Afrika

Ramaphosas Amtsübernahme und der Niedergang des ANC

Von Chris Marsden, 19. Februar 2018

In den Augen der internationalen Bourgeoisie zeichnet sich Cyril Ramaphosa durch zwei Eigenschaften aus: Er ist sagenhaft reich und hat diesen Reichtum durch seine Bereitschaft erworben, rücksichtslos gegen die Arbeiterklasse vorzugehen.

Südafrika: Ramaphosa wird neuer Präsident

Von Nick Beams, 17. Februar 2018

Die Börse von Johannesburg begrüßte die neue Regierung mit einem Plus von 3 Prozent, zugleich stieg die Landeswährung Rand im Vergleich zum US-Dollar auf ein Dreijahreshoch.

Marokko: Proteste nach zwei Todesfällen in stillgelegtem Bergwerk

Von Alex Lantier, 3. Januar 2018

Armut und Massenarbeitslosigkeit zwingen Tausende, im Osten Marokkos ihr Leben in stillgelegten Kohlegruben zu riskieren, die als „Todesminen“ bezeichnet werden.

Amnesty-Bericht enthüllt Rolle der EU bei Massenfolter von Flüchtlingen in Libyen

Von Alex Lantier, 15. Dezember 2017

Die EU unterstützt den Aufbau und die Ausstattung eines ganzen Netzwerks von Gefangenenlagern, in denen Flüchtlinge willkürlich festgehalten, misshandelt, gefoltert, als Sklaven verkauft und ermordet werden.

Afrika-Gipfel in Abidjan: EU und Frankreich verschärfen neokolonialen Wettlauf um Afrika

Von Francis Dubois, 4. Dezember 2017

Die imperialistischen Kriege in Libyen und in der Sahelzone haben Nordafrika verwüstet. Die EU reagiert darauf, indem sie ihre Militärintervention ausweitet.

IWF diktiert Zimbabwe Bedingungen für Zeit nach Mugabe

Von Chris Marsden, 28. November 2017

Der Internationale Währungsfonds fordert von Zimbabwe, die „exzessiven Staatsausgaben“ zu drosseln und einschneidende Sparmaßnahmen durchzuführen, um die „Zukunftsfähigkeit des Haushalts und der Schulden“ wiederherzustellen.

Simbabwe: Wie weiter nach Mugabes Rücktritt

Von Chris Marsden, 25. November 2017

Der neue simbabwische Präsident Mnangagwa plant eine verschärfte Neuauflage genau des kapitalistischen Kurses, der bereits so großes Leid verursacht hat.

Simbabwe: Präsident Mugabe zurückgetreten

Von Chris Marsden, 23. November 2017

Mugabes Rücktritt ist das Ergebnis einer Palastrevolte, deren politische und wirtschaftliche Ziele von bürgerlichen Kräften diktiert werden, die nicht weniger korrupt sind als Mugabe.

Simbabwe: Militär geht gegen Mugabe vor

Von Chris Marsden, 20. November 2017

Die westlichen Mächte haben zurückhaltend auf die Ereignisse in Simbabwe reagiert. Der Grund ist nicht ihr vermeintlicher Wunsch nach einem „demokratischen Wandel“, sondern Chinas Unterstützung für den Putsch.

Frankreich verstärkt Intervention in Westafrika

Von Kumaran Ira, 20. November 2017

Der Nato-Krieg gegen Libyen von 2011 droht einen Krieg in der gesamten Sahelzone nach sich zu ziehen, der verheerende Folgen für die ohnehin verwüstete Region hat.

US-General verrät versehentlich militärische Eskalation in Syrien

Von Bill Van Auken, 3. November 2017

Der „Ausrutscher“ des Generals hat noch mehr von der militärischen Eskalation enthüllt, die hinter dem Rücken der amerikanischen Bevölkerung stattfindet.

