat eine Arbeitsgruppe aus ehemaligen und derzeitigen Gewerkschaftern eingesetzt, um die Fusion der beiden Stahlkonzerne und die damit einhergehenden Angriffe auf die Belegschaften durchzusetzen.

IG-Metall-Demo in Bochum: ThyssenKrupp-Arbeiter stehen vor politischen Aufgaben

Von Dietmar Gaisenkersting und Elisabeth Zimmermann-Modler, 22. September 2017

Die Demonstration, zu der IG Metall und Betriebsräte von ThyssenKrupp am Freitag aufrufen, ist ein abgekartetes Spiel. Sie dient dazu, Dampf abzulassen und Wahlkampf für die SPD zu machen.

SGP-Wahlveranstaltung in Duisburg: Diskussion über die Rolle der IG Metall bei ThyssenKrupp

Von unserem Korrespondeten, 19. September 2017

Die geplante Fusion von ThyssenKrupp Steel mit Tata-Steel gefährdet in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden Tausende Arbeitsplätze.

Piloten von Air Berlin beginnen sich zu wehren

Von Ludwig Weller, 14. September 2017

Das Aufbegehren der Piloten wurde sofort von allen erdenklichen Seiten als illegale Revolte, als Selbstjustiz oder als arbeitsplatzgefährdend gebrandmarkt.

Befristete Beschäftigung nimmt dramatisch zu

Von Verena Nees, 8. September 2017

Nach neuen Zahlen des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) waren die Neueinstellungen im Jahr 2016 nahezu zur Hälfte befristete Jobs.

ThyssenKrupp Steel: IG Metall und SPD-Politiker fordern „Deutsche Stahl AG“

Von Elisabeth Zimmermann, 4. September 2017

Seit zwei Jahren verhandelt ThyssenKrupp mit dem indischen Stahlhersteller Tata Steel. Jetzt schlägt die Gewerkschaft extrem nationalistische Töne an.

Um was geht es bei der Zerschlagung von Air Berlin?

Von Ludwig Weller, 26. August 2017

Die 8500 Beschäftigten von Air Berlin die jetzt um ihre Arbeitsplätze fürchten, sollen als Brechstange herhalten, um das Lohnniveau bei Lufthansa weiter drastisch zu senken.

Air Berlin meldet Pleite an

Von Peter Schwarz, 16. August 2017

Deutschlands zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft hat am Dienstag Insolvenz angemeldet. Betroffen sind über 8000 Arbeitsplätze.

Bombardier und Siemens bereiten weitere Massenentlassungen vor

Von Verena Nees, 5. August 2017

Hinter verschlossenen Türen hat der Siemens-Aufsichtsrat am Mittwoch über die Fusionspläne mit Bombardier beraten. Eine Entscheidung wurde ohne Begründung vertagt.

Nahverkehr Bayern: Wie Verdi und die NahVG Verschlechterungen im Tarifvertrag festschreiben

Von Marianne Arens, 4. August 2017

Während sich mehrere Tramfahrer vor Gericht erfolgreich gegen eine Benachteiligung bei der Schichtzulage durchsetzten, schrieben die Gewerkschaften dieselbe Benachteiligung im bayrischen Tarifvertrag TV-N fest.

Autokartell gefährdet Arbeitsplätze

Von Dietmar Henning, 28. Juli 2017

Das mutmaßliche Kartell der fünf großen Autobauer in Deutschland wird die Krise der deutschen Autoindustrie und damit die Angriffe auf die Belegschaften rasant beschleunigen.

Der Ausverkauf bei Bombardier und der Wahlkampf der Sozialistischen Gleichheitspartei

Von Ulrich Rippert, 27. Juli 2017

Im Rahmen der Gewerkschaften, etablierten Parteien und politischen Institutionen lassen sich weder Arbeitsplätze, noch Löhne und soziale Rechte verteidigen.

Anhaltende Protestwelle an deutschen Kliniken

Von Markus Salzmann, 26. Juli 2017

An Kliniken im gesamten Bundesgebiet kommt es seit Monaten zu Streiks und Protesten. Grund dafür sind schlechte Bezahlung und miserable Arbeitsbedingungen.

Bombardier: Wie IG Metall und Betriebsrat den Arbeitsplatzabbau organisieren

Von Gustav Kemper, 21. Juli 2017

Betriebsbedingte Entlassungen stehen bei Bombardier wieder auf der Tagesordnung. Das bestätigte die Erste Bevollmächtigte der IG Metall, Stefanie Jahn, gegenüber der Märkischen Onlinezeitung.

Tarifeinheitsgesetz: Bundesverfassungsgericht legitimiert Angriff auf Streikrecht

Von Dietmar Henning, 19. Juli 2017

Das Tarifeinheitsgesetz dient dazu, den wachsenden Widerstand in den Betrieben mit Hilfe der DGB-Gewerkschaften zu unterdrücken.

ThyssenKrupp: Abbau von 2500 Stellen in der Verwaltung und Verkauf der Stahlsparte

Von Dietmar Henning, 13. Juli 2017

Der angekündigte Stellenabbau ist der Auftakt, um das geplante Abstoßen des Stahlgeschäfts vorzubereiten.