Washington nutzt Tod von vier US-Soldaten in Niger für Vorpreschen in Afrika

Von Bill Van Auken, 28. Oktober 2017

Der amerikanische Imperialismus will das Gemetzel im Nahen Osten, das ganze Länder zerstört hat, auf dem afrikanischen Kontinent wiederholen.

Bundesregierung veranstaltet große Afrika-Konferenz in Berlin

Von Johannes Stern, 14. Juni 2017

Vor dem G-20 Gipfel in Hamburg im Juli arbeitet die Bundesregierung systematisch an der Ausweitung ihrer weltweiten politischen und wirtschaftlichen Beziehungen.

Uno warnt vor größter Hungerkatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg

Von Patrick Martin, 14. März 2017

Ungünstige Wetterverhältnisse, vor allem Dürren, tragen zwar zu der humanitären Katastrophe bei, der Hauptgrund sind jedoch Bürgerkriege.

Angela Merkel und die Rückkehr des deutschen Militarismus nach Afrika

Von Johannes Stern, 11. Oktober 2016

Die Bundesregierung ist dabei, ihr politisches, wirtschaftliches und militärisches Engagement in Afrika massiv auszuweiten.

Japan will seine militärische Rolle im Ausland stärken

Von Ben McGrath, 18. August 2016

So genannte „humanitäre Missionen” wie im Südsudan werden dazu benutzt, Tokios Remilitarisierung voranzubringen.

US-Militär plant Kriege in ganz Afrika

Von Thomas Gaist, 19. Mai 2016

Washington bereitet Interventionen im gesamten Subsahara-Afrika vor. Das Africa Command untersucht momentan ein Dutzend mögliche Standorte für neue Stützpunkte.

Bundesregierung verstärkt Militäreinsatz in Afrika

Von Johannes Stern, 17. Mai 2016

Am vergangenen Donnerstag beschloss der deutsche Bundestag mit großer Mehrheit die Ausweitung der Bundeswehreinsätze in Mali und am Horn von Afrika.

Bundeswehr will große Heron-Drohnen in Mali stationieren

Von Johannes Stern, 6. April 2016

Der Truppenbesuch von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Mali und die Ausweitung des deutschen Einsatzes sind Bestandteil der Rückkehr Deutschlands zu einer aggressiven Außen- und Großmachtpolitik.

ANC zeichnet die Mörder von Marikana aus

Von Chris Marsden, 29. Dezember 2012

Mit der Wahl von Zuma und Ramaphosa verteidigt der ANC das Massaker von Marikana und das brutale Vorgehen gegen streikende Bergarbeiter.

Junta zwingt malischen Premier zum Rücktritt

Von Ernst Wolff, 20. Dezember 2012

Am vergangenen Montag verhaftete die malische Militärjunta Modibo Diarra, den Premierminister des Landes, und zwang ihn unter Androhung von Gewalt, seinen Rücktritt zu erklären.

Verfassungsreferendum in Ägypten:

Geringe Beteiligung und Betrugsvorwürfe

Von Johannes Stern, 18. Dezember 2012

Am Samstag fand in zehn der 27 ägyptischen Gouvernements die erste Abstimmungsrunde über die neue Verfassung statt, die von Islamisten und dem Militär unterstützt wird.

Ägypten:

Verfassungsentwurf festigt Diktatur und Militärherrschaft

Von Chris Marsden, 1. Dezember 2012

Rücksichtslos peitschen die Moslembrüder und Präsident Mohammed Mursi ihren Entwurf einer neuen Verfassung durch die Verfassungsgebende Versammlung.

Ägypten:

Massenproteste gegen Präsident Mursi

Von Johannes Stern, 29. November 2012

Auf dem Tahrir-Platz und in ganz Ägypten demonstrierten Tausende gegen den islamistischen Präsidenten Mohamed Mursi und die Moslembruderschaft.

Ägypten:

Der Weg vorwärts

Von Johannes Stern, 27. November 2012

Das Verfassungsdekret des ägyptischen Präsidenten wirft grundlegende Fragen der politischen Perspektive für die Arbeiterklasse auf.

Aufständische Soldaten im Kongo auf dem Vormarsch

Von Ernst Wolff, 27. November 2012

Die Haltung der Großmächte zur Rebellenbewegung in Kongo ist ambivalent und von unterschiedlichen Interessen geprägt. Ein Grund könnte das Engagement Chinas im Kongo sein.

Ecowas zum Mali-Einsatz bereit

Von Ernst Wolff, 15. November 2012

Ein Sondergipfel der Wirtschaftsgemeinschaft westafrikanischer Staaten (ECOWAS) in der nigerianischen Hauptstadt Abuja bekräftigte am vergangenen Sonntag die Bereitschaft, noch vor Beginn der Regenzeit 3.300 Soldaten in den Norden Malis zu entsenden.

Südafrika:

Gewerkschaften arbeiten an Unterdrückung der Streikwelle mit

Von Chris Marsden, 7. November 2012

Die südafrikanische Polizei führt eine brutale Einschüchterungskampagne, die durch das Abwürgen von Streiks im Bergbausektor durch COSATU erleichtert wird.

Ägyptens Revolutionäre Sozialisten suchen Bündnis mit Milliardär Sawiris und alten Mubarak-Parteigängern

Von Johannes Stern, 2. November 2012

Die Revolutionären Sozialisten (RS) in Ägypten arbeiten an einer politischen Allianz mit der ägyptischen Finanzaristokratie und Elementen des alten Mubarak-Regimes.

Bergarbeiter in Südafrika:

Streikende gegen die Kundgebung der offiziellen Gewerkschaften

Von Julie Hyland, 1. November 2012

Die Demonstration des südafrikanischen Gewerkschaftsbundes COSATU und der NUM hat nur gezeigt, wie feindselig die breite Masse der Arbeiter gegenüber den offiziellen Gewerkschaften eingestellt ist.

USA setzen ehemalige Kindersoldaten als Söldner ein

Von Sybille Fuchs, 31. Oktober 2012

Ein Beitrag des ARD-„Weltspiegel“ zeigt, wie ehemalige Kindersoldaten aus Uganda für wenig Geld im Irak und anderen Kriegsgebieten ihr Leben riskieren.

Südafrikanische Gewerkschaften gehen mit Massenentlassungen und Mord gegen Bergarbeiter vor

Von Chris Marsden, 27. Oktober 2012

Um die Streikwelle südafrikanischer Bergarbeiter zu beenden werden Massenentlassungen, polizeiliche Einschüchterung und Brutalität angewandt.

Streikführer nach Aussage verhaftet

Von Chris Marsden, 27. Oktober 2012

Am Dienstag wurden vier Bergarbeiter gleich nach ihren Aussagen vor der Farlam-Kommission, die das Massaker von Marikana untersucht, von der Polizei verhaftet. Ihnen wird Mord vorgeworfen.

Ägypten

Liberale und pseudolinke Gruppen demonstrieren gegen Mursi

Von Johannes Stern, 26. Oktober 2012

Letzten Freitag demonstrierten verschiedene liberale und pseudolinke Gruppen auf dem Kairoer Tahrir-Platz gegen die herrschende Moslembruderschaft und den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi.

EU und USA bereiten Kriegseinsatz in Mali vor

Von Ernst Wolff, 25. Oktober 2012

Während die Presse die EU für die Verleihung des Friedens-Nobelpreises feierte, leiteten deren Spitzendiplomaten in der vergangenen Woche konkrete Schritte zu einem weiteren imperialistischen Kriegseinsatz in Afrika ein.

Südafrika

Präsident Zuma fordert Gewerkschaften und Staat auf, Streikwelle zu beenden

Von Chris Marsden, 24. Oktober 2012

Die wichtigsten Instrumente von Zuma und dem ANC zur Unterdrückung der Streikbewegung sind der COSATU und seine Mitgliedsorganisation, die NUM.

Südafrika:

Bergarbeiter trotzen Unterdrückung

Von Chris Marsden, 23. Oktober 2012

Zehntausende südafrikanischer Bergarbeiter setzen den Kampf fort; ein neuer Streik bei Marikana hat den Versuchen, die Erhebung der Arbeiterklasse einzudämmen, einen schweren Schlag versetzt.

Streikwelle in Südafrika weitet sich aus, 12.000 Bergleute entlassen

Von Bill Van Auken, 12. Oktober 2012

Anglo American Platinum hat am Freitag 12.000 Bergarbeiter entlassen. Transnationale Konzerne, ANC-Regierung und Gewerkschaftsdachverband COSATU versuchen Welle von wilden Streiks zu ersticken.

Südafrika: Streikwelle erfasst gesamten Bergbau und greift auf Transportbereich über

Von Chris Marsden, 2. Oktober 2012

Die Streikwelle, die ihren Ausgang von der Platin-Mine Marikana von Lonmin nahm, hat sich inzwischen auf den ganzen südafrikanischen Platin-, Gold- und Kohlenbergbau ausgeweitet und auf den Transportsektor und weitere Bereiche übergegriffen.

USA machen Al Qaida für Anschlag in Libyen verantwortlich

Von Alex Lantier, 25. September 2012

Beamte der US-Regierung glauben, dass der Angriff auf das US-Konsulat in Bengasi das Werk von Al Kaida-nahen Milizen war, das heißt, eben der Kräfte, auf die sie sich bei den Angriffen auf Libyen im letzten Jahr gestützt haben.

Nach dem Massaker von Marikana:

NPA schürt Illusionen in südafrikanische Regierung und Gewerkschaften

Von Anthony Torres und Alex Lantier, 22. September 2012

Mit drei Wochen Verspätung hat die französische Neue Antikapitalistische Partei etwas über das Massaker an 34 südafrikanischen Bergarbeitern in dem Bergwerk bei Marikana am 16. August geschrieben

Politische und historische Fragen in dem Bergarbeiteraufstand in Südafrika

Von Julie Hyland, 21. September 2012

Das Massaker an streikenden südafrikanischen Platinbergarbeitern und die wachsende Konfrontation zwischen den Bergarbeitern und dem ANC-Regime haben den reaktionären Charakter von Rassenpolitik und nationalistischer Politik gezeigt.

Die Bergarbeiter in Südafrika und die Furcht vor „Ansteckung”

Von Bill Van Auken, 6. September 2012

Die Kämpfe der Bergarbeiter haben in herrschenden Kreisen die „Angst vor einer Ansteckung” geweckt, weil sie in Südafrika und international auf Widerhall stoßen.

Südafrika nach dem Massaker von Marikana

Von Chris Marsden, 4. September 2012

Das Massaker der Polizei an streikenden Bergarbeitern bei Marikana war ein Wendepunkt für Südafrika nach dem Ende der Apartheid.

Streiks und Proteste in Tunesien

Von Jean Shaoul, 28. August 2012

Am 14. August demonstrierten in Sidi Bouzid mehrere tausend Arbeiter

Gewerkschaften und Pseudolinke zum Massaker in Südafrika

Von Joseph Kishore, 25. August 2012

Das Massaker an 34 streikenden Platinbergarbeitern in Südafrika wirft ein grelles Licht auf die Rolle der Gewerkschaften und der kleinbürgerlich-„linken“ Organisationen.

KPF verteidigt Massaker an südafrikanischen Bergarbeitern

Von Alex Lantier, 22. August 2012

Die World Socialist Web Site nimmt mit Verachtung zur Kenntnis, dass die Kommunistische Partei Frankreichs (KPF) das Polizeimassaker an 34 streikenden Bergarbeitern in Südafrika verteidigt.

Südafrika:

Bergarbeiter trotzen der Regierung und den Drohungen des Unternehmens

Von Bill Van Auken, 22. August 2012

Vier Tage nachdem 34 ihrer Kollegen von schwerbewaffneten Polizisten massakriert wurden, ignorierten die streikenden Bergarbeiter des südafrikanischen Platinbergwerkes Marikana ein Ultimatum des Unternehmens, an die Arbeit zurückzukehren.

Südafrika

Massaker an Bergarbeitern

Von Bill Van Auken, 21. August 2012

Das Massaker an streikenden Platinbergarbeitern in Südafrika zeigt den unversöhnlichen Konflikt zwischen der Arbeiterklasse und dem Lager von ANC-Regierung und Gewerkschaften.

Südafrika:

Polizeimassaker an streikenden Bergarbeitern

Von Bill Van Auken, 18. August 2012

Vom ANC eingesetzte südafrikanische Polizisten mähen mindestens dreißig streikende Bergarbeiter nieder.

Ägypten

Islamistischer Präsident vereidigt neue Regierung

Von Johannes Stern, 7. August 2012

Am Donnerstag wurde das neue ägyptische Kabinett von dem islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi vereidigt.

Spannungen beim China-Afrika-Gipfel

Von John Chan, 28. Juli 2012

Mit Blick auf Kritik am „chinesischen Neokolonialismus“ erklärte Präsident Hu Jintao, zwischen China und Afrika sei eine „neue Form“ von strategischer Partnerschaft aufgebaut worden.

Die wahre Bedeutung der Wahlen in Libyen

Von Jean Shaoul und Chris Marsden, 12. Juli 2012

Die Wahlen zum neuen Allgemeinen Nationalkongress in Libyen sollen einer autoritären und undemokratischen Regierung im Dienste der Westmächte eine „demokratische“ Fassade verpassen.

Ägyptische Islamisten akzeptieren Parlamentsauflösung durch Armee

Von Johannes Stern, 12. Juli 2012

Angesichts wachsender Spannungen zwischen der ägyptischen Junta und der islamistischen Muslimbruderschaft (MB) lässt die Bruderschaft ihre Bereitschaft erkennen, den Armeeputsch zu akzeptieren, der zur Auflösung des Parlaments führte.

Westmächte lauern auf Gelegenheit zur Militärintervention in Mali

Von Ernst Wolff, 11. Juli 2012

Nach Angaben von Augenzeugen haben Islamisten in der Welterbe-Stadt Timbuktu im afrikanischen Staat Mali mindestens vier islamische Mausoleen eingerissen.

Marionettenregime in Libyen nutzt Wahlen als demokratischen Deckmantel

Von Jean Shaoul, 10. Juli 2012

Am Samstag wurden in Libyen 200 Abgeordnete für den Allgemeinen Nationalkongress gewählt, der den Nationalen Übergangsrat (TNC) ablöst.

Die Wahl in Ägypten

Von Bill Van Auken, 27. Juni 2012

Viele begrüßen den öffentlichen Sieg des Kandidaten der Muslimbruderschaft, Mohammed Mursi, bei der ägyptischen Präsidentschaftswahl als einen Wendepunkt in der Geschichte des Landes.

Im Konflikt Sudan–Südsudan ist kein Ende abzusehen

Von Jean Shaoul, 27. Juni 2012

Gespräche zwischen dem Sudan und dem Südsudan endeten ergebnislos, und die beiden Länder befinden sich erneut am Rand eines Krieges.

Ägyptische Junta setzt Islamisten Mursi als Aushängeschild ein

Von Barry Grey, 26. Juni 2012

Am Sonntag wurde Mohammed Mursi, Kandidat der Muslimbruderschaft (MB), zum Sieger der Stichwahl und damit zum neuen ägyptischen Präsidenten erklärt.

Ägyptische Junta errichtet Militärdiktatur

Von Johannes Stern, 20. Juni 2012

Der ägyptische Oberste Militärrat hat am Sonntagabend mit einem Verfassungserlass den Putsch vollendet, den er letzten Donnerstag begonnen hatte, und eine Militärdiktatur errichtet.

Ägyptische Junta putscht gegen Parlament

Von Johannes Stern, 16. Juni 2012

Die ägyptische Militärjunta hat am Donnerstag das von den Islamisten dominierte Parlament aufgelöst.

Das Mubarak-Urteil

Von Johannes Stern, 6. Juni 2012

Die Urteile gegen den gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak und seine engsten Vertrauten sind eine politische Farce.

Ägyptische Revolutionäre Sozialisten unterstützen islamistischen Präsidentschaftskandidaten

Von Johannes Stern, 2. Juni 2012

Die kleinbürgerliche Gruppe Revolutionäre Sozialisten (RS) unterstützt bei der zweiten Runde der ägyptischen Präsidentschaftswahl am 16. und 17. Juni den Kandidaten der rechten Moslembruderschaft Mohammed Mursi

Geringe Wahlbeteiligung bei Präsidentschaftswahl in Ägypten

Von Johannes Stern, 26. Mai 2012

In der ersten Runde der ägyptischen Präsidentschaftswahl war die Wahlbeteiligung gering, und es kam zu zahlreichen Verstößen gegen das Wahlrecht.

Ägyptens Revolutionären Sozialisten loben die Präsidentschaftswahlen der Militärregierung

Von Johannes Stern, 26. Mai 2012

In ihrer jüngsten Erklärung feiern die kleinbürgerlichen Revolutionären Sozialisten zynisch die Wahlen der ägyptischen Militärregierung als Weg, um gegen das “alte Regime” zu kämpfen.

TV-Debatte in Ägypten:

Präsidentschaftskandidaten legen ihr konterrevolutionäres Programm vor

Von Johannes Stern, 18. Mai 2012

Amr Moussa und Abdel Moneim Aboul Fotouh stellten am vergangenen Donnerstag in einer TV-Debatte ihre rechten Programme für die Präsidentschaftswahl am 23.-24. Mai vor.

Ägyptische Junta verstärkt Gewalt gegen Proteste wegen Wahlfälschung

Von Patrick Martin, 5. Mai 2012

Im Gefolge eines brutalen Massakers in Kairo warnte die herrschende Militärjunta in Ägypten am Mittwoch öffentlich vor weiteren Protesten gegen den Ausschluss von Kandidaten für die am 23. Mai stattfindende Präsidentschaftswahl.

Ägyptische Junta schließt islamistische Kandidaten von Präsidentschaftswahl aus

Von Johannes Stern, 20. April 2012

Am Dienstagabend gab die ägyptische Wahlkommission (SPEC) bekannt, dass sie den Ausschluss von zehn Kandidaten für die Präsidentschaftswahl am 23. und 24. Mai aufrechterhalte.

Frankreich droht Intervention in Mali zu unterstützen

Von Johannes Stern, 12. April 2012

Frankreich und die USA nutzen die Kämpfe in der westafrikanischen Republik Mali, um eine militärische Intervention in dem Land zu organisieren.

Kony 2012 und die Förderung „humanitärer Kriege“

Von Andre Damon, 22. März 2012

Das schnellstverbreitete Online-Video aller Zeiten soll einen Vorwand für eine militärische Intervention der USA in Uganda liefern. Es wurde für seine Macher zu einem Debakel.

Kony 2012:

Stimmungsmache für „humanitäre“ US-Intervention in Afrika

Von Bill Van Auken, 15. März 2012

Das Video Kony 2012 dient unter dem Vorwand humanitärer Gründe zur Stimmungsmache für eine amerikanische Militärintervention in Afrika.

Ein Jahr nach der Ägyptischen Revolution:

Erneute Massenproteste

Von Johannes Stern, 27. Januar 2012

Millionen Demonstranten fordern angesichts immer schlimmer werdender sozialer Verhältnisse soziale Gleichheit und wirkliche Demokratie und eine „echte zweite Revolution“.

Ein Jahr nach der ägyptischen Revolution

Von Alex Lantier, 26. Januar 2012

Heute vor einem Jahr begannen in ganz Ägypten revolutionäre Proteste gegen Präsident Hosni Mubarak, an denen sich Millionen von Arbeitern beteiligten.

Parlamentswahlen in Kasachstan

Von Clara Weiss, 26. Januar 2012

Mit dem Aufbau eines kontrollierten Mehrparteiensystems reagieren die herrschenden Eliten der zentralasiatischen Republik auf die wachsenden sozialen Spannungen.

Der Verrat am Generalstreik in Nigeria

Von Robert Stevens, 24. Januar 2012

Der Verrat an dem landesweiten Generalstreik durch die Gewerkschaftsverbände Nigeria Labour Congress und Trade Union Congress enthält wichtige Lehren für Arbeiter und Jugendliche auf der ganzen Welt.

Ägypten:

Die Revolution, die Moslembruderschaft und die Ausflüchte der Revolutionären Sozialisten

Teil 3

Von Jean Shaoul, 21. Januar 2012

Dies ist der dritte und letzte Teil eines dreiteiligen Artikels über die Rolle der Revolutionären Sozialisten, die der Moslembruderschaft in Ägypten an die Macht verhelfen

Ägypten:

Die Revolution, die Moslembruderschaft und die Ausflüchte der Revolutionären Sozialisten

Teil 2

Von Jean Shaoul, 19. Januar 2012

Dies ist der zweite Teil eines dreiteiligen Artikels über die Rolle der Revolutionären Sozialisten, die der Moslembruderschaft in Ägypten an die Macht verhelfen

Ägypten:

Die Revolution, die Moslembruderschaft und die Ausflüchte der Revolutionären Sozialisten

Teil 1

Von Jean Shaoul, 18. Januar 2012

Unter dem Deckmantel des Trotzkismus versuchen die Revolutionären Sozialisten, die Arbeiterklasse zu täuschen und sie politisch zu entwaffnen.

Generalstreik eskaliert – Regierung wendet Gewalt an

Von Robert Stevens, 13. Januar 2012

Siebzig Prozent der Bevölkerung leben von weniger als einem Euro pro Tag. Das hindert die Regierung und den IWF nicht, drastische Sparmaßnahmen durchzusetzen und dabei Tote in Kauf zu nehmen.

Hundert Jahre African National Congress:

Eine Bilanz des bürgerlichen Nationalismus

Von Bill Van Auken, 12. Januar 2012

Bereits 1956 versprach Nelson Mandela, dass der ANC im Fall einer Machtübernahme auf keinen Fall den Sozialismus einführen werde. Die Geschichte hat ihn bestätigt.

Nigeria:

Proteste gegen Benzinpreiserhöhung führen zum Generalstreik

Von Niles Williamson, 7. Januar 2012

Um ihren Schuldenhaushalt zu sanieren, hat die Regierung Jonathan die Subventionen für Kraftstoffe gestrichen – in trauter Einigkeit mit dem IWF und der Weltbank.

Der ANC läßt die Gerechtigkeit zur Farce verkommen

Zum Abschlußbericht von Südafrikas Wahrheitskommission

Von Chris Marsden, 10. November 1998

Die Ergebnisse der Wahrheitskommission - ihr vollständiger Name ist "Wahrheits- und Versöhnungskommission" - über Menschenrechtsverletzungen werden den Apartheid-Opfern Südafrikas keine Genugtuung verschaffen

Aufstand gegen Kabila in Ostkongo

Von Martin McLaughlin, 26. August 1998

Ein Aufstand rebellierender Soldaten, der am 3. August in den östlichen Provinzen der Demokratischen Republik Kongo begann, hat weitere Teile des riesigen zentralafrikanischen Landes erfasst und droht auf Nachbarstaaten überzugreifen.